Kategoriearchive: Bürgerinformationen

Gottesdienste in Eschenburg – gemeinsamer Video-Kanal und Abschluss der Allianzgebetswoche

Gottesdienste Eschenburg ist ein YouTube-Kanal, auf dem die evangelischen Kirchengemeinden Eibelshausen, Eiershausen, Hirzenhain, Simmersbach und Wissenbach ihre Gottesdienste veröffentlichen.

Die evangelischen Kirchengemeinden Hirzenhain und Simmersbach (www.kirche-eschenburg.de) laden ein zu den nächsten Gottesdiensten

  • 17. Januar 09:30 Uhr Gottesdienst in der Ev. Friedenskirche Hirzenhain/Bahnhof (Pfr. Michael Brück)
  • 17. Januar 10:45 Uhr Gottesdienst im Gemeindehaus der FeG Simmersbach (Pfr. Eberhard Hoppe und Team
  • 24. Januar 09:30 Uhr Gottesdienst in der Ev. Kirche Simmersbach (Pfr. Michael Brück)
  • 24. Januar 10:45 Uhr Gottesdienst in der Ev. Kirche Hirzenhain/Dorf (Pfr. Michael Brück)

Evangelische Kirchengemeinde Eibelshausen:

  • 17. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst
  • 24. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Pfarrer Schäfer)

Die evangelischen Kirchengemeinden Eiershausen und Wissenbach feiern wieder Gottesdienste, die hier bei YouTube gezeigt werden.

  • 17. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst in der FeG Wissenbach (mit Pfarrer Rabe)
  • 10. Januar 10:30 Uhr Gottesdienst in der Ev. Kirche Eiershausen (mit Pfarrer Dr. Uwe Seibert)

Die evangelische Kirchengemeinde Roth

  • Wegen der Corona-Situation findet im Januar kein Gottesdienst statt.

FeG EibelshausenInfos und Anmeldung unter www.feg-eibelshausen.de

  • 17. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (Predigt: Karsten Künzl)
  • 24. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (Predigt: Michael Schröder)

FeG Simmersbach

  • 10. Januar 10:45 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Eherhard Hoppe und Team)

FeG Wissenbach

  • 7. Januar 10:00 Uhr Abschlussgottesdienst Allianzgebetswoche mit Paul Rabe
  • 24. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst mit Judith Eggers
  • 31. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst mit Boris Schmidt

Katholische Kirchengemeinde „Herz Jesu“

Gottesdienste (auch über Weihnachten) vorübergehend ausgesetzt: Ab sofort bis mindestens zum 10. Januar 2021, auch über Weihnachten, finden in den katholischen Pfarreien Herz Jesu Dillenburg und Sankt Petrus Herborn keine Präsenzgottesdienste statt. Die Kirchen bleiben offen. Die Seelsorger*innen sind trotzdem rund um die Uhr für Sie da.

Nach langer und intensiver Diskussion haben sich das Pastoralteam und die Pfarrgremien dafür entschieden, schweren Herzens die vielen liebevoll geplanten Gottesdienste „vor Ort“ abzusagen. Anlass dafür ist die rasant steigende Zahl an Corona-Fällen im Lahn-Dill-Kreis. Betroffen davon sind alle Gottesdienste in den Kirchen und an anderen Orten.

Die Kirchen bleiben offen und das Online-Angebot wird aufgestockt.* Über den Kanal „Katholisch an der Dill“ auf YouTube werden am Heiligabend und Silvester um 17 Uhr und am 25.12., 26.12., 27.12., 3.1. und 10.1 jeweils um 10.45 Uhr Gottesdienste live gestreamt. Zusätzlich finden Sie dort und auf dem gleichnamigen Facebookaccount auch regelmäßig unsere Video-Impulse. Die katholischen Kirchen der Pfarreien Herz Jesu und Sankt Petrus, also in Haiger, Dillenburg, Herborn, Ewersbach, Eibelshausen, Bicken, Breitscheid, Sinn und Driedorf sind zum Gebet geöffnet (an Heiligabend bis 22 Uhr). Ebenfalls sind über die untenstehenden Kontaktadressen Seelsorger*innen erreichbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie behütet, bleiben Sie gesund!

in seelsorgerischen Anliegen auch (02771) -26376-11, 26376-56 und 26376-66, WhatsApp/SMS: 01625390852

Kontakt: Pfarrei Herz Jesu, Wilhelmsplatz 16, 35683 Dillenburg, 02771-26376-0, email: herzjesu@dillenburg.bistumlimburg.de; Homepage: herzjesu-dillenburg.de

 

Die Posaunenchöre von Hirzenhain und Simmersbach gemeinsam – am Segelfliegerhang. Die Mid/Mitt-Sommer-Abendandacht vom Johannistag (24. Juni 2020) war ein besonderes Erlebnis. Diese erste Präsenz-Andacht in Corona-Zeiten 2020 wurde live aufgenommen. Stimmungsvoll in Gottes wunderbarer Schöpfung, mit Weitblick und einem spektakulären Sonnenuntergang, vielstimmig und einladend mit Instrumenten, 35 Bläserinnen und Bläsern! Link: https://www.youtube.com/watch?v=XBtS0jd6fHE&t=28s.

Die Kirchengemeinden in Eschenburg gehen es vorsichtig an, denn das Corona-Virus und die Ansteckungsgefahr sind nicht verschwunden. Vor Veranstaltungen in größerem Rahmen muss jede Gemeinde ein eigenes Sicherheitskonzept erstellen mit den wichtigen Abstands-Regeln und Hygiene-Empfehlungen. Mit viel Kreativität arbeiten sich die Kirchen aus der Krise heraus: Die Video-Gottesdienste sind wahre Kunstwerke und spannen – in der Nachbearbeitung stecken etliche Stunden Arbeit und Akribie – mehr Ehrenamtliche ein als man denken mag. Die Kirchen als Gotteshaus öffnen derweil in kleinen Schritten, z. B. in Eibelshausen von 18 bis 19 Uhr – also zwischen dem Läuten und den Solo-Konzerten des Posaunenchores – für den einzelnen Besuch und das einsame Gebet.

Den Himmelfahrts-Gottesdienst an den Wilhelmsteinen gab es diesmal als Video.  Die erste Freiluft-Feier haben die evangelischen Kirchengemeinden Eiershausen und Wissenbach mit einem Freiluft-Gottesdienst an Meerbachstannen gewagt. Die Hirzenhainer und Simmersbacher drehen für Pfingsten den Gottesdienst an einer historischen Nahtstelle Hessens: An der Philippsbuche wurde der Gottesdienst unter freiem Himmel gedreht, und als Video über Youtube gesendet. Mit alten Fotos wird gezeigt, wie die Geschichte und Gottesdienste rund um die Philippsbuche bewegt haben.


Unsere YouTube-Kanäle für Online-Gottesdienste und Andachten

CVJM Eibelshausen / Ev. Kirche Eibelshausen

Ev. Kirchengemeinden Eiershausen / Wissenbach

Ev. Kirchengemeinde Hirzenhain / Simmersbach

Filmgottesdienste Kirche Eschenburg (Hirzenhain/Simmersbach)

Harry Voß: Ehepaar schaut Online-Gottesdienst und Teil 2: Ungesegneter Gottesdienst

Katholisch an der Dill

Schneeräumungs- und Streupflicht (Winterdienst)

Schneeräumungs- und Streupflicht (Winterdienst)

Krankenkassen, Berufsgenossenschaften und Arbeitgeber fordern bei Verletzungen von Fußgängern, die durch Unfälle bei Schnee- und Eisglätte verursacht wurden, Schadenersatz von denen, die zur Schneeräumung und Streuung verpflichtet sind. Deshalb weisen wir hiermit wiederholt auf die Schneeräumungs- und Streupflicht der Anlieger hin.

Nach der für die Gemeinde Eschenburg gültigen Satzung sind Grundstückseigentümer, Erbbauberechtigte, Wohnungseigentümer und Nießbraucher verpflichtet, bei Schneefall und bei Schnee- und Eisglätte in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr die Gehwege (Bürgersteige), Überwege (besonders gekennzeichnete Übergänge für den Fußgängerverkehr sowie die Übergänge an Straßenkreuzungen und –einmündungen in Verlängerung der Gehwege), Zugänge zur Fahrbahn und zum Grundstückseingang zu räumen und  zu bestreuen.

Sonderfall: In dem Teilstück der Bachstraße im OT Hirzenhain-Ort, das als verkehrsberuhigter Bereich mit dem Zeichen 325 StVO „Spielende Kinder“ beschildert und in dem kein Gehweg vorhanden ist, ist auf der Straßenfläche ein Streifen von 1,5 m Breite entlang der Grundstücksgrenze zu räumen und zu streuen.

Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind die beidseitigen Anlieger in jährlichem Wechsel zum Winterdienst verpflichtet, und zwar in Jahren mit gerader Endziffer die Anlieger an der Gehwegseite und in Jahren mit ungerader Endziffer die Anlieger der gegenüberliegenden Straßenseite.

Des Weiteren sind die in den Gehwegen befindlichen Vorrichtungen zur Brandbekämpfung (Wasserabsperrschieber- und Hydrantenkappen) von Schnee und Eis freizuhalten.

Bei Tauwetter müssen die Abflussrinnen von Schnee freigehalten werden.

Besonderer Hinweis: Für Fußwegeverbindungen obliegt der Winterdienst der Gemeinde. Nach der Rechtsprechung ist die Räum- und Streupflicht jedoch nur auf „verkehrswichtigen sowie unentbehrlichen“ Fußgängerwegen durchzuführen. Beispielsweise sind die nachstehend aufgeführten Fußgängerwege und –treppen nicht als verkehrswichtig bzw. unentbehrlich eingestuft, so dass hier die Räum- und Streupflicht entfällt:

OT Eibelshausen

  • Fußweg von Hauptstraße 10 bis Rehgartenstraße
  • Fußweg von Rehgartenstraße bis Baumgartenstraße (Alter Friedhof)
  • Fußweg von Baumgartenstraße 30 bis Hohe Straße 29
  • Fußweg von Baumgartenstraße 8 bis Hohe Straße 9
  • Fußweg von Berliner Straße bis Königsberger Straße
  • Wegeverbindung von der Straße „An der Bahn 4“ bis Simmersbacher Straße 20
  • Wegeverbindung von der Straße „An der Bahn 6“ bis Simmersbacher Straße 26
  • Fußweg von  Heinrich-Heine-Straße 1 bis Straße „Auf der Rütsche 30“
  • Fußweg von  Hosbachstraße 18 bis Obere Hosbachstraße 15
  • Fußweg von  Lessingstraße 12 bis Straße „Am Honigbaum 2“
  • Fußweg von  Eiershäuser Straße 25 und der Verlängerung der Straße „Stengershof“

OT Hirzenhain-Ort

  • Fußwegverlängerung der Straße „An der Schule“ durchgehend bis zur Rehgasse
  • Fußweg von  Hofstraße bis Rehgasse
  • Fußweg von  Poststraße 6 bis Johannesgasse15
  • Fußweg von  Poststraße 12 bis Johannesgasse 15
  • Fußweg von  Bachstraße 12 bis Faulchenstraße  17
  • Fußweg von  Hirzenhainer Straße 5 bis Straße „Am Köppel 13“
  • Fußweg von Straße „Am Köppel 12“ bis Faulchenstraße 43 – Tina-Hermann-Pfad
  • Fußweg von Hirzenhainer Straße bis Straße „Am Kindergarten“ (bei  den Kleingärten)
  • Fußweg von  Hirzenhainer Straße 34 bis Rehgasse 3

OT Hirzenhain-Bahnhof

  • Das steile Straßenstück von Bahnhofstraße bis Sammetwiesenstraße
  • die Verbindungsstraße von Habichtstraße bis Bahnhofstraße in Höhe der Katholischen Kirche

OT Eiershausen

  • Fußweg „Aufm Hof“ zur Gasse
  • Fußweg Gasse bis Friedhof
  • Fußweg Gasse bis Grainhof
  • Fußweg von der Straße „Auf’m Hof“ bis Friedhof
  • Fußweg von der Schwarzbachstraße bis Sonnenhang
  • Fußweg von Mühlenweg bis Teichstraße
  • Fußweg „Aufm Hof“ – Dorfstraße Bushaltestelle)
  • Fußweg „Aufm Hof“ – Gissestraße
  • Fußweg Schwarzbachstraße – Gartenstraße

OT Simmersbach

  • Treppe Biedenkopfer Straße – Lange Lenzstraße
  • Fußweg (Postweg) von Biedenkopfer Straße bis Hornbergstraße
  • Fußweg von der Winkelstraße bis Feldstraße

OT Roth

  • Fußweg von Turmstraße 8 bis Wiesenstraße 7
  • Fußweg von Achenbacher Weg 3 bis „An den Gärten 8“

OT Wissenbach

  • Fußweg von Forsthausstraße 32 bis „An der Hardt 4“
  • Wegverbindung von Bezirksstraße bis Ahornweg
  • Fußweg von Bezirksstraße 17 bis Birkenweg 4

 

 

Bauprojekte der Gemeinde Eschenburg in 2021

Die Gemeinde Eschenburg plant im Jahr 2021 folgende Bauprojekte:

 

Straßenbau

Grundhafte Erneuerung in einem Teilbereich der „Eiershäuser Straße“, OT Eibelshausen

 

Grundhafte Erneuerung der „Feldstraße“, OT Simmersbach

Grundhafte Erneuerung in einem Teilbereich „Obere Lenzstraße“, OT Simmersbach

Endausbau in einem Teilbereich „Obere Lenzstraße“, OT Simmersbach

 

Tiefbau

Pflasterarbeiten, verschiedene Anlagen

 

Anlagen

Neugestaltung Ortskern Eibelshausen, Bauabschnitt I + II

 

Kampf gegen Corona: Impf-Termine für Ü80 selbst vereinbaren (11.01.2021 – 18:30 Uhr)

Impf-Termine für Ü80 selbst vereinbaren

Ab 19. Januar können Personen über 80 Jahren in einem der sechs regionalen Impfzentren Termine bekommen. Das für uns zuständige regionale Impfzentrum ist das Impfzentrum Landkreis Gießen Ludwig-Rinn-Straße 49, 35452 Heuchelheim. Das ist nicht zu verwechseln mit dem Impfzentrum, das der Lahn-Dill-Kreis in Lahnau aufbaut.
Die Anmeldung zum persönlichen Impftermin Ü80 läuft über Telefon: 116 117 oder 0611 – 505 92 888 (Erreichbarkeit täglich von 8-20 Uhr). Die Terminvereinbarung soll dort am 12. Januar 2021 um 8:00 Uhr starten. Wie das Land Hessen mitteilt, sind für den vollen Impfschutz zwei Impfungen im Abstand von ca. drei bis vier Wochen (abhängig vom Impfstoff) nötig, deshalb ist von den Senioren gleich zwei Termine zu vereinbaren. Mehr Informationen unter www.impfterminservice.de im Internet. 

Auch wenn das Land Hessen im Schreiben an alle Ü80 auf „Angebote lokaler Fahrdienste z.B. über Ihre Stadt oder Gemeinde“ verweist, wenn niemand selbst mit dem Auto kommen kann oder von Familie, Freunden oder Nachbarn gefahren werden kann, müssen wir als Kommune sagen: Wir haben keinen Bürgerbus und können auch keinen solchen Fahrdienst organisieren, zumal es sich um Einzel-Termine handelt, die jeder selbst vereinbaren muss. Da ist es auch besser, sich selbst um die Fahrgelegenheit zu kümmern. Zumal es auch professionelle Fahrdienste gibt, können wir als Kommune in begründeten Härtefällen Hilfe vermitteln.(ggf. über Eschenburg hilft“).

Bürgermeister Konrad: „Verzeihen Sie uns im Rathaus, wenn wir nicht mehr Informationen zum Thema Impfen geben können. Bund, Land und Kreis sind hier gefragt. Und wir bekommen auch solche „Impformationen“ als letzte…. Wir würden gerne mehr helfen, aber sind im Ensemble der Experten das kleinste Licht am Weihnachtsbaum. Bleiben Sie gesund und geduldig im neuen Jahr!“


Links zu Land und LDK

Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, sind die Corona-Kontaktbeschränkungen bundesweit bis 31. Januar verlängert und verschärft worden.

Welche Vorkehrungen in Hessen zu treffen sind, gibt das Land vor. Fragen und Antworten zu den wichtigsten Regelungen sind auch dort zu finden.

Unter https://corona.lahn-dill-kreis.de findet sich die Lage im Lahn-Dill-Kreis.  Hier gibt es auch zu gegebener Zeit Informationen zum Impfzentrum in Lahnau, das noch nicht in Betrieb ist. Der Lahn-Dill-Kreis ist zur Zeit noch dabei, mit mobilen Teams in den Alten- und Pflegeheimen Bewohner und Personal zu impfen. Für die breite Bevölkerung soll danach sich das Impfen im Zentrum gestartet werden.

Rathaus-Besuche nach Absprache

Um Infektionsrisiken zu senken und Kontakte zu beschränken, bleibt auch das Rathaus weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind weiterhin für Sie da, sollten uns aber auf sicheren Wegen bewegen: Ein Rathaus-Besuch erfolgt erst nach vorheriger Absprache. Vieles lässt sich telefonisch oder per E-Mail erledigen oder vorbereiten.

Der direkte Weg ins Rathaus geht über das Telefon der Zentrale (02774) 915-0, die während der Dienstzeiten besetzt ist. In dringenden Angelegenheiten sind wir über buergermeister@eschenburg.de rund um die Uhr per E-Mail erreichbar.

Wie wir uns gegenseitig unterstützen können, verbreiten wir gerne in unserer Rubrik „Eschenburg hilft„. Aktuell werden ehrenamtliche Helfer fürs Altenheim gesucht. Und wir listen gerne Weihnachtsbaum-Aktionen auf, soweit sie uns bekannt werden.

An einen Neustart im Schwimmbad oder in den Bürgerhäusern, Schutzhütten und Sportstätten ist auch erst zu denken, wenn wir die Neuinfektionen im Griff haben und die Impfaktion gut anläuft.

Die Anmietung einer Einrichtung jetzt planen kann man,  wenn der Veranstalter jetzt schon an seine Verantwortung und an die Sicherheit der Teilnehmer denkt. Termine für Mehrzweckhalle, Bürgerhauser und Schutzhütten reservieren wir, wenn Sie ein Hygiene-Konzept nach unserer Corona-Checkliste ausarbeiten.

Durchfahrt verboten zum Ski-Hang: Zum Schlittenfahren braucht niemand mit dem Auto zu kommen

Zum Schlittenfahren braucht niemand mit dem Auto zu kommen

In der Zeit von Freitag (8. Januar) um 12 Uhr bis Montagmorgen wird „Durchfahrt verboten“ (VZ 250) in den Straßen „Am Segelfliegerhang“ und „Johannesheeg“ in Hirzenhain angeordnet. Der Skilift ist nicht im Betrieb,  Segelfliegerclub und Skiclub ihr Gelände sperren ihr Gelände für Fahrzeuge, es gibt deshalb keine Parkplätze und darum auch keinen Grund, dorthin zu fahren.
Es hat niemand etwas dagegen, wenn die Kinder aus dem Dorf zum Schlittenfahren an den Hang gehen.  Aber wenn die Vereine aus gutem Grund und mit gutem Recht, ihre Gelände sperren, gibt es in Hirzenhain keinerlei Parkplatz. Bevor es nun wie am vergangenen  Wochenende kein Durchkommen gibt, sperren wir die Durchfahrt. Verstöße gegen Verkehrszeichen 250 belegt der Bußgeldkatalog mit 55 €. Das gilt, wenn ein Verkehrsbereich mit Pkw, Gespann, Wohnmobil oder Bus befahren wird, für den die Durchfahrt verboten war.
Wir werden gemeinsam darauf achten, dass am Wochenende die Durchfahrt verboten bleibt. Und wenn dann doch ein Fahrzeug in dem Bereich parkt, muss es ja dorthin gefahren sein und somit gegen das Verbot verstoßen haben.

Kurz: Zum Schlittenfahren braucht niemand mit dem Auto zu kommen

Eschenburg hilft …Weihnachtsbäume sammeln

Weihnachtsbäume sammeln

Wohin mit den ausgedienten Christbäumen? Wo sonst in allen Orten Aktionen zum Einsammeln der Weihnachtsbäume liefen und Spenden für die Jugendarbeit gesammelt wurden, herrscht Kalender-Terminleere und Kontaktbeschränkung. Freilich kann man den abgeschmückten Weihnachtsbaum auch in die (braune) Tonne kloppen und am Wertstoffhof – samstags zwischen 9:00 und 11:30 Uhr mit dem Pkw – als Grünschnitt kostenlos abliefern; aber viele fragen nach den gewohnten Service und eine Spende für die gute Sache.

Wer bietet in diesem Corona-Jahr 2021 einen Weihnachtsbaum-Einsammeln in den Ortsteilen an? Schreiben Sie uns unter buergermeister@eschenburg.de und wir veröffentlichen es hier unter „Eschenburg hilft“.

Geplant sind Aktionen07

  • in Eibelshausen am 9. Januar ab 9 Uhr durch den CVJM Eibelshausen (Infos hier)
  • in Hirzenhain fällt die für 9. Januar geplante Aktion aus.
  • in Simmersbach am 16. Januar ab 10 Uhr durch den CVJM Simmersbach. Erlös für die Jungschar-Arbeit und das Tansania-Schulprojekt von Arnim und Maria Sandrock
  • in Wissenbach am 16. Januar ab 9 Uhr durch den CVJM Wissenbach (mehr hier auf dessen Internetseite)
  • in Eiershausen am 16. Januar ab 9 Uhr durch den CVJM Eiershausen

Eschenburg hilft – unter dieser Rubrik vermitteln wir seit März Hilfen vielerlei Art. Sie brauchen Hilfe? Sie möchten helfen: Melden Sie sich per Telefon oder E-Mail. Im Rathaus können wir vermitteln. Aus Kirchen und Vereinen kommen Menschen, die helfen wollen. Ihre Anfrage vermitteln wir weiter dorthin, damit Sie an Ort und Stelle Unterstützung bekommen können. Unter der Rubrik „Eschenburg hilft“ – unter der Adresse www.eschenburg.de/hilft im Internet und hier in der Wochenzeitung zu finden wollen wir auch Berichte geben und gelungene Beispiele aufzeigen.

Der direkte Draht zur Gemeinde Eschenburg

Telefon (02774) 9150 und E-Mail

buergermeister@eschenburg.de

Anfragen:

  • Ehrenamtliche Hilfe gesucht fürs Kursana-Domizil: Im Kursana-Domizil in Eibelshausen soll das neue Jahr am 4. Januar mit der Corona-Schutzimpfung starten.  Vorbereitung und Begleitung durch das Team bringen einen erhöhten Aufwand mit sich.  Die letzten Tage mussten sich zwei Vollzeitkräfte allein mit dem Thema Impfung befassen. Das geht zu Lasten der Betreuung und wird auch bei den künftigen Antigen-Tests täglich ein bis zwei Kräfte binden, die dann im Tagesgeschäft fehlen.  „Wir suchen Menschen in der Nähe, die ehrenamtlich stundenweise in der Betreuung oder auch beim Testen selbst helfen möchten“, sagt der neue Leiter Alexander Sgodda. Kontakt: Interessenten können sich an Fr. Vanessa Krumme (Leitung) oder Fr. Britta Welsch melden, Telefon 02774 91770692 oder Mail an britta.welsch@dussmann.de

Angebote:

Helfen Sie der Gastronomie! Zwar sind die Lokale geschlossen wie die meisten Läden, aber es gibt Lieferservice und Abholmöglichkeiten. Wer kocht was? Adressen, Angebote und Öffnungszeiten veröffentlichen wir gerne hier.  Gastronome aus Eschenburg melden sich direkt unter buergermeister@eschenburg.de per E-Mail.

  • Piccola Pompei – Italienisches Restaurant und Pizzeria. Laaspher Straße 1, Telefon 02774 8001720. Wir bieten Abholung und Lieferungen. Öffnungszeiten sind 11:30 bis 14 Uhr und 17 bis 22 Uhr.  Ruhetag am Dienstag.

Eibelshausen

  • Einkaufservice und Nachbarschaftshilfe Ev. Kirche über Gemeindebüro 02774 1353
  • Einkaufservice FeG Eibelshausen Jonathan Schwehn, 02774 1639

Hirzenhain

  • CDs von Gottesdiensten bringen: Birgit + Peter Reeh, 02770 608
  • CDs von Gottesdiensten bringen: Diana Winkelmann, 02770 911978
  • Einkäufe: Mirjam Roth, Hirzenhain – Bahnhof. 02771 3206981
  • Einkäufe: Diana Winkelmann, 02770 911978 (Hihai-Dorf)
  • Hilfe für Einkaufen, Arztbesuche, etc.: Markus Stoll, Mobil 0176 30743197
  • Hilfe bei Einkäufen Besorgungen: Anke Hockauf, Mobil 0177 3781776

Wissenbach

  • Einkaufservice CVJM Thomas Giersbach thomas@cvjmwissenbach.de

Simmersbach

  • Gottesdienst auf USB-Stick: Corinna Reitz, 02774 92080

Eiershausen

Netz-Nutzen


Berichte und Beispiele

„C(h)orona-Konzert“ erfreute am Altenheim

Am Altenheim ist Neues entstanden: Der „FPC Eibelshausen“ hatte seine Premiere bei einem Gartenkonzert am Kursana-Domizil. Hinter der Abkürzung steht der „Freiluft-Posaunenchor“, den Musiker des CVJM und der Evangelischen Kirchengemeinde Eibelshausen gebildet hatten. Unter den Sicherheitsbedingungen der Corona-Krise ist der Besuch im Altenheim streng geregelt und auch Musiker haben es nicht leicht, ist doch das gemeinsame Spiel derzeit nicht so einfach möglich. Für eine Probe trafen sich die Musiker extra auf dem Alten Wissenbacher Sportplatz, um die notwendigen Sicherheitsabstände einzuhalten. Am Samstag nahm der FPC hinter dem Domizil Aufstellung, damit Bewohner im Garten und auf ihren Zimmern dem Konzert lauschen konnten. Dirigent Thomas Pfeifer bekam von der Feuerwehr technische Hilfe in Form eines Megafons, mit dem er die Lieder ansagen konnte. Nach dem „Washington Post March“ als Eingangsstück gab es eine Runde Märsche mit „Siegerländer Marschlieder“, „Danket dem Herrn“, „Stern auf den ich schaue“ und „Geh‘ aus mein Herz“. In der zweiten Abteilung erklangen die Volkslieder „Wie lieblich ist der Maien“, „Im schönsten Wiesengrunde“, „Nun ruhen alle Wälder“ und ein „Marsch aus Böhmen“. Den dritten Part trugen die geistlichen Lieder „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“, „Welch ein Freund ist unser Jesus“ und „Großer Gott, wir loben dich“. Mit dem Marsch „Erinnerung an Naunhof – Leipzig“ und dem Choral „Nun danket alle Gott“ klang dieses gelungene Gartenkonzert aus, das Bewohnern wie Pflegepersonal eine große Freude machte. Selbst Zuhörern in der Ferne gab dieses „C(h)orona-Konzert“ einen Eindruck davon, wie ein ganzes Ensemble zusammen klingt, das derzeit auch nicht proben kann und aus Gründen der Sicherheit in Eibelshausen abends um sieben Uhr getrennt voneinander vereinzelt auf dem Balkon oder hinter dem Haus spielt. „Nur Trübsal blasen wir nicht“, sagt Chorleiter Thomas Pfeifer. Mehr Informationen über den Posaunenchor findet sich unter www.cvjm-eibelshausen.de im Internet.

Fotokalender 2021 ist ein „Gruß aus Eschenburg“

Gruß aus Eschenburg: Der Kalender ist da!

Eibelshausen unter dem Sternenzelt: Die Titelseite ist von Uwe Schäfer und zeigt uns , dass sich die Erde weiterdreht. Und diese brillante Langzeitbelichtung zeigt auch, dass in Eschenburg viel los ist, auch wenn nichts los ist.  Beides soll uns auch im Jahr 2021 begegnen.

Er ist da. Der Kalender 2021 mit dem Motto „Gruß aus Eschenburg“ kann unter buergermeister@eschenburg.de vorbestellt werden. Wenn 50 Exemplare geordert sind, starten wir die erste Nachbestellung. Der Kalender im Format DIN A 4 ist für 10 € zu haben.

Leider ist in diesem Jahr schlecht möglich, einfach ein Ansichtsexemplar an die Zentrale zu legen, damit jeder den Kalender einmal in die Hand nehmen und durchblättern kann.  Deshalb haben wir hier alle Kalenderbilder versammelt und in Facebook gibt es einen kleinen Film. Wichtig, dass sich Interessenten für die Nachbestellung direkt an uns wenden. Und dafür ist buergermeister@eschenburg.de die direkte Adresse.

Aus dem Fotowettbewerb wurde, wie so vieles kurz vor knapp, ein Kalender mit 13 Fotos, die aus aus den 306 eingesandten Aufnahmen ausgewählt haben. Das ist noch nicht die Endrunde für den Wettbewerb, denn schon die Auswahl Hochformat oder Querformat fiel der vielen feinen Fotos schwer.

„Das wird mehr als eine tolle Ausstellung im Rathaus geben und für zeitlose Fotos im Jubiläums-Jahr ist erst mal gesorgt“, freut sich Bürgermeister Götz Konrad.

Hier nun die Kalender-Fotos der Monate Januar bis Dezember:

Januar – Schneefall am Abend (Susanne Hartmann)
Februar – Winterzauber-Blick vom Staffelböll (Erhard Reh)
März – Sonnenaufgang von Stiete (Helmut Lederer)
April – Oster-Lamm (Michael Brück)
Mai – Schöne Hoffnung Regenbogen über der Angelburg (Jörg Hermann)
Juni – Buchen auf dem Bomberg (Michaela Hain)
Juli – Abendstimmung über Wissenbach (Julian Koslowski)
August – Hi-Hai-Light überm Hauberg Abend am Hang (Eleina Mantor)
September – Gassi gehen am frühen Morgen (Deborah Pevestorf)
Oktober – Sonnenblumenfeld in Hirzenhain (Bedia Lindner)
November – Nebel an der Arthel (Reiner Neitz)
Dezember – Eibelshausen wartet auf Weihnachten (Winfried Krüger)

 

 

Wichtige Informationen zu den neuen Grundbesitzabgabenbescheide

Grundbesitzabgabenbescheide

 

In Kürze erhalten die Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer die Grundbesitzabgabenbescheide (Gebührenbescheide).

 

Bei Rückfragen zu den Bescheiden bzw. für die Anpassung der Vorauszahlungsmenge für den Trinkwasserverbrauch erreichen Sie uns unter folgender Rufnummer:

 

02774 – 915 170

 

Anfragen können auch gerne per E-Mail an folgende Adressen gestellt werden:

 

c.hinze-hellebrand@eschenburg.de

m.reh@eschenburg.de

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und bitten aus gegebenem Anlass von persönlichem Kontakt abzusehen.

Maskenpflicht und „Winterzeit“ am Wertstoffhof

Ab 01.11.2020 bis 31.03.2021 hat der Wertstoffhof „Winterzeit“. Samstags von 9 bis 11:30 Uhr ist die Einrichtung der Abfallwirtschaft Lahn-Dill geöffnet, die auf dem Gelände des Gemeinde-Bauhofs (Auf der Rütsche 31) betrieben wird. Bitte beachten Sie, dass auf dem Wertstoffhof Maskenpflicht besteht – auch im Freien.

 

Mit Pkw und Pkw-Kombi können dort angeliefert werden:

  • Holzabfälle
  • Grünschnitt
  • Metallschrott
  • Recyclefähiger Bauschutt
  • Pappe
  • Tintenpatronen, Tonerkartuschen
  • Kunststoff-Leichtverpackungen in transparenten Müllsäcken

Nicht möglich ist die Annahme von

  • Elektro-Großgeräten (Herde, Waschmaschinen)
  • Restmüll
  • Astschnitt
  • Anlieferungen im Anhänger

Aus Vorsicht vor Corona gelten auf dem Gelände folgende Regeln:

  • Höchstens drei Fahrzeuge besetzt mit jeweils max. 2 Personen halten sich gleichzeitig auf dem Platz auf.
  • Wir bitten um zügige Entsorgung sowie den Abstand zu anderen einzuhalten.
  • Wer anliefert, wartet in seinem Auto bis er an der Reihe ist.
  • Den Anweisungen der Platzwarte ist Folge zu leisten.

Wenn alle mitdenken und Abstand halten, lassen sich längere Wartezeiten vermeiden.

Mehr Informationen über die Abfallwirtschaft Lahn-Dill und ihre Wertstoffhöfe gibt es unter www.awld.de im Internet.


Getrennt davon sammelt die Gemeinde Eschenburg über ihren Bauhof Astschnitt, Restmüll und Elektro-Großgeräte.

 ABFALLENTSORGUNG   BAUHOF

 

Montag bis Freitag während der Arbeitszeit des gemeindlichen Bauhofes nach telefonischer Absprache: Telefon-Nr. 02774 917358

 – Gebührenpflichtig –

Annahme Elektro-Großgeräte Braune und weiße Ware, größer als 35 x 20 x 15 cm z. Herd, Kühlschrank etc.

Anlieferung:                    Mit Pkw, Pkw-Kombi und Pkw-Anhänger

Annahmegebühr:           7,50 € pro angeliefertes Gerät

Annahme Restmüll

Anlieferung:                    mit Pkw und Pkw-Kombi

Annahme:                        in Müllsäcken, max. 120 Liter

Annahmemenge:           max. 4 Müllsäcke pro Pkw

Annahmegebühr:           5,00 € pro Müllsack

Annahme Astschnitt

Anlieferung:                    Fahrzeuge und Anhänger jeglicher Art (ausgenommen Gewerbe)

Annahmegebühr:           10,00 € pro cbm Astschnitt