Tag Archive: Eschenburg

Rassegeflügel-Impfaktion

Auch in 2021 ist das Impfen für Hühner, auch bei Hobbyhaltung, eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Pflicht! Die Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest und die Newcastle-Krankheit muss durch eine wirksame Impfung gegen die Newcastle-Krankheit erfolgen. Über die Durchführung und Regelmäßigkeit hat der Hühnerhalter einen Nachweis zu führen. Ab 15.30 Uhr findet im Vereinsheim des RGZV Wissenbach „1958“ im Loh der nächste Impftermin statt. 1 Liter reicht für 10 Tiere und kostet 1,50 €. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen. Um das Serum zu erwerben, ist KEINE Mitgliedschaft im Verein notwendig. Das Serum wird unter Einhaltung der vorgeschriebenen AHA ausgegeben:

Alltags-Maske +Hygiene +Abstand

Symptome
Mit Erkältungssymptomen und nach Kontakt zu Covid-19-Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage darf das Vereinsheim zur Abholung des Impfstoffes nicht betreten werden!

Der Vorstand des RGZV „1958“ Wissenbach e.V.

Rassegeflügel-Impfaktion

Auch in 2021 ist das Impfen für Hühner, auch bei Hobbyhaltung, eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Pflicht! Die Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest und die Newcastle-Krankheit muss durch eine wirksame Impfung gegen die Newcastle-Krankheit erfolgen. Über die Durchführung und Regelmäßigkeit hat der Hühnerhalter einen Nachweis zu führen. Ab 15.30 Uhr findet im Vereinsheim des RGZV Wissenbach „1958“ im Loh der nächste Impftermin statt. 1 Liter reicht für 10 Tiere und kostet 1,50 €. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen. Um das Serum zu erwerben, ist KEINE Mitgliedschaft im Verein notwendig. Das Serum wird unter Einhaltung der vorgeschriebenen AHA ausgegeben:

Alltags-Maske +Hygiene +Abstand

Symptome
Mit Erkältungssymptomen und nach Kontakt zu Covid-19-Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage darf das Vereinsheim zur Abholung des Impfstoffes nicht betreten werden!

Der Vorstand des RGZV „1958“ Wissenbach e.V.

Ein weiterer Termine ist 2021 in Wissenbach geplant für 8. Oktober.

Rassegeflügel-Impfaktion

Auch in 2021 ist das Impfen für Hühner, auch bei Hobbyhaltung, eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Pflicht! Die Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest und die Newcastle-Krankheit muss durch eine wirksame Impfung gegen die Newcastle-Krankheit erfolgen. Über die Durchführung und Regelmäßigkeit hat der Hühnerhalter einen Nachweis zu führen. Ab 15.30 Uhr findet im Vereinsheim des RGZV Wissenbach „1958“ im Loh der nächste Impftermin statt. 1 Liter reicht für 10 Tiere und kostet 1,50 €. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen. Um das Serum zu erwerben, ist KEINE Mitgliedschaft im Verein notwendig. Das Serum wird unter Einhaltung der vorgeschriebenen AHA ausgegeben:

Alltags-Maske +Hygiene +Abstand

Symptome
Mit Erkältungssymptomen und nach Kontakt zu Covid-19-Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage darf das Vereinsheim zur Abholung des Impfstoffes nicht betreten werden!

Der Vorstand des RGZV „1958“ Wissenbach e.V.

Weitere Termine sind 2021 in Wissenbach geplant für 9. Juli und 8. Oktober.

Kampf gegen Corona: Regeln bis 14. Februar (22.01.2021 – 12:15 Uhr)

Regeln bis 14. Februar

Bund und Länder haben sich am 19. Januar darauf geeinigt, die Schließungen bis 14. Februar fortzusetzen und nötigenfalls weiter zu verschärfen. Die in Hessen ab 23. Januar geltenden Regeln sind unter www.corona.hessen.de im Internet zu finden.  Hier gilt vor allem die Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung.

Nach der Einigung von Bund und Ländern gilt für Gottesdienste und Glaubensgemeinschaften:

„Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind nur unter folgenden Voraussetzungen zulässig: Der Mindestabstand von 1,5 Metern wird gewahrt, es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske auch am Platz, der Gemeindegesang ist untersagt, Zusammenkünfte mit mehr als 10 Teilnehmenden sind beim zuständigen Ordnungsamt spätestens zwei Werktage zuvor anzuzeigen, sofern keine generellen Absprachen mit den entsprechenden Behörden getroffen wurden.“

Wir sammeln solche Anzeigen per E-Mail an buergermeister@eschenburg.de

Bitte legen Sie im Hygiene-Konzept dar, dass die Corona-Regeln und insbesondere folgende Punkte eingehalten werden:

  • Gemeindesgesang ist – trotz Maskenpflicht – jetzt ausdrücklich untersagt.
  • Maskenpflicht auch am Platz
  • Medizinische Masken
  • Mindestabstand 1,5 Meter
  • Gute Lüftung
  • Kontaktdaten mit Namen und Telefonnummern zur Nachverfolgung

Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass jeder auf die Gesundheit seines Nächsten achtet.


Ab 19. Januar können Personen über 80 Jahren in einem der sechs regionalen Impfzentren Termine bekommen. Das für uns zuständige regionale Impfzentrum ist das Impfzentrum Landkreis Gießen Ludwig-Rinn-Straße 49, 35452 Heuchelheim. Das ist nicht zu verwechseln mit dem Impfzentrum, das der Lahn-Dill-Kreis in Lahnau aufbaut.
Die Anmeldung zum persönlichen Impftermin Ü80 läuft über Telefon: 116 117 oder 0611 – 505 92 888 (Erreichbarkeit täglich von 8-20 Uhr). Die Terminvereinbarung soll dort am 12. Januar 2021 um 8:00 Uhr starten. Wie das Land Hessen mitteilt, sind für den vollen Impfschutz zwei Impfungen im Abstand von ca. drei bis vier Wochen (abhängig vom Impfstoff) nötig, deshalb ist von den Senioren gleich zwei Termine zu vereinbaren. Mehr Informationen unter www.impfterminservice.de im Internet. 

Wer nicht über Familie, Freunde oder Nachbarn eine Fahrgelegenheit hat oder den Transport vom Hausarzt verschrieben und von der Krankenkasse bezahlt bekommt, kann ehrenamtliche Fahrer über „Eschenburg hilft“ suchen.


Links zu Land und LDK

Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, sind die Corona-Kontaktbeschränkungen bundesweit bis 14. Februar verlängert und verschärft worden.

Welche Vorkehrungen in Hessen zu treffen sind, gibt das Land vor. Fragen und Antworten zu den wichtigsten Regelungen sind auch dort zu finden.

Unter https://corona.lahn-dill-kreis.de findet sich die Lage im Lahn-Dill-Kreis.  Hier gibt es auch zu gegebener Zeit Informationen zum Impfzentrum in Lahnau, das noch nicht in Betrieb ist. Der Lahn-Dill-Kreis ist zur Zeit noch dabei, mit mobilen Teams in den Alten- und Pflegeheimen Bewohner und Personal zu impfen. Für die breite Bevölkerung soll danach sich das Impfen im Zentrum gestartet werden.

Rathaus-Besuche nach Absprache

Um Infektionsrisiken zu senken und Kontakte zu beschränken, bleibt auch das Rathaus weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind weiterhin für Sie da, sollten uns aber auf sicheren Wegen bewegen: Ein Rathaus-Besuch erfolgt erst nach vorheriger Absprache. Vieles lässt sich telefonisch oder per E-Mail erledigen oder vorbereiten.

Der direkte Weg ins Rathaus geht über das Telefon der Zentrale (02774) 915-0, die während der Dienstzeiten besetzt ist. In dringenden Angelegenheiten sind wir über buergermeister@eschenburg.de rund um die Uhr per E-Mail erreichbar.

Wie wir uns gegenseitig unterstützen können, verbreiten wir gerne in unserer Rubrik „Eschenburg hilft„. Aktuell werden ehrenamtliche Helfer fürs Altenheim gesucht. Und wir listen gerne Weihnachtsbaum-Aktionen auf, soweit sie uns bekannt werden.

An einen Neustart im Schwimmbad oder in den Bürgerhäusern, Schutzhütten und Sportstätten ist auch erst zu denken, wenn wir die Neuinfektionen im Griff haben und die Impfaktion gut anläuft.

Die Anmietung einer Einrichtung jetzt planen kann man,  wenn der Veranstalter jetzt schon an seine Verantwortung und an die Sicherheit der Teilnehmer denkt. Termine für Mehrzweckhalle, Bürgerhauser und Schutzhütten reservieren wir, wenn Sie ein Hygiene-Konzept nach unserer Corona-Checkliste ausarbeiten.

Eschenburg hilft …ehrenamtliche Fahrer zum Impfzentrum zu finden

Ab 19. Januar startet das Regionale Impfzentrum in Heuchelheim bei Gießen mit der Impfung von Personen, die älter als 80 Jahre sind. Informationen dazu über das Internet-Portal www.impfterminservice.hessen.de und die Telefonnummer 116 117.

Weil es Einzel-Termine sind, sollten sich die Familie, Freunde oder Nachbarn am besten um eine Fahrt zum Impfzentrum kümmern. Wenn die Krankenkasse die Fahrtkosten übernimmt und der Hausarzt einen „Transportschein“ ausstellen kann, kommen hierfür auch professionelle Dienstleister in Frage.

Für den seltenen Fall eines Fahrdienstes suchen wir Freiwillige. Die ersten Ehrenamtlichen Fahrer für die Tour zum Impfzentrum un zurück haben wir gefunden:

  • Wolfgang Kunz (Eibelshausen), Telefon 02774 1240
  • Peter und Birgit Reeh (Hirzenhain), Telefon 02770 608

Eschenburg hilft – unter dieser Rubrik vermitteln wir seit März Hilfen vielerlei Art. Sie brauchen Hilfe? Sie möchten helfen: Melden Sie sich per Telefon oder E-Mail. Im Rathaus können wir vermitteln. Aus Kirchen und Vereinen kommen Menschen, die helfen wollen. Ihre Anfrage vermitteln wir weiter dorthin, damit Sie an Ort und Stelle Unterstützung bekommen können. Unter der Rubrik „Eschenburg hilft“ – unter der Adresse www.eschenburg.de/hilft im Internet und hier in der Wochenzeitung zu finden wollen wir auch Berichte geben und gelungene Beispiele aufzeigen.

Der direkte Draht zur Gemeinde Eschenburg

Telefon (02774) 9150 und E-Mail

buergermeister@eschenburg.de

Anfragen:

  • Ehrenamtliche Hilfe gesucht fürs Kursana-Domizil: Im Kursana-Domizil in Eibelshausen soll das neue Jahr am 4. Januar mit der Corona-Schutzimpfung starten.  Vorbereitung und Begleitung durch das Team bringen einen erhöhten Aufwand mit sich.  Die letzten Tage mussten sich zwei Vollzeitkräfte allein mit dem Thema Impfung befassen. Das geht zu Lasten der Betreuung und wird auch bei den künftigen Antigen-Tests täglich ein bis zwei Kräfte binden, die dann im Tagesgeschäft fehlen.  „Wir suchen Menschen in der Nähe, die ehrenamtlich stundenweise in der Betreuung oder auch beim Testen selbst helfen möchten“, sagt der neue Leiter Alexander Sgodda. Kontakt: Interessenten können sich an Fr. Vanessa Krumme (Leitung) oder Fr. Britta Welsch melden, Telefon 02774 91770692 oder Mail an britta.welsch@dussmann.de

Angebote:

Helfen Sie der Gastronomie! Zwar sind die Lokale geschlossen wie die meisten Läden, aber es gibt Lieferservice und Abholmöglichkeiten. Wer kocht was? Adressen, Angebote und Öffnungszeiten veröffentlichen wir gerne hier.  Gastronome aus Eschenburg melden sich direkt unter buergermeister@eschenburg.de per E-Mail.

  • Piccola Pompei – Italienisches Restaurant und Pizzeria. Laaspher Straße 1, Telefon 02774 8001720. Wir bieten Abholung und Lieferungen. Öffnungszeiten sind 11:30 bis 14 Uhr und 17 bis 22 Uhr.  Ruhetag am Dienstag.

Eibelshausen

  • Einkaufservice und Nachbarschaftshilfe Ev. Kirche über Gemeindebüro 02774 1353
  • Einkaufservice FeG Eibelshausen Jonathan Schwehn, 02774 1639

Hirzenhain

  • CDs von Gottesdiensten bringen: Birgit + Peter Reeh, 02770 608
  • CDs von Gottesdiensten bringen: Diana Winkelmann, 02770 911978
  • Einkäufe: Mirjam Roth, Hirzenhain – Bahnhof. 02771 3206981
  • Einkäufe: Diana Winkelmann, 02770 911978 (Hihai-Dorf)
  • Hilfe für Einkaufen, Arztbesuche, etc.: Markus Stoll, Mobil 0176 30743197
  • Hilfe bei Einkäufen Besorgungen: Anke Hockauf, Mobil 0177 3781776

Wissenbach

  • Einkaufservice CVJM Thomas Giersbach thomas@cvjmwissenbach.de

Simmersbach

  • Gottesdienst auf USB-Stick: Corinna Reitz, 02774 92080

Eiershausen

Netz-Nutzen


Berichte und Beispiele

„C(h)orona-Konzert“ erfreute am Altenheim

Am Altenheim ist Neues entstanden: Der „FPC Eibelshausen“ hatte seine Premiere bei einem Gartenkonzert am Kursana-Domizil. Hinter der Abkürzung steht der „Freiluft-Posaunenchor“, den Musiker des CVJM und der Evangelischen Kirchengemeinde Eibelshausen gebildet hatten. Unter den Sicherheitsbedingungen der Corona-Krise ist der Besuch im Altenheim streng geregelt und auch Musiker haben es nicht leicht, ist doch das gemeinsame Spiel derzeit nicht so einfach möglich. Für eine Probe trafen sich die Musiker extra auf dem Alten Wissenbacher Sportplatz, um die notwendigen Sicherheitsabstände einzuhalten. Am Samstag nahm der FPC hinter dem Domizil Aufstellung, damit Bewohner im Garten und auf ihren Zimmern dem Konzert lauschen konnten. Dirigent Thomas Pfeifer bekam von der Feuerwehr technische Hilfe in Form eines Megafons, mit dem er die Lieder ansagen konnte. Nach dem „Washington Post March“ als Eingangsstück gab es eine Runde Märsche mit „Siegerländer Marschlieder“, „Danket dem Herrn“, „Stern auf den ich schaue“ und „Geh‘ aus mein Herz“. In der zweiten Abteilung erklangen die Volkslieder „Wie lieblich ist der Maien“, „Im schönsten Wiesengrunde“, „Nun ruhen alle Wälder“ und ein „Marsch aus Böhmen“. Den dritten Part trugen die geistlichen Lieder „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“, „Welch ein Freund ist unser Jesus“ und „Großer Gott, wir loben dich“. Mit dem Marsch „Erinnerung an Naunhof – Leipzig“ und dem Choral „Nun danket alle Gott“ klang dieses gelungene Gartenkonzert aus, das Bewohnern wie Pflegepersonal eine große Freude machte. Selbst Zuhörern in der Ferne gab dieses „C(h)orona-Konzert“ einen Eindruck davon, wie ein ganzes Ensemble zusammen klingt, das derzeit auch nicht proben kann und aus Gründen der Sicherheit in Eibelshausen abends um sieben Uhr getrennt voneinander vereinzelt auf dem Balkon oder hinter dem Haus spielt. „Nur Trübsal blasen wir nicht“, sagt Chorleiter Thomas Pfeifer. Mehr Informationen über den Posaunenchor findet sich unter www.cvjm-eibelshausen.de im Internet.

Gottesdienste in Eschenburg – im Überblick

Gottesdienste Eschenburg ist ein YouTube-Kanal, auf dem die evangelischen Kirchengemeinden Eibelshausen, Eiershausen, Hirzenhain, Simmersbach und Wissenbach ihre Gottesdienste veröffentlichen.

Die evangelischen Kirchengemeinden Hirzenhain und Simmersbach (www.kirche-eschenburg.de) laden ein zu den nächsten Gottesdiensten

  • 24. Januar 09:30 Uhr Gottesdienst, Ev. Kirche Simmersbach (Pfr. Michael Brück)
  • 24. Januar 10:45 Uhr Gottesdienst, Ev. Kirche Hirzenhain/Dorf (Pfr. Michael Brück)
  • 31. Januar 09:30 Uhr Gottesdienst, Ev. Kirche Hirzenhain/Dorf (Pfr. Eberhard Hoppe)
  • 31. Januar 09:30 Uhr Gottesdienst, Ev. Kirche Simmersbach (Pfr. Eberhard Hoppe)

Evangelische Kirchengemeinde Eibelshausen:

  • 24. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Pfarrer Schäfer)
  • 31. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Dr. Christoph Morgner, Gnadauer Gemeinschaftsverband)

Die evangelischen Kirchengemeinden Eiershausen und Wissenbach feiern wieder Gottesdienste, die hier bei YouTube gezeigt werden.

  • 24. Januar 9:15 Uhr Eiershausen Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 24. Januar 10:30 Uhr Wissenbach Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 31. Januar 9:15 Uhr Wissenbach Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 31. Januar 10:30 Uhr Eiershausen Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 7. Februar 9:15 Uhr Eiershausen Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 7.  Februar 10:30 Uhr Wissenbach Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 14. Februar 9:15 Uhr Wissenbach Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 14. Februar 10:30 Uhr Eiershausen Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 21. Februar 9:15 Uhr Eiershausen Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 21. Februar 10:30 Uhr Wissenbach Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 28. Februar 9:15 Uhr Wissenbach Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)
  • 28. Februar 10:30 Uhr Eiershausen Gottesdienst (Pfarrer Paul-Ulrich Rabe)

Die evangelische Kirchengemeinde Roth

  • Wegen der Corona-Situation findet im Januar kein Gottesdienst statt.

FeG EibelshausenInfos und Anmeldung unter www.feg-eibelshausen.de

  • 24. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (Michael Schröder)
  • 31. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (Lisa Plaum)
  • 7. Februar 10:00 Uhr Gottesdienst (Karsten Künzl)

FeG Simmersbach

  • 14. Januar 10:00 Gottesdienst (Pastor Martin Simon)
  • 31. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (Prof.  Dr.  Stephan Holthaus, FTH)

FeG Wissenbach

  • 24. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (Judith Eggers)
  • 31. Januar 10:00 Uhr Gottesdienst (Boris Schmidt)

Katholische Kirchengemeinde „Herz Jesu“

Gottesdienste (auch über Weihnachten) vorübergehend ausgesetzt: Ab sofort bis mindestens zum 10. Januar 2021, auch über Weihnachten, finden in den katholischen Pfarreien Herz Jesu Dillenburg und Sankt Petrus Herborn keine Präsenzgottesdienste statt. Die Kirchen bleiben offen. Die Seelsorger*innen sind trotzdem rund um die Uhr für Sie da.

Nach langer und intensiver Diskussion haben sich das Pastoralteam und die Pfarrgremien dafür entschieden, schweren Herzens die vielen liebevoll geplanten Gottesdienste „vor Ort“ abzusagen. Anlass dafür ist die rasant steigende Zahl an Corona-Fällen im Lahn-Dill-Kreis. Betroffen davon sind alle Gottesdienste in den Kirchen und an anderen Orten.

Die Kirchen bleiben offen und das Online-Angebot wird aufgestockt.* Über den Kanal „Katholisch an der Dill“ auf YouTube werden am Heiligabend und Silvester um 17 Uhr und am 25.12., 26.12., 27.12., 3.1. und 10.1 jeweils um 10.45 Uhr Gottesdienste live gestreamt. Zusätzlich finden Sie dort und auf dem gleichnamigen Facebookaccount auch regelmäßig unsere Video-Impulse. Die katholischen Kirchen der Pfarreien Herz Jesu und Sankt Petrus, also in Haiger, Dillenburg, Herborn, Ewersbach, Eibelshausen, Bicken, Breitscheid, Sinn und Driedorf sind zum Gebet geöffnet (an Heiligabend bis 22 Uhr). Ebenfalls sind über die untenstehenden Kontaktadressen Seelsorger*innen erreichbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie behütet, bleiben Sie gesund!

in seelsorgerischen Anliegen auch (02771) -26376-11, 26376-56 und 26376-66, WhatsApp/SMS: 01625390852

Kontakt: Pfarrei Herz Jesu, Wilhelmsplatz 16, 35683 Dillenburg, 02771-26376-0, email: herzjesu@dillenburg.bistumlimburg.de; Homepage: herzjesu-dillenburg.de

 

Die Posaunenchöre von Hirzenhain und Simmersbach gemeinsam – am Segelfliegerhang. Die Mid/Mitt-Sommer-Abendandacht vom Johannistag (24. Juni 2020) war ein besonderes Erlebnis. Diese erste Präsenz-Andacht in Corona-Zeiten 2020 wurde live aufgenommen. Stimmungsvoll in Gottes wunderbarer Schöpfung, mit Weitblick und einem spektakulären Sonnenuntergang, vielstimmig und einladend mit Instrumenten, 35 Bläserinnen und Bläsern! Link: https://www.youtube.com/watch?v=XBtS0jd6fHE&t=28s.

Die Kirchengemeinden in Eschenburg gehen es vorsichtig an, denn das Corona-Virus und die Ansteckungsgefahr sind nicht verschwunden. Vor Veranstaltungen in größerem Rahmen muss jede Gemeinde ein eigenes Sicherheitskonzept erstellen mit den wichtigen Abstands-Regeln und Hygiene-Empfehlungen. Mit viel Kreativität arbeiten sich die Kirchen aus der Krise heraus: Die Video-Gottesdienste sind wahre Kunstwerke und spannen – in der Nachbearbeitung stecken etliche Stunden Arbeit und Akribie – mehr Ehrenamtliche ein als man denken mag. Die Kirchen als Gotteshaus öffnen derweil in kleinen Schritten, z. B. in Eibelshausen von 18 bis 19 Uhr – also zwischen dem Läuten und den Solo-Konzerten des Posaunenchores – für den einzelnen Besuch und das einsame Gebet.

Den Himmelfahrts-Gottesdienst an den Wilhelmsteinen gab es diesmal als Video.  Die erste Freiluft-Feier haben die evangelischen Kirchengemeinden Eiershausen und Wissenbach mit einem Freiluft-Gottesdienst an Meerbachstannen gewagt. Die Hirzenhainer und Simmersbacher drehen für Pfingsten den Gottesdienst an einer historischen Nahtstelle Hessens: An der Philippsbuche wurde der Gottesdienst unter freiem Himmel gedreht, und als Video über Youtube gesendet. Mit alten Fotos wird gezeigt, wie die Geschichte und Gottesdienste rund um die Philippsbuche bewegt haben.


Unsere YouTube-Kanäle für Online-Gottesdienste und Andachten

CVJM Eibelshausen / Ev. Kirche Eibelshausen

Ev. Kirchengemeinden Eiershausen / Wissenbach

Ev. Kirchengemeinde Hirzenhain / Simmersbach

Filmgottesdienste Kirche Eschenburg (Hirzenhain/Simmersbach)

Harry Voß: Ehepaar schaut Online-Gottesdienst und Teil 2: Ungesegneter Gottesdienst

Katholisch an der Dill

Schneeräumungs- und Streupflicht (Winterdienst)

Schneeräumungs- und Streupflicht (Winterdienst)

Krankenkassen, Berufsgenossenschaften und Arbeitgeber fordern bei Verletzungen von Fußgängern, die durch Unfälle bei Schnee- und Eisglätte verursacht wurden, Schadenersatz von denen, die zur Schneeräumung und Streuung verpflichtet sind. Deshalb weisen wir hiermit wiederholt auf die Schneeräumungs- und Streupflicht der Anlieger hin.

Nach der für die Gemeinde Eschenburg gültigen Satzung sind Grundstückseigentümer, Erbbauberechtigte, Wohnungseigentümer und Nießbraucher verpflichtet, bei Schneefall und bei Schnee- und Eisglätte in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr die Gehwege (Bürgersteige), Überwege (besonders gekennzeichnete Übergänge für den Fußgängerverkehr sowie die Übergänge an Straßenkreuzungen und –einmündungen in Verlängerung der Gehwege), Zugänge zur Fahrbahn und zum Grundstückseingang zu räumen und  zu bestreuen.

Sonderfall: In dem Teilstück der Bachstraße im OT Hirzenhain-Ort, das als verkehrsberuhigter Bereich mit dem Zeichen 325 StVO „Spielende Kinder“ beschildert und in dem kein Gehweg vorhanden ist, ist auf der Straßenfläche ein Streifen von 1,5 m Breite entlang der Grundstücksgrenze zu räumen und zu streuen.

Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind die beidseitigen Anlieger in jährlichem Wechsel zum Winterdienst verpflichtet, und zwar in Jahren mit gerader Endziffer die Anlieger an der Gehwegseite und in Jahren mit ungerader Endziffer die Anlieger der gegenüberliegenden Straßenseite.

Des Weiteren sind die in den Gehwegen befindlichen Vorrichtungen zur Brandbekämpfung (Wasserabsperrschieber- und Hydrantenkappen) von Schnee und Eis freizuhalten.

Bei Tauwetter müssen die Abflussrinnen von Schnee freigehalten werden.

Besonderer Hinweis: Für Fußwegeverbindungen obliegt der Winterdienst der Gemeinde. Nach der Rechtsprechung ist die Räum- und Streupflicht jedoch nur auf „verkehrswichtigen sowie unentbehrlichen“ Fußgängerwegen durchzuführen. Beispielsweise sind die nachstehend aufgeführten Fußgängerwege und –treppen nicht als verkehrswichtig bzw. unentbehrlich eingestuft, so dass hier die Räum- und Streupflicht entfällt:

OT Eibelshausen

  • Fußweg von Hauptstraße 10 bis Rehgartenstraße
  • Fußweg von Rehgartenstraße bis Baumgartenstraße (Alter Friedhof)
  • Fußweg von Baumgartenstraße 30 bis Hohe Straße 29
  • Fußweg von Baumgartenstraße 8 bis Hohe Straße 9
  • Fußweg von Berliner Straße bis Königsberger Straße
  • Wegeverbindung von der Straße „An der Bahn 4“ bis Simmersbacher Straße 20
  • Wegeverbindung von der Straße „An der Bahn 6“ bis Simmersbacher Straße 26
  • Fußweg von  Heinrich-Heine-Straße 1 bis Straße „Auf der Rütsche 30“
  • Fußweg von  Hosbachstraße 18 bis Obere Hosbachstraße 15
  • Fußweg von  Lessingstraße 12 bis Straße „Am Honigbaum 2“
  • Fußweg von  Eiershäuser Straße 25 und der Verlängerung der Straße „Stengershof“

OT Hirzenhain-Ort

  • Fußwegverlängerung der Straße „An der Schule“ durchgehend bis zur Rehgasse
  • Fußweg von  Hofstraße bis Rehgasse
  • Fußweg von  Poststraße 6 bis Johannesgasse15
  • Fußweg von  Poststraße 12 bis Johannesgasse 15
  • Fußweg von  Bachstraße 12 bis Faulchenstraße  17
  • Fußweg von  Hirzenhainer Straße 5 bis Straße „Am Köppel 13“
  • Fußweg von Straße „Am Köppel 12“ bis Faulchenstraße 43 – Tina-Hermann-Pfad
  • Fußweg von Hirzenhainer Straße bis Straße „Am Kindergarten“ (bei  den Kleingärten)
  • Fußweg von  Hirzenhainer Straße 34 bis Rehgasse 3

OT Hirzenhain-Bahnhof

  • Das steile Straßenstück von Bahnhofstraße bis Sammetwiesenstraße
  • die Verbindungsstraße von Habichtstraße bis Bahnhofstraße in Höhe der Katholischen Kirche

OT Eiershausen

  • Fußweg „Aufm Hof“ zur Gasse
  • Fußweg Gasse bis Friedhof
  • Fußweg Gasse bis Grainhof
  • Fußweg von der Straße „Auf’m Hof“ bis Friedhof
  • Fußweg von der Schwarzbachstraße bis Sonnenhang
  • Fußweg von Mühlenweg bis Teichstraße
  • Fußweg „Aufm Hof“ – Dorfstraße Bushaltestelle)
  • Fußweg „Aufm Hof“ – Gissestraße
  • Fußweg Schwarzbachstraße – Gartenstraße

OT Simmersbach

  • Treppe Biedenkopfer Straße – Lange Lenzstraße
  • Fußweg (Postweg) von Biedenkopfer Straße bis Hornbergstraße
  • Fußweg von der Winkelstraße bis Feldstraße

OT Roth

  • Fußweg von Turmstraße 8 bis Wiesenstraße 7
  • Fußweg von Achenbacher Weg 3 bis „An den Gärten 8“

OT Wissenbach

  • Fußweg von Forsthausstraße 32 bis „An der Hardt 4“
  • Wegverbindung von Bezirksstraße bis Ahornweg
  • Fußweg von Bezirksstraße 17 bis Birkenweg 4

 

 

Rassegeflügel-Impfaktion in Wissenbach

Auch in 2021 ist das Impfen für Hühner, auch bei Hobbyhaltung, eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Pflicht! Die Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest und die Newcastle-Krankheit muss durch eine wirksame Impfung gegen die Newcastle-Krankheit erfolgen. Über die Durchführung und Regelmäßigkeit hat der Hühnerhalter einen Nachweis zu führen. Am 8. Januar 21 um 15.30 Uhr findet im Vereinsheim des RGZV Wissenbach „1958“ im Loh der nächste Impftermin statt. 1 Liter reicht für 10 Tiere und kostet 1,50 €. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen. Um das Serum zu erwerben, ist KEINE Mitgliedschaft im Verein notwendig. Das Serum wird unter Einhaltung der vorgeschriebenen AHA ausgegeben:

Alltags-Maske +Hygiene +Abstand

Symptome
Mit Erkältungssymptomen und nach Kontakt zu Covid-19-Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage darf das Vereinsheim zur Abholung des Impfstoffes nicht betreten werden!

Der Vorstand des RGZV „1958“ Wissenbach e.V.

Weitere Termine sind 2021 in Wissenbach geplant für 9. April, 9. Juli und 8. Oktober.

50 Jahre Eschenburg: Geburtstag der Gemeinde gemeinsam planen

Workshop mit Wecken: Den Wecken als Eibelshäuser Nationalgebäck und Eschenburger Wappensymbol können nicht mehr viele formvollendet backen. Deshalb sollten wir unbedingt auch einen Kursus einplanen.

2021 wird die Gemeinde Eschenburg 50 Jahre alt. Kein Grund zur „Midlife Crisis“… Wir bauen da auf Eschenburger Elan und Einfallsreichtum. In der Zeit vom 1. bis 11. Oktober 2021 wollen wir Aktionen zum Jubiläum bündeln, aber auch aus allen Ortsteilen und das ganze Jahr über Veranstaltungen und Fest einbinden.

50 Jahre ist es her, dass durch den freiwilligen Zusammenschluss der Dörfer Eibelshausen, Eiershausen und Wissenbach am 1. Oktober 1971 die Gemeinde Eschenburg entstand. Zum 1. Juli 1974 schlossen sich Hirzenhain sowie aus dem damaligen Kreis Biedenkopf die Gemeinden Simmersbach und Roth an. Damit war bereits zwei Jahre vor der hessischen Gebietsreform eine Großgemeinde mit zukunftsträchtigem Zuschnitt entstanden.

Im Rückblick wollen wir mit den Wegbereitern und Wegbegleitern „Erinnerungen, Entwicklungen und Erkenntnisse“ festhalten. Unter diesem Arbeitstitel kann man auch in Corona-Zeiten Ideen angehen für eine Broschüre, die als Grundlage für das Jubiläum und das Geleitwort dienen mag.

Wichtiger ist womöglich noch, wie die Gemeinde Eschenburg auch weiterhin einen zukunftsträchtigen Zuschnitt behält und immer neues Profil gewinnt. Gerade jetzt, wenn alle Feste und die meisten Veranstaltungen ausfallen, sollten wir überlegen, was wir an Eschenburg gut finden und was womöglich noch besser zu machen wäre.

Konkret geht es auch um Ideen, wie wir 2021 das Jubiläum gemeinsam feiern. Am besten mit vielen Aktionen und Veranstaltungen, die dann nachgeholt werden und zugleich in die Zukunft führen. Den Markt wollten wir umgestalten. Einige Vereins-Jubiläen und Dorffeste sind aufzuschieben. Dann wären 2021 einige „Geburtstage“ zu feiern, über das ganze Jahr verteilt, an verschiedenen Orten, mit verschiedenen Schwerpunkten.

Freilich ist auch der Markt in die Überlegungen einzubeziehen, der als „Eschenburg blüht“ (8. bis 10. Mai 2021) und „Eschenburg glüht“ (9. bis 11. Oktober 2021) geplant wird. Unbedingt Zeit wird es auch für einen „Wecke-Workshop“: Den Wecken als Eibelshäuser Nationalgebäck und Eschenburger Wappensymbol können nicht mehr viele formvollendet backen. Deshalb sollten wir auch daran denken, wenn  wir den Geburtstag unserer Gemeinde gemeinsam planen.

Fürs Sammeln von Ideen und Vorschlägen hat die Gemeinde Eschenburg die E-Mail-Adresse zukunft@eschenburg.de eingerichtet.

X41 bringt Eschenburg schneller nach Dillenburg, Biedenkopf und Genua

Neuer Expressbus schafft schnelle Verbindungen

Mit dem Bus über die Kreis-Grenze (von links): Marian Zachow, Erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Marburg-Biedenkopf, LDK-Landrat Wolfgang Schuster, Stefan Lyding, Geschäftsführer von Lyst-Reisen mit Familie und RMV-Geschäftsführer Dr. André Kavai.

Der RMV baut sein Expressbusnetz aus und startet in Mittelhessen die Linie X37 (Gladenbach – Bischoffen – Mittenaar und Herborn) und die Linie X41 (Biedenkopf – Breidenbach – Eschenburg und Dillenburg). So ergeben sich schnelle Direktverbindungen zwischen dem Lahn-Dill-Kreis und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Betreiber der neuen X-Buslinien X37 und X41 ist das Busunternehmen „Lyst-Reisen“.

Beide Linien sind montags bis samstags stündlich von früh morgens bis in den späten Abend hinein unterwegs. Die Fahrpläne sind in der Verbindungsauskunft sowie als PDF-Download (Linienfahrplan X37 und Linienfahrplan X41) verfügbar.

Expressbusse: schnell, modern, neues Design, kostenloses WLAN

Erkennbar sind die Expressbusse am entsprechenden Fahrzeugaußendesign, welches die Lyst-Busse bereits ab Betriebsstart tragen und nach und nach alle Expressbusse erhalten. Die Fahrzeuge verfügen zudem über eine fest installierte Trennscheibe zwischen Fahrer- und Fahrgastraum sowie über WLAN, das die Fahrgäste in den Bussen kostenlos nutzen können.

Kennzeichnend für die ab Dezember insgesamt 22 Expressbuslinien im RMV sind kurze Fahrzeiten. So halbiert sich durch die neue Linie X37 beispielsweise die Fahrtzeit zwischen Gladenbach und Herborn: Wo Fahrgäste bisher mehr als 75 Minuten unterwegs waren und mehrfach umsteigen mussten, bringt die X37 sie künftig ohne Umstieg in gerade einmal 36 Minuten von A nach B.

Eingesetzt werden fabrikneue, moderne Niederflurbusse. Sie sind klimatisiert und erfüllen mindestens die Emissionsnorm EURO VI, mit einem Abbiegeassistenzsystem ausgestattet und verfügen über einen Bereich für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder sowie eine Absenkvorrichtung, die den Einstieg für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste erleichtert. Die Fahrgastinformation erfolgt über Bildschirme mit Echtzeitdatenanzeige und akustische Ansagen.

Über die neue Busline X41 ist es durch eine Abtaktung auf die Züge der Kurhessenbahn in Biedenkopf nun sogar möglich von Eschenburg nur mit einem Umstieg nach Marburg zu kommen, freute sich Romnick Hampel schon vor der Pressemitteilung der Verkehrsverbünde. Der ÖPNV-Experte aus Eibelshausen hatte mitbekommen, wie die Anbindung Eschenburgs über die Kombination von Straße und Schiene verbessert wird. Mehr noch: Die Expressbusse bringen von Dillenburg aus gegenüber der Linie 302 eine weitere Spätfahrt. Wer in Dillenburg am ZOB um 22:45 Uhr einsteigt, ist noch vor Mitternacht in der Mitte von Wissenbach. „Auch samstags erwartet uns eine erhebliche Verbesserung, wo bislang der letzte Bus nach Dillenburg um kurz vor 16 Uhr fährt und man von Dillenburg um 16:30 Uhr die letzte Möglichkeit hat, nach Eibelshausen zu kommen“, schrieb Romnick Hampel an den Bürgermeister. Neu wird demnach auch die Anbindung am Samstag, wonach es bis 21:45 Uhr stündlich die Möglichkeit geben wird, von Dillenburg nach Eibelshausen zu kommen.

Der Sonntag ist noch Fehlanzeige im Expressbus. Und mit drei Fahrten in jede Richtung glänzen auch die anderen Linien nicht. Beim Takt z. B. mit der Linie 302 gibt es vielleicht noch gemeinsame Chancen, die Verbindungen zu verbessern.

Der Express-Bus fährt, damit er schnell ist, auf der Linie X41 von Eibelshausen nach Dillenburg nicht alle Haltestellen an und schafft die Strecke in 17 Minuten, während die Busse der Linie 302 (Dietzhölztal – Eschenburg – Dillenburg) 21 Minuten benötigen.

Perspektive für „Panoramabad“ und Pflegeheim

Ohne viel Zeit zu verlieren, könnte der Expressbus aber auch mit einer weiteren Haltestelle seine Resonanz erhöhen: „Da die Linie von Oberdieten kommend die Haltestelle Eibelshausen Markt bedient, fährt der Bus auch am Schwimmbad und am Pflegeheim vorbei. Da das Schwimmbad eine überlokale Bedeutung hat, wäre es schon sinnig, der Linie auch dort einen zusätzlichen Halt zu verpassen. In meinen Augen wäre es schon eine Aufwertung für das Bad, wenn man aus Richtung Biedenkopf stündlich dorthin kommen würde. Leider nicht sonntags aber immerhin an den anderen Tagen“, wertet Romnick Hampel die Chancen.

„Genau das hatten wir uns gewünscht, als wir für den Nahverkehrsplan die Haltestelle „Panoramabad“ in Eibelshausen empfohlen haben – hier können Besucher des Freizeitbads „Panoramablick“ ebenso aus- und einsteigen wie Besucher des Kursana-Domizils“, sagt Bürgermeister Götz Konrad. „Für uns Hinterländer unter den Hessen klingt es fast schon so wie die legendäre Bahnlinie Hamburg – Gönnern – Genua. Gefällt uns“, so der Rathaus-Chef.