Autorarchive: Götz Konrad

Yvonne Orth stellt aus: Kunst und Moderne treffen perfekt aufeinander

Ausstellung Ivonne Orth

Yvonne Orth stellt aus: Kunst und Moderne treffen perfekt aufeinander

Ausstellung Ivonne Orth
Ivonne Orth stellt im Eschenburger Rathaus aus.

Ab 07.02.2023 stellt Ivonne Orth im Rathaus der Gemeinde Eschenburg in Eibelshausen einige ihrer Werke aus. Die Bilder sind während der Öffnungszeiten für alle Besucher im Foyer/ 1. OG zu besichtigen.

Ivonne Orth spielt mit schillernden Farben ebenso wie mit Techniken in Öl und Aquarell. Es ist die Neugierde und die Spannung gepaart mit einer Idee, die ein neues Bild entstehen lassen. Ivonne Orth hat bereits vor Jahren ihre Leidenschaft etwas Schönes im Bild entstehen zu lassen entdeckt. Seit drei Jahren nun malt sie mit Öl- und Aquarellfarben abstrakte Bilder, die begeistern. Für sie ist es immer wieder schön zu sehen wie vom Gedanken, der Vorstellung und der Erwartung des Tuns dann ein Bild auf der Leinwand entsteht. Malen ist Erholung und gibt Zufriedenheit gleichzeitig. Besonders in den durch Corona belasteten Zeiten war es für sie eine Energiequelle, aus der sie Kraft und Ruhe schöpfen konnte.

 

Vereins-Zukunft: Für offene Projektgruppe und E-Mail-Verteiler anmelden

Wortwolke Vereins-Zukunft

Vereins-Zukunft: Für offene Projektgruppe und E-Mail-Verteiler anmelden

Um einen Erfahrungsaustausch unter Ehrenamtlichen zu bündeln und eine Plattform zu bieten, hat Bürgermeister Götz Konrad am 13.09.2022 das Bürger-Forum online genutzt, um die Vereine in Eschenburg direkt anzusprechen und einzuladen zu einer offene Projekt-Gruppe „Vereins-Zukunft Eschenburg“.  Diese Projekt-Gruppe ist im Portal  meine.engagierteregion.de  zu finden.  

Für E-Mail-VerteiIer anmelden: Interessenten an einer aktiven Zusammenarbeit melden sich bitte an unter zukunft@eschenburg.de per E-Mail. Diese E-Mail läuft bei Bürgermeister Konrad auf. Für künftige Kontakte in Form von Rundmails (mit verdecktem Verteiler) werden als Daten gespeichert: Name, E-Mail-Adresse, Verein, Funktion und der Tag der Anmeldung.  Mit dieser Anmeldung erklären sich die Teilnehmer mit der Datenverarbeitung einverstanden.


+++ Neues +++ Neues +++ Neues +++ Neues +++ Neues +++ Neues +++ Neues +++ Neues

Regionalbudget – bis Ende Februar Anträge stellen

Bis 20. Februar Anträge stellen für Projekte zwischen 1.000 € und 20.000 € auf 80 % Förderung aus dem Regionalbudget. Infos unter Infos dazu auf https://region.lahn-dill-bergland.de/foer…/regionalbudget/

Aktionsprogramm „Aufholen für Kinder und Jugendliche nach Corona“

Interessant für die Projekt-Gruppe ist das erste Bürger-Forum online im neuen Jahr am 25.01.2023: Um das Aktions-Programm „Aufholen nach Corona“ soll es dann gehen. Aus dem Aktionsprogramm „Aufholen für Kinder und Jugendliche nach Corona“ bekommt die Gemeinde Eschenburg 10.384,36 € zum Verteilen. Die Gelder stehen für Aktionen zur Verfügung, die bis zum 30.06.2023 ausgeführt werden. Laut Förderrichtlinien unterstützt wird Aktion, keine Investition. Es geht um Angebote für Kinder und Jugendliche, die einen zusätzlichen Bedarf unter 6- bis 21-Jährigen aufgreifen, der durch die Corona-Pandemie entstand, und den dadurch entstandenen Belastungen entgegenwirken.

„Wo Ideen Freiraum haben! Leben auf dem Land“

Das ist doch unser Thema: „Wo Ideen Freiraum haben! Leben auf dem Land“ ist das Thema beim Hessischen Demografie-Preis 2023, für den man sich bis 21. März 2023 bewerben kann. Der mit insgesamt 24.000 Euro dotierte Preis richtet sich an Vereine, Stiftungen, Genossenschaften, Initiativen, Kirchen, Kommunen, gemeinnütze Einrichtungen und Unternehmen.

 

 

Vereinsförderung + Starke Jugendarbeit

Wie im Bericht an die Gemeindevertretung am 15.12.2022 mitgeteilt, hat es im vergangenen Jahr 2.500 € an Zuschüssen für Vereine in Eschenburg gegeben (pauschal 100 €). Das sind die Gesangvereine, auch der Kulturkreis, Landfrauen, Heimat-, Verkehrs- und Verschönerungsvereine,  Natur- und Vogelschützer. Insgesamt 7.380 € sind an Zuschüssen der Gemeinde Eschenburg für Jugendarbeit ausgezahlt worden (5 € für jedes jugendliche Mitglied). Dafür wurden zuvor Anträge von 16 Vereinen gestellt. Die stärkste Jugendarbeit haben demnach TV Eibelshausen (244 Jugendliche), JFV (261) und TSV Hirzenhain (257).

Förderung von Fahrten forcieren

Zusammen 2.940 € gab es 2022 an Zuschüsse für sieben Fahrten, Lager und Freizeiten. Klassenfahrten und Konfirmandenfreizeiten können gemäß Richtlinie (alte Fassung hier) nicht gefördert werden. Der Vorstand empfiehlt, die Fahrten-Förderung zu forcieren und den Satz von 2 € pro Teilnehmer und Tag zu erhöhen.  .

Meldungen für Sportlerehrung und Ehrenamtspreis

Für besondere Verdienste und sportliche Leistungen wollen wir endlich wieder Akteure auszeichnen. Hier sind die Richtlinien der Gemeinde Eschenburg für die Verleihung von Auszeichnungen für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Sportes und in anderen Vereinen (Vereinigungen) sowie anderweitige verdienstvolle ehrenamtliche  Tätigkeiten (Sportlerehrung/Ehrenamtspreis) zum Herunterladen.

 

 

Wortwolke Vereins-Zukunft
Was braucht mein Verein für die Zukunft…? Die Wortwolke zeigte nach der Umfrage die wichtigen Themen, die in Eschenburg gemeinsam angepackt werden.

Bericht aus Vorstand, Verwaltung und Verbänden (16.02.2023)

Zur ersten Sitzung der Gemeindevertretung im neuen Jahr berichtet Bürgermeister Götz Konrad am 16.02.2023.

Gesamt-Gemeinde:

1. Nachtrag 2022 genehmigt: Der Nachtragshaushalt 2022 ist bereits am 28.12.2022 von der Kommunalaufsicht genehmigt worden. Der Ergebnishaushalt weist einen Überschuss von 1,110 Mio. € aus. Geplant war ein Defizit in Höhe von 125.000 €.

2. Grünes Licht für Haushalt 2023: Bereits am 02.01.2023 hat die Kommunalaufsicht den Gemeinde-Haushalt 2023 genehmigt, der 140.000 € Überschuss im Ergebnis plant. Eine Einzelgenehmigung benötigt der Kauf der Kita „Neue Mitte“, die wir für 4.050.000 € bauen lassen und erwerben wollen. Hierfür ist zu belegen, warum sich die Gremien für diesen Weg entscheiden und warum er wirtschaftlicher ist als z. B. Miete.

3. Jahresabschluss 2021 mit Überschuss: Das Jahr 2021 hatten wir mit einem Überschuss von 10.000 € geplant. Festgestellt werden konnte er nun mit einem Jahresüberschuss von 1.838.458,41 € und einer Bilanzsumme von 50.549.607,49 €. Der Bestand an Zahlungsmitteln beträgt am Ende des Jahres 2021 insgesamt 3.032.981,45 €.

4. Kreis will 2023 Umlagen senken: Anders als im Doppelhaushalt 2022/2023 geplant, will der Lahn-Dill-Kreis bereits jetzt einen Nachtrag für 2023 beschließen, in dem die Kreisumlage um 2,82 Prozentpunkte und die Schulumlage um 1,33 % gesenkt werden. Für die Gemeinde Eschenburg bedeutet das statt 8.565.819 € Gesamt-Umlage nun 7.893.196 €, was 672.623 € weniger wären.

5. Feindecke zum Finale – Glasfaser bis Ende März gratis buchen: Im Dezember wurden die letzten Straßenquerungen nur provisorisch geschlossen, damit der Winterdienst rollen kann. Hier wird im Zuge des Finales die Feindecke hergestellt. Auch können weitere Straßenquerungen aufgegraben und verschlossen werden. Bis Ende März können bei der Telekom noch kostenlos Hausanschlüsse gebucht werden, was weitere Bauarbeiten nach sich ziehen wird. Die Mängelliste ist von den beteiligten Firmen dann abzuarbeiten.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom:
• Telekom Partner expert klein Dillenburg, Herwigstraße 30, 35683 Dillenburg
• Telekom Shop Dillenburg, Hauptstr. 90, 35683 Dillenburg
• Radio Weller, Hauptstr. 101, 35745 Herborn
• www.telekom.de/glasfaser
• 0800 22 66100

6. KommZu Eschenburg: Die „Kommission Zukunft” (kurz: KommZu – im Internet zu finden unter www.eschenburg.de/zukunft) setzt sich für die Themen Umwelt, Natur und Klimaschutz sowie für nachhaltiges Planen und Bauen ein und will mit dem Lahn-Dill-Kreis einen Flyer „Grün statt grau“ herausgeben. Darin sollen als aktuelle Aktionen beworben werden:
• Unterstützung für die „Aktion saubere Landschaft” in allen Ortsteilen
• „Baby-Baum“ im Bürgerwald: Nächste Pflanzaktion am 22.04.2023
• „Unser Dorf soll grüner werden” (ein Obstbaum fürs Zuhause ist das Ziel)

7. Energie-Messe stellt E-Berufe vor: Am 11. + 12. November steigt die elfte Auflage der Beratungsbörse (jeweils 11 bis 17 Uhr in der Mehrzweckhalle). Neben Tipps und Tricks fürs Sanieren und Sparen geht es hierbei verstärkt um die E-Berufe, mit denen Energiewende und Klimaschutz gelingen können. Aussteller, Ausbilder und Referenten sollten sich alsbald anmelden. Mehr Informationen unter www.endlich-energie.de im Internet.

8. Erstes Unternehmer-Gespräch: Nachdem einige Unternehmen von der „Sommertour“ der Vorjahre keinen Gebrauch gemacht haben, wechselt Bürgermeister Götz Konrad das Veranstaltungs-Format. Mit dem Thema Berufsschule und deren Zukunft ist eine erste Runde mit Unternehmen und für Unternehmen gestartet. Wer auf dem Laufenden gehalten werden möchte, meldet sich direkt bei buergermeister@eschenburg.de per E-Mail. Auch können für die „Ideenschmiede“ auf diesem Weg Vorschläge direkt adressiert werden. Mehr Infos, Themen und Termine folgen unter www.eschenburg.de/unternehmen im Internet.

9. Energiesprechstunde und -Beratung: Für die „Energiesprechstunde“ im Rathaus laufen die Anmeldungen telefonisch über die Rathaus-Zentrale (02774) 915-0 während der Dienstzeiten. Die „Energiesprechstunde“ im Rathaus findet jeden ersten Montag im Monat ab 14 Uhr statt und wird von der Verbraucherzentrale Hessen kostenlos angeboten. Ratsuchende erhalten Tipps zum Sanieren und Energiesparen sowie Informationen zur Bestandssanierung, Heiztechnik, Regenerativen Energien und Fördermöglichkeiten. Neben der monatlichen Energiesprechstunde im Eschenburger Rathaus gibt es auch die Möglichkeit, Energieberater Bernd Schütz für einen Vor-Ort-Termin zu buchen. Einen Vor-Ort-Termin macht man direkt mit Bernd Schütz aus. Der Bauingenieur ist erreichbar per E-Mail an ibwbautechnik@web.de, Telefon (02774) 921843 sowie mobil (0152) 09832874. Eine Energieberatung zuhause kostet 30 € Gebühr.

10. „Mission: Mehr Spielplätze“ geht „Ab in die Mitte!“: Nach der Umfrage mit rund 150 Einsendungen bewirbt sich die „Mission: Mehr Spielplätze“ nun bei der Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte!“. Die Seite www.eschenburg.de/spielplatz informiert über den aktuellen Stand und weitere Mitwirkungs-Möglichkeiten.

11. Neue Sitzgruppen für unsere Extratouren: Naturpark und Region Lahn-Dill-Bergland haben für dieses Jahr den Austausch defekter Sitzgruppen geplant. Nach unserer Vereinbarung zahlt der Naturpark die Infrastruktur und die Gemeinden übernehmen die Aufstellung. In Eschenburg werden Sitzgruppen erneuert am „Hirzenhainer Höhenflug“ am Startportal, am „Eschenburgpfad“ beim Eiershäuser Sportplatz und an der „Haubergstour“ oberhalb von Wissenbach.

12. Bis Monatsende „Aufholen nach Corona“: Für das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ stehen der Gemeinde 10.384,36 € zur Verfügung für Vereine und Veranstaltungen. Die Mittel müssen bis Ende Juni eingesetzt worden sein. Mehr unter www.eschenburg.de/aufholen im Netz.

13. Wochenzeitung kommt an: Der Verlag Linus Wittich teilt mit, dass er für die Gemeinde Eschenburg im letzten Jahr in 51 Ausgaben zum 31.12.2022 insgesamt 751,40 Textseiten veröffentlicht hat. Damit liegen sie im vereinbarten Rahmen von 15 Seiten je Ausgabe im Jahresdurchschnitt. Das Seiten-Kontingent wurde zu 98,22 % ausgenutzt. Im Februar 2022 wurde der Vertrag umgestellt auf Postverteilung donnerstags. Seitdem hat es keine nennenswerten Reklamationen gegeben. Die Kosten sind gestiegen. 2022 bezahlte die Gemeinde Eschenburg im Jahr 25.787 € (im Quartal 6.025 € netto). Das sind brutto 4.922 € mehr, als nach dem alten Vertrag im Jahr 2022 zu zahlen gewesen wäre. Der vorherige Vertrag ist 2016 geschlossen worden und sah von 2017 bis 2022 Kostensteigerungen vor. Im Jahr 2022 hätte Herstellen und Zustellen der Wochenzeitung die Gemeinde brutto 20.865 € im Jahr (4.875 € netto im Quartal) gekostet. Der Einstieg 2017 lag mit 18.190 € brutto (4.250 € netto im Quartal) um 2.675 € unter dem letzten Jahr mit Zeitungsboten. Der jetzige Vertrag läuft vorerst bis zum 31. Dezember 2023 und verlängert sich jeweils um zwei weitere Jahre mit einer jährlichen Erhöhung des Bezugsgeldes ab dem 01. Januar 2024 um Netto 125,- € pro Quartal und Abrechnungsjahr, wenn er nicht von einer der Parteien mit einer Frist von sechs Monaten zum Ende eines Kalenderjahres schriftlich gekündigt wird. Für 2024 steht demnach eine Kostensteigerung von den jetzigen 25.787 € jährlich (im Quartal 6.025 € netto) auf 26.322 € im Jahres-Brutto (6.150 € netto im Quartal) an

14. Kita-Planung abgestimmt: Die JFP Fischer Projekt GmbH hat die Planungen für die Kita „Neue Mitte“ mit dem Fachdienst des Kreises und der Fachberatung der Kirche abgestimmt. Nach der Finanzierung durch heimische Banken läuft die Planung für die Außenanlagen, die neben der neuen viergruppigen Kita auch die Tagespflege und Begegnungsstätte im angrenzenden „Nassauer Hof“ im Ensemble entwickelt.

15. „Neue Mitte – Kita & Co.“ ist Thema: Am 22. Februar um 20 Uhr gibt es eine Vorschau im Bürger-Forum online. Neben der Kita „Neue Mitte“ geht es auch um die geplanten Tagespflegen „Nassauer Hof“ und Hauptstraße, die auch am 21. März im Sozialausschuss vorgestellt werden. Forums-Infos und Zugangs-Links unter www.eschenburg.de/forum im Internet.

16. Gemeinde fördert auch „Pakt für den Nachmittag“: Von den 15.000 € im Haushalt gehen 12.481,92 an die Nachmittagsbetreuung in der Eschenburgschule Eibelshausen sowie in den Grundschulen Hirzenhain und Wissenbach. 2.518,08 € gehen zur Betreuung in Simmersbach, wo bereits der „Pakt für den Nachmittag“ praktiziert wird. Die Förderung durch die Gemeinde wird einfach auf das neue Angebot übertragen, wenn eine Schule wechselt.

17. Museumsverein sucht Mitstreiter: In der Reihe „Ausgestorbene Berufe – Wandel in der Arbeitswelt“ erinnert das Regionalmuseum im Februar an die „Orts- und Polizeidiener“, die bis 1971 Dienst taten. Für derlei interessante Geschichten sucht der Verein – im Internet unter www.regionalmuseum-eschenburg.de zu finden – weitere Akteure.
18. Neustart oder Auflösung beim Kulturkreis: Früher bekam der Kulturkreis von den beiden Gemeinden 15.000 Mark jeweils als jährlichen Zuschuss – heute bekommt der KKED (www.kked.de) nur noch von Eschenburg 100 Euro wie jeder Gesangverein. Der 1989 gegründete Kulturkreis Eschenburg-Dietzhölztal e. V. steht am Scheideweg: „Neustart oder Auflösung?“ heißt es am 5. Mai bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Wenn sich kein Vorstand findet, steht als nächster Punkt die Auflösung des Vereins auf der Tagesordnung.

19. Feldes-Folgen im Netz: Die Serie über den Eschenburger Schriftsteller Roderich Feldes (1946-1996) wird unter www.eschenburg.de/feldes im Internet zusammengefügt und mit jeder Folge ergänzt.

20. Familie Heinzel gibt Benefiz-Konzert: Zugunsten der „Stiftung für Eschenburg“ geben Mark Heinzel und seine Ehefrau Viktoria Lakissova, Professorin für Klavier an der Universität der Künste Berlin, am 18.03.2023 um 16 Uhr in der Aula der Holderbergschule ein Benefizkonzert. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Stiftung wird gebeten. Das komplette Programm ist unter www.eschenburg.de/stiftung zu finden.

21. „Sport integriert“ wird fortgeführt: Unter dem neuen Namen „Sport integriert“ wird das Landesprogramm „Sport und Flüchtlinge“ fortgeführt, an dem die Gemeinde seit 2016 teilnimmt. Dr. Paul Cyris kümmert sich als Sport-Coach. Er steht für eine Fortführung zur Verfügung und wünscht sich mehr Resonanz aus den Sportvereinen. Waren im Vorjahr in den drei Gemeinschafts-Unterkünften 51 der 68 Plätze belegt, so ist die Zahl seit Beginn des Ukraine-Krieges gestiegen.

22. Eschenburg hilft…Neue Adresse hilfe@eschenburg.de: Nach einer ersten Zuweisung von zehn Personen leben in der Gemeinde Eschenburg jetzt 265 Flüchtlinge. Der Lahn-Dill-Kreis koordiniert mit seinen Ankunftszentren und Großunterkünften, in den Städten und Gemeinde werden weiterhin Wohnungen und Häuser gesucht, um Flüchtlinge – vor allem aus der Ukraine – unterzubringen. Nachdem zwei Häuser von der Gemeinde angemietet werden konnten, können nun fünf Wohnungen hergerichtet werden. Zusammen mit dem Ankunftzentrum der FeG-Auslandshilfe wollen wir Flüchtlingen eine vorübergehende Unterkunft bieten. Um nicht Dorfgemeinschaftshäuser und die Mehrzweckhalle belegen zu müssen, sucht die Gemeinde weiter Wohnraum und brauchbare Möbel. Für Angebote haben wir eine neue E-Mail-Adresse hilfe@eschenburg.de eingerichtet. Unter www.eschenburg.de/hilft gibt es weitere Informationen im Internet

23. Wahlen bei Wehren: In Wissenbach übernehmen Sebastian Waldschmidt und Lukas Ortmann die Wehrführung von Jörg Waldschmidt und Thomas Weyand. Zum neuen Wehrführer in Eibelshausen ist Jens Orth gewählt, der Harald Hain nachfolgt. Stellvertretender Wehrführer bleibt Kristopher Kirsten Heinz. In Simmersbach ist Christopher Reh als Wehrführer wiedergewählt worden.

24. Belohnung bei Brandstiftungs-Fällen: Der Beobachtungsstand des NABU am Lohmühlenweiher in Eibelshausen und der Anhänger der Feuerwehr Eiershausen sind offenbar von Unbekannten angezündet worden. Nachdem der Gemeindevorstand eine Belohnung von je 100 € für Hinweise ausgesetzt hat, die zur Ermittlung der Täter führen, haben weitere Firmen und Vereine die Belohnung aufgestockt. Hinweise erbittet die Polizei in Dillenburg, Telefon (02771) 9070.

25. Ökopunkte für „wilde“ Dietzhölze: Für die Renaturierung der Dietzhölze als Auftakt im Programm „100 wilde Bäche“ sind in den Jahren 2017 bis 2022 insgesamt 278.135,23 € aufgewandt worden. Kurz vor Jahresende gingen 222.950,00 € Zuschuss des Landes ein, die 80 % der Kosten abdecken. Für den verbleibenden Eigenanteil von 55.185,23 € haben wir nun beim Kreis die Gutschrift auf unserem Ökopunkte-Konto beantragt.

26. Fließpfadkarten zeigen erste Anhaltspunkte: Das Land hat für Eschenburg die so genannten Fließpfadkarten erstellt. Wie im Bau- und Umweltausschuss gezeigt, ist darauf zu sehen, in welche Richtung und mit welcher Neigung Wasser fließt, das auf einen Hektar Fläche regnet. Allen Ortsbeiräten wird angeboten, die Fließpfadkarten im Rathaus vorzustellen, wo die Daten bereits ins Geografische Informationssystem eingearbeitet sind.

27. Hochwasserschutzzweckverband vor Gründung: Für genauere Betrachtungen von Starkregen oder Berechnungen von Hochwassergefahren bietet sich eine gemeinsame Vorgehensweise an. Hierfür hat der Kreis die Vorarbeiten geleistet, einen Hochwasserschutzverband Lahn Dill zu gründen.

28. Fuhrpark des Bauhofs wird verstärkt: Durch die frühe Genehmigung des Haushalts konnten die ersten Käufe erfolgen.

• Als neuer Aufsitzmäher für die Grünflächenpflege auf Anlagen, Spielplätze und Friedhöfe kommt ein Iseki SXG 326 von der Firma Schreiner aus Steffenberg zu einem Bruttogesamtpreis von 25.216,10 €. Diese Maschine ist baugleich mit dem vorhandenen Mäher, der lange gute Dienste auf den rund 90 Grünanlagen der Gemeinden geleistet hat. Auf Ersatz- und Verschleißteile hat die Firma Schreiner der Gemeinde Eschenburg einen dauerhaften Preisnachlass von 20 % eingeräumt.
• Eine neue hydraulische Heckenschere fürs Freischneiden von Wald- und Feldwegen, die auch dichten Bewuchs und auch größere Hecken mit einem Astdurchmesser bis zu 4,5 cm schneiden kann, kommt eine Dücker HS 20, die die Firma Buchen aus Wenden-Altenhof zum Bruttogesamtpreis von 8.450 € liefert. Das Anbaugerät ist vom gleichen Hersteller des neuen Frontmulchgerätes und somit kompatibel.
• Als neue Kehrwalze fürs Multicar kommt eine Fiedler FFK 1810, die von der Firma Weymann aus Bad Tennstedt (Eisenach) mit einem Bruttogesamtpreis von 6.533,10 € als günstigstes Angebot kam. Die neue Kehrwalze ersetzt eine defekte und mittlerweile 42 Jahre alte Maschine.
• Einen neuen Kippanhänger soll zum Bruttogesamtpreis von 30.531,83 € Firma Christmann aus Biedenkopf liefern, die auch selbst baut. Hiermit wird ein mittlerweile 18 Jahre alter Kippanhänger ersetzt.

29. Leasing für die Rechner im Rathaus: Im Rathaus sind 38 Computer im Einsatz, durchschnittlich 6 Jahre alt, Reparaturen und Ausfälle häufen sich. Auch wenn sich die Konfiguration stark unterscheidet, hat das Technik-Team einen Weg gefunden, passende Leasing-Angebote zu bekommen. Statt einem aktuellen Kaufpreis von 40.263,46 € für alle 38 Rechner werden die Stationen künftig für jeweils 747 € geleast auf 60 Monate. In den Gesamtkosten von 44.163,23 € stecken 36 Monate Garantie und 24-Stunden-Ersatzlieferung bei Ausfall über die gesamte Zeit. Mit Geräten der Fa. Wortmann hat W2plus (Hachenburg) das Angebot ausgearbeitet.
30. Stromkosten steigen nach 30 Jahren: Für die Nutzer von Dorfgemeinschaftshaus & Co. rechnen wir seit 1990 den gleichen Preis ab. Was früher die 60 Pfennige pro Kilowattstunde waren, sind bis dato 30 Cent gewesen, die über die Nebenkosten abgerechnet wurden. Die KEAM als neuer Stromversorger der Kommune rechnet derzeit einen Bruttoarbeitspreis von 0,33 €/kWh ab, zuzüglich diverser Zuschläge und der monatlichen Zählermiete. Deshalb hat der Gemeindevorstand für die Nebenkosten beschlossen, pro Kilowattstunde nun 0,60 € abzurechnen. Weil die Mieten an sich nach der Gebührenordnung erhoben werden, die die Gemeindevertretung über die „Satzung über die Benutzung öffentlicher Einrichtungen der Gemeinde Eschenburg“ zuletzt zum Jahr 2012 geregelt hat, wird hierzu eine Aktualisierung erarbeitet.

31. Verkaufsoffene Sonntage: Die Gemeinde Eschenburg wird eine Sonntagsöffnung jeweils von 13 bis 18 Uhr ermöglichen am 14. Mai (Frühjahrsmarkt), 8. Oktober (Herbstmarkt) und 12. November (Energiemesse).

Bearbeitete Beschlüsse

  • Gesundheitsversorgung – Weiteres Vorgehen (15.12.2022, TOP 7): Zur Umsetzung des Beschlusses nimmt der Gemeindevorstand ein Gesprächsangebot aus Dietzhölztal an, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit dort zu finden. Gespräche der Ärzte untereinander möchte der Gemeindevorstand nach Kräften unterstützen, auch durch Medizin-Stipendien, zumal die Ansiedelungs-Förderung der Kassenärztlichen Vereinigung und die „Landarztquote“ helfen, neue Medizinier fürs Land zu finden. Unsere Medizin-Stipendien können jungen Leuten helfen, die auch ohne „NC“ in Hessen einen Studienplatz bekommen, wenn sie später als Landarzt oder Landärztin hier tätig werden. Wir stimmen unsere Stipendien deshalb ab aufs Bewerbungsportal (https://hlfgp.hessen.de/medizin-studieren/bewerbungsportal).

Eibelshausen:

1. Die Ladestation für Elektro-Autos am Marktplatz ist gestartet. Beim „Tanken“ empfiehlt sich der Ad-Hoc-Tarif, auch wenn er ein paar Minuten bei der Registrierung kostet. Hierbei erhebt der Abrechnungsdienstleister, die Fa. Mennekes, lediglich pauschal 12 % an Gebühren, woraus sich ein Tarif von 44,8 Cent pro Kilowattstunde ergibt. Unter www.eschenburg.de/ladestation ist eine Anleitung für die Ladestation zu finden.

2. Die Deutsche Funkturmgesellschaft (DFMG) möchte den Funkmast „Am Steimel“ tauschen, weil Vodafone diesen Standort auch mitbenutzen will. Der Funkmaststandort Flurstück 46 steht im Eigentum der Deutschen Telekom AG. Für den Tausch wird das Gemeindegrundstück Flurstück 45 „Steimelskappe“ als Aufstellfläche für den Kran benötigt. Die notwendigen Grundstücksbefestigungen auf der Aufstellfläche mit Schotter usw. müssen nach Beendigung der Maßnahme wieder zurückgebaut werden.

Hirzenhain:

1. Die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses ist gelungen mit viel Eigenleistung und Engagement, das der Ortsbeirat aus der Bevölkerung sammeln konnte. Nach der Helferfeier freuen sich die ersten Nutzer über die freundlich gestalteten Räume. Mit einem Bläserkonzert am 29.04.2023 bekommt das „neue“ DGH seinen musikalischen Auftakt.

2. Nach dem Verkauf des Baugrundstückes Bussardstraße 9 bleiben noch vier Bauplätze im erschlossenen Teil des Baugebiets am Bahnhof.

3. Das Baugrundstückes Kirchweg 12 kann verkauft werden.

Wissenbach:

1. Für eine Neugestaltung der Nahversorgung laufen viele Gespräche. Nachdem Aldi seine Filiale geschlossen und sich nicht erklärt hat, will der Markt wohl bei den weiteren Planungen keine Rolle spielen. Nun geht es vorrangig um die Ansiedlung eines Vollsortimenters und eines Drogeriemarktes, aber auch der verbliebene Discounter in Wissenbach und die beiden Märkte in Eibelshausen sollen bei den begonnenen Betrachtungen gutsortiert aufgestellt werden.

2. Für die Baulandentwicklung „Am Viehweg“ hat der Gutachterausschuss den Ankaufswert für die Bauerweiterungsfläche auf 24 €/m² und für die landwirtschaftliche Fläche auf 2,50 €/m² festgelegt. Auf dieser Grundlage wird den Eigentümern Kauf oder auch Tausch angeboten. Die Verhandlungen gehen hier gut voran, wie auch eine Informations-Veranstaltung zeigte.

3. Um eine Preissteigerung zu umgehen, hat der Gemeindevorstand für die Mehrzweckhalle bereits vor Weihnachten 15 Klapptische bestellt. Damit reichen die 6.000 € im Haushalt 2023 aus. Um sich für 2024 die „gute Stub“ der Gemeinde zu sichern, haben die Kicker die MZH Wissenbach zur Ausrichtung des Kreisfußballtages am 15.03.2024 gebucht.

Simmersbach:

1. Seit dem 6. Februar hält der Expressbus auch in Simmersbach: In Richtung Dillenburg hält die Linie X41 zwischen 4.55 Uhr und 21.45 Uhr stündlich in Simmersbach an der Grundschule. In Richtung Biedenkopf ist zwischen 7.12 Uhr und 23.12 Uhr hier Halt im Stundentakt. Der Expressbus-Halt in Simmersbach kostet die Gemeinde bis zum Fahrplanwechsel rd. 6.500 €, die andere Hälfte der Mehrkosten trägt der RMV. Im Herbst soll geprüft werden, ob das neue Angebot auch angenommen wird. Neben Simmersbach (Grundschule) werden in Eschenburg die Haltestellen „Eibelshausen Markt“, „Panoramabad“ am Schwimmbad und „Wissenbach Ortsmitte“ angesteuert. Infos und Links unter www.eschenburg.de/expressbus im Internet.

2. Mit viel Sorgfalt und Akribie haben Simmersbacher für das Jubiläum Schilder zur historischen Grenze aufgestellt, die nun mit einer Tour verbunden werden. Beim Routenplaner Komoot ist die Tour „Rund um Simmersbach“ (https://www.komoot.de/tour/876088386?ref=itd) bereits zu finden. An den Stellen, die über private Grundstücke gehen, hat Initiator Torsten Reh alle Eigentümer um Erlaubnis gefragt. Von allen Seiten kommt Lob und Unterstützung für dieses Projekt zur 700-Jahr-Feier Simmersbachs. Nun werden an geeigneten Stellen und auf eigene Kosten weitere Hinweise auf Historie und den Jubiläums-Weg angebracht.

Eiershausen:

1. Gemeinde Eschenburg und SSV Eiershausen verlängern ihren Pachtvertrag um 25 Jahre, damit der Verein weitere Zuschüsse für Investitionen beantragen kann.

2. Nach der Baugenehmigung fürs Hotel im Heerfeld, hat die WMM-Gruppe (wmm-hotel.de) mit dem Bau begonnen. Das „Hotel LDK“ soll binnen 14 Wochen errichtet werden und 22 Zimmer bieten, die online gebucht werden. Das Hotel kann somit fast ohne Personal betrieben werden.

Roth:

1. Für die Erneuerung des Wirtschaftsweges zwischen Roth und Achenbach ist die beantragte Förderung in Höhe von 92.908,27 EUR im Zahlungsbescheid um 754,74 EUR reduziert worden. Nach Ansicht der Prüfer aus Wiesbaden entsprach der ausgeführte Seitenstreifen in Teilbereichen nicht dem bewilligten Förderantrag. Die Bankette war schmaler gebaut worden, als es die Richtlinie vorsieht, weil teilweise dort jede Menge Holz am Wegesrand lag.

2. Mit dem Männergesangverein „Harmonie“ Roth, der seit 30 Jahren auf einem Gemeinde-Grundstück die Schutzhütte betreibt, konnte eine neue Vereinbarung abgeschlossen werden, damit der MGV die Hütte modernisieren und besser vermieten kann. Nach 26 Jahren als erster Vorsitzender gibt Siegfried Winnecker das Amt an Jörg Hartmann ab.

Abwasserverband „Obere Dietzhölze“

1. Neubau wird geplant: Die Planer der Ingenieurgesellschaft Dr. Siekmann+Partner haben dem Vorstand dargelegt, dass nur ein Neubau der Kläranlage die steigenden Anforderungen leisten und die Abwasserbehandlung zukunftssicher gewährleisten kann. Gegenüber einer Sanierung mit etwa 16 Mio. € ist der Neubau auf dem Gelände der Klärschlammvererdungsanlage mit bislang grob kalkulierten 28 Mio. € teurer, aber günstiger als ein Neubau im Bereich der bisherigen Teichanlage in Wissenbach. Die Kosten für einen „Umzug“ werden mit 33 Mio. € angenommen. Der Vorstand des Abwasserverbands hat beschlossen, die Planung und das Bauprogramm auszurichten auf einen zukunftsfähigen Neubau mit einem Zeitfenster bis 2027-2028. Bei der Finanzierung sind die Investitionszuweisungen der Gemeinden 2021-2026 zu berücksichtigen.

2. Abschluss-Aufholjagd mit Akribie: Bei den Jahresrechnungen des Abwasserverbandes hat die Revision des Kreises für das Jahr 2010 den Schlussbericht im November 2020 vorgelegt. Weitere Prüfungen werden erst nach einer für die Aufsicht wichtigen Wertberichtigung angegangen: Wie der Vorstand des Abwasserverbands am 11.01.2023 in seiner Vorstandssitzung erörtert hat, rührt der Rückstand bei den Jahresabschlüssen aus einem Versäumnis beim Doppik-Start her. Zur Eröffnungsbilanz 2008 wurde für das Infrastrukturvermögen ein Gesamtwert von 13.197.372,07 € festgestellt. Die bei der EKVO-Untersuchung festgestellten Schäden und der entsprechende Sanierungsstau sind dabei noch nicht als Wertberichtigung auf die einzelnen Haltungen bezogen und berichtigt worden. Im Schlussbericht der Prüfung, die zehn Jahre später erfolgte, ist erläutert, wie laut EKVO-Bericht für die Schadensklasse 0 (sofort < 6 Monate) 85.000 € und für die Schadensklasse 1 (kurzfristig 1-5 Jahre) 450.000 € als Sanierungsstau im Infrastrukturvermögen beim Abwasserverband Obere Dietzhölze auszuweisen sind. Dieser Abgleich hat auf den rund 15 Kilometern Kanal und Betonbauwerken „haltungsscharf“ zu erfolgen. In der Gesamt-Bestandsliste sind 365 Haltungen aufgeführt, von denen 311 noch keinem Herstellungsjahr zugeordnet sind. Erst nachdem Vorstand und Verwaltung einen dezidierten und detaillierten Arbeitsplan vorgelegt haben, wie Wertberichtigung und Prüfungsrückstand aufgearbeitet werden, hat die Aufsicht am 08.02.2023 den Haushalt 2023 genehmigt.

Zweckverband „Mittelpunktschwimmbad Dietzhölztal“

1. Besucher-Rekorde: Das Jahr 2022 hat mit 72.918 Besuchern an die guten Jahre vor der Sanierung 2008/2009 angeknüpft. Darin sind 7.842 Erwachsene, 41.198 Kurzzeit-Tickets, 15.251 Jugendliche, 7.873 Besucher mit Familien-Karte, 662 Kurs-Teilnehmer und 92 Besucher mit einem Gruppen-Ticket enthalten. Das ist die größte Besucher-Zahl seit 2007.

2. Haushalt genehmigt: Der Haushalt 2023 ist am 09.02.2023 genehmigt worden, nachdem sich der Verbandsvorstand am 25.01.2023 mit der „Aufholjagd“ bei den Abschlüssen befasst hat und einen Arbeitsplan beschlossen hat. Gerade stehen die Jahre 2012 bis 2014 zur Prüfung an. Bis 2027 soll der Rückstand aufgeholt sein, damit das Vorjahr von der Revision unter die Lupe genommen werden kann.

3. Arbeit in der Verbandsverwaltung: „Verstärkung für die Verbandsverwaltung und Finanzbuchhaltung“ sucht der Zweckverband. Die Verbandsverwaltung wird zusammen mit dem Abwasserverband betrieben, damit Stellvertretungen möglich sind. Mehr Informationen unter www.freizeitbad-panoramablick.de/jobs im Internet.

4. Gasversorger gekündigt: Nach dem Beschluss, der KEAM beizutreten, bestätigen die Stadtwerke Cottbus die Kündigung unseres Gasliefervertrag, der für die Jahre 2022 bis 2024 nach gemeinsamer Ausschreibung mit Dillenburg abgeschlossen worden war, zum 31.12.2024. Das ist also der geplante Übergang zur Einkaufsgemeinschaft. Die Stadtwerke Cottbus halten bis dahin an unserem Vertrag und den vor Krieg und Krise ausgehandelten Preisen für die Jahre 2022 bis 2023 fest. Dank alter Verträge und neuer Technik sind die Kosten und der Energieverbrauch beherrschbar geblieben, sodass keine Temperaturen gesenkt werden mussten.

5. Jubiläum „50 Jahre Freizeitbad“: Am 19.02.1973 war die Eröffnung. Seitdem hat sich viel getan. Für einen Foto-Rückblick suchen wir alte Aufnahmen, die das Schwimmbad im Wandel zeigen. Zusendungen bitte an freizeitbad@eschenburg.de per E-Mail. Das Jubiläum „50 Jahre Freizeitbad“ wird am 26.08.2023 gefeiert mit einem Freizeitbad-Familien-Fest, für das der Förderverein die Ideen und Initiativen bündelt.

Expressbus X41 hält nun auch in Simmersbach: Stündlich nach Dillenburg und  Biedenkopf

Stündlich nach Dillenburg und  Biedenkopf: Expressbus X41 hält nun auch in Simmersbach

Ab dem 6. Februar hält der Expressbus auch in Simmersbach: In Richtung Dillenburg hält die Linie  X41 zwischen 4.55 Uhr und 21.45 Uhr stündlich in Simmersbach an der Grundschule. In Richtung Biedenkopf ist zwischen 7.12 Uhr und 23.12 Uhr hier Halt im Stundentakt. Den kompletten Fahrplan für den Expressbus X41 hier zum Herunterladen.

Die Drehscheibe im Dietzhölztal: Neben dem Expressbus X41 sind am Marktplatz in Eibelshausen die drei Linien 300 (Hirzenhain – Roth – Simmersbach – Eiershausen – Eibelshausen), 301 (Holderbergschule – Eschenburg / Dietzhölztal) und 302 (Dietzhölztal – Dillenburg) angebunden. Insgesamt 119 Busse halten hier werktags, 60 an Samstagen und 10 an Sonn- und Feiertagen.

Der Expressbus macht die Bushaltestelle am Marktplatz in Eibelshausen zur Drehscheibe im Dietzhölztal, die schnelle Verbindungen schafft. Insgesamt 119 Busse halten hier werktags, 60 an Samstagen und 10 an Sonn- und Feiertagen

Die Linie X41 verbindet Biedenkopf und Dillenburg im Stundentakt in beide Richtungen – und die barrierefreie Bushaltestelle ist zum Umsteigen und Aussteigen eine zentrale Stelle. Neben der X41 halten hier die drei Linien 300 (Hirzenhain – Roth – Simmersbach – Eiershausen – Eibelshausen), 301 (Holderbergschule – Eschenburg / Dietzhölztal) und 302 (Dietzhölztal – Dillenburg).

Neben „Eibelshausen Markt“ werden vom X41 in Eschenburg die Haltestellen „Panoramabad“ am Schwimmbad und Pflegeheim sowie Simmersbach (Grundschule) und „Wissenbach Ortsmitte“ angesteuert.

Die Expressbusse verfügen nicht nur über modernes Design und Technik, sind klimatisiert und erfüllen mindestens die Emissionsnorm EURO VI, mit einem Abbiegeassistenzsystem ausgestattet und verfügen über einen Bereich für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder sowie eine Absenkvorrichtung, die den Einstieg für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste erleichtert. Die Fahrgastinformation erfolgt über Bildschirme mit Echtzeitdatenanzeige und akustische Ansagen. Für die Besucher kostenlos gibt es WLAN an Bord.

„In Anlehnung an die legendäre Bahnlinie kann man sagen: Der Expressbus bringt Eschenburg schneller nach Dillenburg, Biedenkopf, Genua“, sagt Bürgermeister Götz Konrad.

Fahrplanauskunft des RMW

Express gut: Die Linie X41 verbindet im Stundentakt Dillenburg und Biedenkopf und macht an der Umsteige-Haltestelle „Eibelshausen Markt“ Station. Links Marktplatz mit Parkplätzen, rechts Wohnanlage mit Praxis liegt diese Bushaltestelle mittendrin.

Eschenburg hilft … Neue Gebraucht-Möbel in der Börse

Logo Eschenburg hilft

Eschenburg hilft … Neue Gebraucht-Möbel in der Börse

Wir haben vom Lahn-Dill-Kreis die erste Zuweisung von zehn Flüchtlingen aus der Ukraine erhalten. Bislang lebten hier 189 Flüchtlinge, die vom Kreis in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht oder privat untergekommen waren. Nach der Anmeldung im Rathaus hilft uns das Ankunftszentrum der FeG-Auslandshilfe in Wissenbach. Wir möchten direkt im Anschluss Wohnraum bei Familien, in leerstehende Wohnungen und Häusern finden, bevor Dorfgemeinschaftshäuser und Mehrzweck­halle bezogen werden müssen.

Dafür bitte direkt melden beim per E-Mail an hilfe@eschenburg.de

Möbel und andere Sachmittel wollen vermitteln unter www.eschenburg.de/hilft – hier bei der Möbel-Börse:


Möbel-Börse:

Die „Möbel-Börse“ unter www.eschenburg.de/hilft ist angelaufen. Wer etwas anbietet, bitte kurze Mail an buergermeister@eschenburg.de – und wir stellen etwas ein. Nachfragen dann direkt an die Anbieter.

  • Sofa und Federbett abzugeben. (Heidrun Schäfer)
  • Wohnzimmerschrank, 3-türig, fast neuwertig. Ledersessel mit Fußablage. Akkusauger stromlos, wie neu. (Roland Sobota)

    2 Ikea Schubladenschränke, zusammengebaut und in gutem Zustand, abzugeben. Die Maße sind: L x  B x H =  80 x 48 x 78 cm und 80 x 48 x 124 cm. Innerhalb von Eschenburg und Dietzhölztal werden die Möbel von uns  bis zur Bordsteinkante gebracht. (Burkhard Christof, Habachstr. 17)

  • Gitterbett (inkl. Matratze) abzugeben.  Liefern geht auch. (Daniel Treupel)
  • Kleine Leder Couch 1,40×95 (abzuholen bis 06.05.2022 bei Roland Deis, Danzigerstr. 1)
  • 6 Küchenstühle – je 3 (Rolf Knell, Steinmetzstr.  13)
  • Bücherschrank – B/H/T 100/160/39 cm. (Reinhold Müller, Eiershausen, 02774/6586)
  • Neuwertiges, hohes Bett (1,40×2,00 Meter) abzugeben. Mit Schubkästen als Stauraum, Lattenrost und Matratze wären dabei. Ist in einem tadellosen Zustand. Wenn gebraucht wird, hätte ich noch Bettwäsche sowie eine Bettdecke und ein Kissen. (Angelika Schubert, Hirzenhain/Bhf., 02770 2719300)
  • 2 Sofas anzubieten.3- und 2- Sitzer in der Farbe blau (Karin Schubert, Eibelshausen)

  • TeppicheZwei große und zwei kleine Teppiche abzugeben. Eventuell werden hier Wohnungen für Flüchtlinge aus der Ukrainer eingerichtet und sollten diese leer sein, so wäre das doch ein schöner Anfang (Wissenbach, Thomas Schauer

 


Sport

Hier ist man willkommen – auch für eine längere, schwere Zeit. Das wollen die Vereine ganz klar signalisieren, die für Flüchtlinge aus der Ukraine ein Angebot haben.

GuT Wissenbach: „Ich habe mich beim Landessportbund Hessen erkundigt. Unsere Sportversicherung übernimmt aus humanitären Gründen auch die Haftung für Flüchtlinge aus der Ukraine. Somit laden wir diese herzlich ein bei uns im Verein kostenlos teilzunehmen, das ist etwas für Erwachsene und Kinder“, schreibt Sabine Konrad, Vorsitzende des Vereins GuT in Wissenbach (www.gut-wissenbach.de).

„Sport integriert“ ist der neue Name des Förderprogrammes „Sport und Flüchtlinge“, bei dem die Gemeinde Eschenburg seit 2016 mitmacht. Über Sport-Coach Dr. Paul Cyris können vor allem Verein Förderung erfahren, die in ihren Angeboten Geflüchtete aufnehmen. Auch die gemeinsame Ausstattung kann gefördert werden. Interessierte Vereine sollten direkt den Sportcoach ansprechen.


Miteinander - FüreinanderDie Flüchtlingshilfe Eschenburg FHE ist unter www.helpto.de auch noch registriert für „Privat an Privat“. Vermittlung von Hilfen läuft über die E-Mail-Adresse miteinander-eschenburg@gmx.de. Hierbei geht es um die Verteilung von Aktion.

Nur Information?  Wer in den schnellen E-Mail-Verteiler des Bürgermeisters aufgenommen werden möchte, sendet hier eine kurze E-Mail.

 

 

 

 


Die FeG-Auslandshilfe hat in unserem Ortsteil Wissenbach (Birkenweg 10-12 ihr Lager.  Warenannahme freitags von  4-17 Uhr.  Ihre Ukraine-Hilfe umfasst bietet viele Wege zum Helfen und Mitmachen, darunter die Hilfspakete

Eigentlich sollte das Hilfs-Portal HelpTo.DE abgeschaltet werden, bekommt aber nun einen ganz neuen Sinn zur Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine. Wer Hilfe braucht oder geben mag, kann sich dort „privat an privat“ selbst vermitteln.

Der Krieg in der Ukraine treibt Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Die Unterbringung von Flüchtlingen organisiert bei uns der Lahn-Dill-Kreis.  Die Kreisverwaltung sucht intensiv nach Wohnraum für eine Wohnraumbörse. Wer ein freies Zimmer, eine freie Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, sich per E-Mail an integration@lahn-dill-kreis.de zu wenden. Unter der Telefonnummer 06441 407 1464 können sich Bürgerinnen und Bürger zwischen 8 und 16 Uhr melden.

Auf der Internet-Seite „Sie wollen helfen?“ stehen Kontakte für die gezielte Spendenaktion für die Flüchtlingsunterbringung im Lahn-Dill-Kreis. Als Unterkünfte werden jetzt wieder verstärkt Häuser und Wohnungen gesucht, die der Kreis anmieten kann.


 

Logo Eschenburg hilft

 

Eschenburg hilft – unter dieser Rubrik vermitteln wir seit März 2020 Hilfen vielerlei Art. Sie brauchen Hilfe? Sie möchten helfen: Melden Sie sich per Telefon oder E-Mail. Im Rathaus können wir vermitteln. Aus Kirchen und Vereinen kommen Menschen, die helfen wollen. Ihre Anfrage vermitteln wir weiter dorthin, damit Sie an Ort und Stelle Unterstützung bekommen können. Unter der Rubrik „Eschenburg hilft“ – unter der Adresse www.eschenburg.de/hilft im Internet und hier in der Wochenzeitung zu finden wollen wir auch Berichte geben und gelungene Beispiele aufzeigen.

Der direkte Draht zur Gemeinde Eschenburg

Telefon 02774 915-0 und 

E-Mail buergermeister@eschenburg.de


Eschenburg und Dietzhölztal veranstalten Ferienprogramm

Logo FerienpaßWegen Corona kann man noch gar nichts sicher planen, ehe die Schutzimpfung nicht durch ist. Die Sommerferien stehen dennoch im Kalender (19. Juli bis 29. August). Für ein Ferienpass-Programm braucht es gute Ideen, die sich nötigenfalls auch „kontaktfrei“ umsetzen lassen. Basteln mit Material zum Abholen, das digitale Dorfspiel, ein kleiner Wettbewerb…. Wir suchen gute Vorschläge, die wir gerne über unsere Internetseite https://eschenburg.ferienprogramm-online.de später präsentieren. Es wird übrigens der erste „interkommunale Ferienpass“, denn Dietzhölztal und Eschenburg arbeiten auch auf diesem Gebiet zusammen. Ideen von Eschenburger Seite kann man mit Carina Hinze-Hellebrand, Telefon (02774) 915-212, E-Mail: c.hinze-hellebrand@eschenburg.de besprechen. In Dietzhölztal ist Steffi Becker, Telefon (02774) 80734, E-Mail s.becker@dietzhoelztal.de, Ansprechpartnerin.


„Steinedorf“ in Simmersbach

Die Anfrage war schnell mit einem „Ja, gerne“ geantwortet: Drei kreative Frauen aus Simmersbach hatten die Idee, ein „Steinedorf“ entstehen zu lassen, wo jedermann selbst gestaltete Steine dazu legen darf. Als Ort hatten sie sich eine Stelle oberhalb der Philippsbuche am Wegesrand ausgesucht und bereits ein paar Steine ausgelegt. „Es würde uns sehr freuen, wenn wir dadurch, gerade in dieser besonderen Zeit, vielen Wanderer und Pilger eine Freude machen könnten und ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, schrieben Gudrun Wagner, Christiane Dietrich und Doris Achenbach. Wir danken den drei für die Initiative und sind gespannt, wie das „Steinedorf“ sich entwickelt.

Blickfang und Besinnung: Am Wegesrand oberhalb der „Philippsbuche“ ensteht ein Steinedorf, wo jedermann selbst gestaltete Steine dazu legen darf.
Blickfang und Besinnung: Am Wegesrand oberhalb der „Philippsbuche“ ensteht ein Steinedorf, wo jedermann selbst gestaltete Steine dazu legen darf.

Testen hilft, vorsichtig zu bleiben

Corona-Teststation
In der Mehrzweckhalle Wissenbach betreiben wir gemeinsam die Corona-Teststation.

So schnell kommt man zum Corona-Schnelltest: Einfach einen Termin buchen, zur Teststation in die Mehrzweckhalle Wissenbach (Forsthausstraße 22) kommen und eine halbe Stunde später hat man das Ergebnis per E-Mail auf dem Schirm. Dank der Initiative der Holderberg-Apotheke konnte diese Teststation aufgebaut werden, wo Bürger auch den wöchentlich einen kostenlosen Schnelltest bekommen können.

Obwohl vieles von Bund, Land und Kreis nicht geklärt war, hat die Apotheke diese Teststation eingerichtet. Weil sich der Betrieb nicht so leicht rechnet, hat die Gemeinde Eschenburg auch eine Miete für die Mehrzweckhalle verzichtet.

„Diese Teststation wollen wir gemeinsam betreiben, um zum einen Arztpraxen und Kliniken zu entlasten und zum anderen der Bevölkerung mehr Sicherheit zu geben, die wir brauchen für jeden weiteren Schritt in die Normalität“, sagt Bürgermeister Götz Konrad. Er wirbt deshalb um Unterstützung für die Teststation.

Gesucht werden

  1. Medizinisches Fachpersonal oder Person mit Sachkundenachweis für die Abnahme des nasopharyngealen Abstriches
  2. Angelerntes Personal, im Idealfall mit Praxiserfahrung bei Labortätigkeiten.  Aufgabe: Durchführung des PoC Antigen Schnelltests
  3. Sonstiges Personal mit EDV-Kenntnissen Aufgaben: Empfang, Steuerung des Buchungssystems, kontaktfreies Fiebermessen

Arzthelferinnen im Ruhestand, Teilzeitkräfte, Ehrenamtliche… Wer sich vorstellen kann, hier mitzutun, kann sich am besten per E-Mail an buergermeister@eschenburg.de melden, seine Kontaktdaten und seine (Beruf-)Erfahrungen schildern. Den „Dienstplan“ wird die Apotheke erstellen.


Sprechstunde mit dem Bürgermeister digital dienstags 14 Uhr

Sprechstunde digitalHaben Sie Ideen, was wir in Eschenburg auch unter Corona gemeinsam angehen können? Dann lassen Sie uns darüber in der Sprechstunde digital dienstags ab 14 Uhr reden. Einfach anmelden bei buergermeister@eschenburg.de und Sie erhalten die Zugangsdaten per E-Mail.


Hilfe bei der Fahrt zum Impfzentrum

Das Regionale Impfzentrum in Heuchelheim und das Impfzentrum des Lahn-Dill-Kreises in Lahnau haben mit der Impfung von Personen, die älter als 80 Jahre sind, ihre Arbeit begonnen. Informationen dazu über das Internet-Portal www.impfterminservice.hessen.de und die Telefonnummer 116 117.

Weil es Einzel-Termine sind, sollten sich die Familie, Freunde oder Nachbarn am besten um eine Fahrt zum Impfzentrum kümmern. Wenn die Krankenkasse die Fahrtkosten übernimmt und der Hausarzt einen „Transportschein“ ausstellen kann, kommen hierfür auch professionelle Dienstleister in Frage.

Für den seltenen Fall eines Fahrdienstes suchen wir Freiwillige. Die ersten Ehrenamtlichen Fahrer für die Tour zum Impfzentrum und zurück haben wir gefunden:

  • Wolfgang Kunz (Eibelshausen), Telefon 02774 1240
  • Peter und Birgit Reeh (Hirzenhain), Telefon 02770 608

 

Anfragen:

  • Ehrenamtliche Hilfe gesucht fürs Kursana-Domizil: Im Kursana-Domizil in Eibelshausen soll das neue Jahr am 4. Januar mit der Corona-Schutzimpfung starten.  Vorbereitung und Begleitung durch das Team bringen einen erhöhten Aufwand mit sich.  Die letzten Tage mussten sich zwei Vollzeitkräfte allein mit dem Thema Impfung befassen. Das geht zu Lasten der Betreuung und wird auch bei den künftigen Antigen-Tests täglich ein bis zwei Kräfte binden, die dann im Tagesgeschäft fehlen.  „Wir suchen Menschen in der Nähe, die ehrenamtlich stundenweise in der Betreuung oder auch beim Testen selbst helfen möchten“, sagt der neue Leiter Alexander Sgodda. Kontakt: Interessenten können sich an Fr. Vanessa Krumme (Leitung) oder Fr. Britta Welsch melden, Telefon 02774 91770692 oder Mail an britta.welsch@dussmann.de

Angebote:

Helfen Sie der Gastronomie!

Zwar sind die Lokale geschlossen wie die meisten Läden, aber es gibt Lieferservice und Abholmöglichkeiten. Wer kocht was? Adressen, Angebote und Öffnungszeiten veröffentlichen wir gerne hier.  Gastronome aus Eschenburg melden sich direkt unter buergermeister@eschenburg.de per E-Mail.

  • Piccola Pompei – Italienisches Restaurant und Pizzeria. Laaspher Straße 1, Telefon 02774 8001720. Wir bieten Abholung und Lieferungen. Öffnungszeiten sind 11:30 bis 14 Uhr und 17 bis 22 Uhr.  Ruhetag am Dienstag.

Eibelshausen

  • Einkaufservice und Nachbarschaftshilfe Ev. Kirche über Gemeindebüro 02774 1353
  • Einkaufservice FeG Eibelshausen Jonathan Schwehn, 02774 1639

Hirzenhain

  • CDs von Gottesdiensten bringen: Birgit + Peter Reeh, 02770 608
  • CDs von Gottesdiensten bringen: Diana Winkelmann, 02770 911978
  • Einkäufe: Mirjam Roth, Hirzenhain – Bahnhof. 02771 3206981
  • Einkäufe: Diana Winkelmann, 02770 911978 (Hihai-Dorf)
  • Hilfe für Einkaufen, Arztbesuche, etc.: Markus Stoll, Mobil 0176 30743197
  • Hilfe bei Einkäufen Besorgungen: Anke Hockauf, Mobil 0177 3781776

Wissenbach

  • Einkaufservice CVJM Thomas Giersbach thomas@cvjmwissenbach.de

Simmersbach

  • Gottesdienst auf USB-Stick: Corinna Reitz, 02774 92080

Eiershausen

Netz-Nutzen


Berichte und Beispiele

„C(h)orona-Konzert“ erfreute am Altenheim

Am Altenheim ist Neues entstanden: Der „FPC Eibelshausen“ hatte seine Premiere bei einem Gartenkonzert am Kursana-Domizil. Hinter der Abkürzung steht der „Freiluft-Posaunenchor“, den Musiker des CVJM und der Evangelischen Kirchengemeinde Eibelshausen gebildet hatten. Unter den Sicherheitsbedingungen der Corona-Krise ist der Besuch im Altenheim streng geregelt und auch Musiker haben es nicht leicht, ist doch das gemeinsame Spiel derzeit nicht so einfach möglich. Für eine Probe trafen sich die Musiker extra auf dem Alten Wissenbacher Sportplatz, um die notwendigen Sicherheitsabstände einzuhalten. Am Samstag nahm der FPC hinter dem Domizil Aufstellung, damit Bewohner im Garten und auf ihren Zimmern dem Konzert lauschen konnten. Dirigent Thomas Pfeifer bekam von der Feuerwehr technische Hilfe in Form eines Megafons, mit dem er die Lieder ansagen konnte. Nach dem „Washington Post March“ als Eingangsstück gab es eine Runde Märsche mit „Siegerländer Marschlieder“, „Danket dem Herrn“, „Stern auf den ich schaue“ und „Geh‘ aus mein Herz“. In der zweiten Abteilung erklangen die Volkslieder „Wie lieblich ist der Maien“, „Im schönsten Wiesengrunde“, „Nun ruhen alle Wälder“ und ein „Marsch aus Böhmen“. Den dritten Part trugen die geistlichen Lieder „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“, „Welch ein Freund ist unser Jesus“ und „Großer Gott, wir loben dich“. Mit dem Marsch „Erinnerung an Naunhof – Leipzig“ und dem Choral „Nun danket alle Gott“ klang dieses gelungene Gartenkonzert aus, das Bewohnern wie Pflegepersonal eine große Freude machte. Selbst Zuhörern in der Ferne gab dieses „C(h)orona-Konzert“ einen Eindruck davon, wie ein ganzes Ensemble zusammen klingt, das derzeit auch nicht proben kann und aus Gründen der Sicherheit in Eibelshausen abends um sieben Uhr getrennt voneinander vereinzelt auf dem Balkon oder hinter dem Haus spielt. „Nur Trübsal blasen wir nicht“, sagt Chorleiter Thomas Pfeifer. Mehr Informationen über den Posaunenchor findet sich unter www.cvjm-eibelshausen.de im Internet.

Zwei Mal Belohnung ausgesetzt auf Brandstiftung gegen das Ehrenamt

Der Gemeindevorstand hat am Montag (23.01.2023) je 100 € Belohnung ausgesetzt auf Hinweise, die zur Ermittlung der Täter in zwei dreisten Fällen von Brandstiftung führen:

  • Brandstifter beschädigen Feuerwehr-Anhänger: In der auf Samstag gegen Mitternacht hat sich ein Unbekannter am Anhänger des Feuerwehr-Fördervereins in Eiershausen zu schaffen gemacht, welcher auf dem Parkplatz für das DGH stand. Die Beklebung, Kotflügel und Reifen wurden in Brand gesetzt und dadurch beschädigt. Der Schaden für den Verein beträgt circa 600€. Sollte jemanden in diesem Zeitraum etwas verdächtiges aufgefallen sein, würden wir uns freuen wenn Ihr euch an die Polizeidienststelle in Dillenburg wendet. Schon zum zweiten mal wurde der Verein Opfer durch Vandalismus, wir sind zu tiefst erschüttert über soviel Missgunst gegenüber der Feuerwehr und dessen Förderverein.
  • Naturschutz-Unterstand am Lohmühlenweiher abgefackelt: Am Sonntagmorgen gegen 07:40 Uhr ist das Feuer in dem Holzunterstand am Lohmühlenweiher entdeckt worden. Die herbeigerufene Feuerwehr löschten das Feuer, der Unterstand wurde komplett zerstört. Angaben zur Schadenshöhe können momentan noch nicht gemacht werden – es ist aber ein hoher ideeller Schaden: Der Unterstand war von der Eibelshäuser Gruppe des Naturschutzbundes gebaut worden, um das Naturschutzgebiet am Lohmühlenweiher beobachten zu können. Hier ist das Werk ehrenamtlichen Engagements zerstört worden. Deshalb hat der Gemeindevorstand am Montag beschlossen, die Suche nach dem oder den Tätern mit einer Belohnung zu unterstützen. 100 € setzten wir aus auf sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen. Die Ermittler der Dillenburger Polizei suchen Zeugen und fragen: Wem sind in diesem Zusammenhang im Zeitraum vor 07.40 Uhr an dem Unterstand oder am Weg zwischen dem Industriegebiet Eibelshausen und Wissenbach Personen aufgefallen?

Hinweise erbittet die Polizeistation Dillenburg unter Tel.: (02771) 9070.

Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ – Umfrage: Was wollen wir aufholen?

Aus dem Aktionsprogramm „Aufholen für Kinder und Jugendliche nach Corona“ bekommt die Gemeinde Eschenburg 10.384,36 € zum Verteilen. Die Gelder stehen für Aktionen zur Verfügung, die bis zum 30.06.2023 ausgeführt werden.

Laut Förderrichtlinien unterstützt wird Aktion, keine Investition. Es geht um Angebote für Kinder und Jugendliche, die einen zusätzlichen Bedarf unter 6- bis 21-Jährigen aufgreifen, der durch die Corona-Pandemie entstand, und den dadurch entstandenen Belastungen entgegenwirken.

Anträge mit einem Extra-Formular können bei der Gemeinde Eschenburg stellen alle Vereine, Verbände, Organisationen und Jugendgruppen, die ihren Sitz in der Gemeinde haben.

Förderfähig sind demnach

  • Tagesveranstaltungen, wie Grill- und Spielabende, Bowling, Lasertag, Fahrten in Freizeitparks und Freizeitbäder, auf Weihnachtsmärkte, zu Sehenswürdigkeiten, Sozialkompetenztraining, Städtetrips, erlebnispädagogische Angebote, Sportangebote, kreative Angebote, etc.
  • Veranstaltungen mit Übernachtung
  • Mehrtägige Freizeiten im In- und Ausland, Wochenendfreizeiten, etc.

Nicht gefördert werden investive Maßnahmen (z. B. Baumaßnahmen) und Anschaffungen, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit der geförderten Veranstaltung stehen (z. B. Turnhallenausstattung, Sportgeräte, Medienausstattung) sowie Lehrgänge oder Fortbildungsmaßnahmen.

Der Gemeindevorstand hat am 19.12.2022 beschlossen, alle Vereine, die Jugendliche als Mitglieder haben bzw. Jugendarbeit anbieten, darüber zu informieren, dass sie die Möglichkeit haben, ihren Jugendlichen ein zusätzliches Angebot für eine Veranstaltung etc. zu machen. Orientieren können sich die Vereine an der Förderung der Gemeinde Eschenburg (5 € für jedes jugendliche Mitglied bzw. Teilnehmer). Damit können auch

Anträge sind bis Ende Februar 2023 bei der Gemeinde Eschenburg zu stellen. Ein möglicher Zuschussbetrag ist im Anschreiben zu nennen. Dieser soll sich an der Anzahl der Jugendlichen orientieren.

Am 25.01.2023 bietet ein „Bürger-Forum“ online die Gelegenheit, sich über Aktionen und Anträge vor der Abgabe auszutauschen. Vorab gibt es eine Umfrage „Was wollen wir aufholen nach Corona?“ hier bei Sli.do. Begriffe, die mehrmals genannt werden, erscheinen größer in der Wortwolke.

Umfrage vor dem Bürger-Forum online am 25.01.2023. Einfach QR-Code scannen, bei sli.do die Nummer 714 470 eingeben oder auf die Grafik klicken.

Quellen:

Mit Ad-Hoc-Tarif günstiger „tanken“

Grüne Elektro-Tankstelle in der „Neuen Mitte“

In der Kirchstraße ist eine Elektro-Ladesäule rund um die Uhr im Betrieb. Die Parkmarkierungen folgen, wenn die Neugestaltung der Ortsmitte an der Dietzhölze vollendet wird. (Foto: Götz Konrad)

Einfach über eine der gängigen RFID-Karten oder eine App freischalten oder den QR-Code scannen – und los geht‘s. Die neue Elektro-Tankstelle in Eschenburg lässt sich leicht starten. Die Ladesäule steht in der Kirchstraße, am Marktplatz-Versorgungsgebäude, und ist von der Gemeinde im Rahmen der Neugestaltung des Ortskernes geschaffen worden. Die Parkplatz-Markierungen stehen für den „Endspurt“ ebenso aus wie das Geländer und die Plattform an der Dietzhölze, aber das „Tanken“ läuft bereits reibungslos. An der grünen Tankstelle sind zwei Mennekes-Steckdosen angebracht, die jeweils 22 kW Leistung bringen. Beim Kirchgang, Einkauf oder Besuch der Eisdiele lässt sich dort ein Elektrofahrzeug auftanken. Die Ladeinfrastruktur ist ein Baustein für die „Neue Mitte“ und Aktivitäten der Klimaschutz-Kommune Eschenburg.

Das Registrieren beim Ladesäulen-Betreiber Mennekes kostet zwar ein paar Minuten, spart aber gegenüber den Karten-Abrechnungen mit ihrem Roaming.  Dieser Ad-hoc-Tarif liegt bei derzeit 44,8 Cent, inklusive der 12 % an Gebühren. Karten wie Shell oder EnBW rechnen 55 Cent und mehr ab. Hierzu eine Anleitung für die Mennekes-Ladestation.


Eine weitere Ladestation planen wir am Freizeitbad Panoramablick. Können Sie sich vorstellen, dort zu tanken? Dann melden Sie sich bei energie@eschenburg.de per E-Mail.

Mehr Informationen zum Klimaschutz in Eschenburg unter www.endlich-energie.de

 

 

 

Freizeitbad startet gut ins Jubel-Jahr (07.01.2023)

Freizeitbad Sprung vom Startblock539 Gäste sind am ersten Dienstag im neuen Jahr ins Freizeitbad gekommen. Hatten viele Familien noch Ferien, konnten sich über den Warmbadetag verteilt viele Besucher im Bad tummeln, ohne dass es zu voll wurde. Der Dienstag als Warmbadetag war im Dezember doppelt so stark besucht wie der Durchschnitts-Tag. Solange sich – alter Gasverträge und neuer Technik sei Dank – an den Betriebskosten nichts ändert, wird auch an Preisen und Leistungen nichts geändert. „Sparen ohne spüren ist unsere Devise“, sagt Betriebsleiter Frank Happel. Gerade für Gesundheits-Sport und fürs wichtige Schwimmenlernen muss das Wasser warm sein.

Weil sich trotz Krieg und Krise nichts Gravierendes an den Betriebskosten geändert hat, startet das Freizeitbad „Panoramablick“ mit einem verlässlichen Angebot ins Jubiläums-Jahr. Am 19.02.1973 ist das Schwimmbad eröffnet worden. „Und das soll am besten mit einem gutbesuchten Bad gefeiert werden“, freut sich Verbandsvorsteher Götz Konrad.

Seit 1. Dezember ist das Bistro im Freizeitbad wieder geöffnet. Familie Diehl aus Ewersbach hat die Gastronomie übernommen und will kleine Snacks und Getränke zu familienfreundlichen Preisen anbieten. Geöffnet ist das Bistro dienstags bis freitags täglich von 14:30 bis 19:00 Uhr und am Wochenende von 11:00 bis 17:00 Uhr.

In den nächsten Wochen wird es im Eingangsbereich zu einer Besucher-Befragung kommen. Besucher des Bades werden nach ihrem Wohnort gefragt, was sich einfach mit der Postleitzahl beantworten lässt. Für den Badbetrieb wichtig ist, wie schon vor zehn Jahren, die regionale Reichweite der Einrichtung zu belegen. Vor der Landtagswahl wollen die Betreiber-Kommunen Eschenburg und Dietzhölztal damit unterstreichen, dass in Hessen ein „Bonus für Bäder“ notwendig ist. Ohne Mehrkosten kann eine Entlastung über den so genannten Kommunalen Finanzausgleich geschaffen werden.

Öffnungszeiten des Freizeitbad „Panoramablick“:

Montag (Warmbadetag) 13:00-21:00 Uhr
Dienstag (Warmbadetag) 07:00-21:00 Uhr
Mittwoch 07:00-17:00 Uhr
Donnerstag 13:00-21:00 Uhr
Freitag 13:00-21:00 Uhr
Samstag 07:00-17:00 Uhr
Sonntag 07:00-17:00 Uhr

Info: Am Telefon ist das Team im Bad unter der Telefonnummer 02774 71140 zu erreichen. Für Geschenk-Gutscheine am besten bei der Aufsicht oder vorher mit einer E-Mail an freizeitbad-eschenburg@t-online.de melden.