Tag Archive: Eschenburg

Rassegeflügel-Impfaktion

Auch in 2021 ist das Impfen für Hühner, auch bei Hobbyhaltung, eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Pflicht! Die Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest und die Newcastle-Krankheit muss durch eine wirksame Impfung gegen die Newcastle-Krankheit erfolgen. Über die Durchführung und Regelmäßigkeit hat der Hühnerhalter einen Nachweis zu führen. Ab 15.30 Uhr findet im Vereinsheim des RGZV Wissenbach „1958“ im Loh der nächste Impftermin statt. 1 Liter reicht für 10 Tiere und kostet 1,50 €. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen. Um das Serum zu erwerben, ist KEINE Mitgliedschaft im Verein notwendig. Das Serum wird unter Einhaltung der vorgeschriebenen AHA ausgegeben:

Alltags-Maske +Hygiene +Abstand

Symptome
Mit Erkältungssymptomen und nach Kontakt zu Covid-19-Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage darf das Vereinsheim zur Abholung des Impfstoffes nicht betreten werden!

Der Vorstand des RGZV „1958“ Wissenbach e.V.

Gottesdienste in Eschenburg – 23. Juli Andacht für die Opfer der Flutkatastrophe

Mittsommer-Andacht am 24. Juni 2020 am Fliegerhang. (Foto: Hans-Dieter Wieden)

Gottesdienste Eschenburg ist ein YouTube-Kanal, auf dem die evangelischen Kirchengemeinden Eibelshausen, Eiershausen, Hirzenhain, Simmersbach und Wissenbach ihre Gottesdienste veröffentlichen.

Evangelischen Kirchengemeinden Hirzenhain und Simmersbach

Wieder Präsenzveranstaltungen plus Videos über Youtube – Infos auf der Internetseite (www.kirche-eschenburg.de)

23. Juli 18 Uhr, Ev. Kirche Simmersbach: Andacht Flutkatastrophe 

In Hirzenhain und in Simmersbach findet um 18 Uhr in der Ev. Katharinenkirche Simmersbach eine Andacht statt. Zudem wird weiterhin Geld gesammelt für die vom Hochwasser geschädigten Haushalte in der Ahr-Region Adenau, zu der auch das Dorf Schulden gehört. Die Ev. Kirchengemeinde Adenau bedankt sich für die großzügige und großartige Unterstützung aus dem Ev. Dekanat an der Dill. Seit Veröffentlichung des Spendenkontos sind bereits bis Donnerstagmittag (22. Juli 2021) 20.407,97 Euro auf das Spendenkonto der Kollektenkasse Hirzenhain geflossen.

  • 25. Juli 10:00 Uhr Familiengottesdienst mit Taufen, Streuobstwiesen zwischen Hirzenhain und Lixfeld, Parken am ev. Gemeindehaus bzw. Klein-Loh (Pfarrer Michael Brück)
  • 01. August 19:00 Uhr Freiluft-Gottesdienst, Pfarrgarten Hirzenhain, mit anschließendem gemütlichen Beisammensein (Pfarrer Michael Brück)

Bei allen Freiluft-Gottesdiensten bitte Sitzgelegenheit und Gesangbuch mitbringen!

Die aufgezeichneten Gottesdienste sind über unsere Homepage www.kirche-eschenburg.de zu sehen. Wer eine Gottesdienstaufzeichnung oder Hörversion (Audiodatei) haben möchte, kann sich gerne an Birgit und Peter Reeh (02770 608) wenden.

Evangelische Kirchengemeinde Eibelshausen – Gottesdienste auch im Youtube-Kanal des CVJM Eibelshausen

  • 25. Juli 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Jugendreferent Paul Rummel) – Präsenzgottesdienst und Livestream
  • 1. August 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Dr. Wolfgang Wörner aus Sinn) – Präsenzgottesdienst und Livestream

Die evangelischen Kirchengemeinden Eiershausen und Wissenbach

  • 25. Juli 10:30 Uhr G-Mit-Gottesdienst mit Pfarrer Rabe, Treffpunkt Ev. Gemeindehaus Eiershausen
  • 25. Juli 14:00 Uhr G-Mit-Gottesdienst mit Pfarrer Rabe, Treffpunkt; Feuerwehrhaus – Obacht: Halteverbot in der Breitewies

Evangelische Kirchengemeinde Roth

  • 25. Juli 10:45 Uhr Gottesdienst in der Sonnenstraße (mit Pfarrerin Tatjana Frenzel)

Um telefonische Anmeldung wird gebeten donnerstags zwischen 18 und 20 Uhr bei Iris Meier, Telefon (02774) 52184.

Bei den Freiluft-Gottesdiensten bitte eigene Sitzgelegenheit und Gesangbuch mitbringen.

FeG Eibelshausen– Infos und Anmeldung unter www.feg-eibelshausen.de

  • 25. Juli 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Steffen Werner) bei schönem Wetter auf der Wiese neben dem Gemeindehaus
  • 1. August 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Jeanne Pfeifer) bei schönem Wetter auf der Wiese neben dem Gemeindehaus

FeG Simmersbach – Videos der Gottesdienste hier bei YouTube

  • 25. Juli 10:00 Uhr Taufgottesdienst (mit Martin Simon)

FeG Wissenbach

  • 25. Juli 10:00 Uhr Gottesdienst (mit Hilmar Schultze)

Katholische Kirchengemeinde

  • 25. Juli 09:00 Uhr Heilige Messe in Ewersbach
  • 1. August 09:00 Uhr Heilige Messe in Ewersbach
  • 4. August 17:00 Uhr Rosenkranzgebet Eibelshausen

Die katholischen Pfarreien Herz Jesu Dillenburg und Sankt Petrus Herborn haben sich zusammengeschlossen zur Pfarrei „Zum guten Hirten an der Dill“ und sind über den YoutubeKanal „Katholisch an der Dill“ gemeinsam präsent.

Kontakt: Pfarrei Herz Jesu, Wilhelmsplatz 16, 35683 Dillenburg, 02771-26376-0, email: herzjesu@dillenburg.bistumlimburg.de; Homepage: www.herzjesu-dillenburg.de

In seelsorgerischen Anliegen auch (02771) -26376-11, 26376-56 und 26376-66, WhatsApp/SMS: 01625390852

Katholische Filialkirche Hirzenhain-Bahnhof

  • 29. Juli 18:00 Uhr Heilige Messe

Evangelisch-methodistische Kirche Hirzenhain

  • 25. Juli 9:30 Uhr Gottesdienst

Die Posaunenchöre von Hirzenhain und Simmersbach gemeinsam – am Segelfliegerhang. Die Mid/Mitt-Sommer-Abendandacht vom Johannistag (24. Juni 2020) war ein besonderes Erlebnis. Diese erste Präsenz-Andacht in Corona-Zeiten 2020 wurde live aufgenommen. Stimmungsvoll in Gottes wunderbarer Schöpfung, mit Weitblick und einem spektakulären Sonnenuntergang, vielstimmig und einladend mit Instrumenten, 35 Bläserinnen und Bläsern! Link: https://www.youtube.com/watch?v=XBtS0jd6fHE&t=28s.

  • Die Kirchengemeinden in Eschenburg gehen es vorsichtig an, denn das Corona-Virus und die Ansteckungsgefahr sind nicht verschwunden. Vor Veranstaltungen in größerem Rahmen muss jede Gemeinde ein eigenes Sicherheitskonzept erstellen mit den wichtigen Abstands-Regeln und Hygiene-Empfehlungen. Mit viel Kreativität arbeiten sich die Kirchen aus der Krise heraus: Die Video-Gottesdienste sind wahre Kunstwerke und spannen – in der Nachbearbeitung stecken etliche Stunden Arbeit und Akribie – mehr Ehrenamtliche ein als man denken mag. Die Kirchen als Gotteshaus öffnen derweil in kleinen Schritten, z. B. in Eibelshausen von 18 bis 19 Uhr – also zwischen dem Läuten und den Solo-Konzerten des Posaunenchores – für den einzelnen Besuch und das einsame Gebet.
  • Den Himmelfahrts-Gottesdienst an den Wilhelmsteinen gab es diesmal als Video.  Die erste Freiluft-Feier haben die evangelischen Kirchengemeinden Eiershausen und Wissenbach mit einem Freiluft-Gottesdienst an Meerbachstannen gewagt. Die Hirzenhainer und Simmersbacher drehen für Pfingsten den Gottesdienst an einer historischen Nahtstelle Hessens: An der Philippsbuche wurde der Gottesdienst unter freiem Himmel gedreht, und als Video über Youtube gesendet. Mit alten Fotos wird gezeigt, wie die Geschichte und Gottesdienste rund um die Philippsbuche bewegt haben.

Eschenburg hilft … mit Spenden für Hochwasser-Opfer

Logo Eschenburg hilft

Eschenburg hilft … mit Spenden für Hochwasser-Opfer

Logo Eschenburg hilft

Bei dem schlimmen Hochwasser treten die eigenen Probleme zurück. Unsere Feuerwehr war als erstes in Bereitschaft, für den Katastrophenschutz-Einsatz angefordert zu werden.  Welche Hilfen sich jetzt anbieten und formieren, wollen wir gerne hier unter „Eschenburg hilft“ weitergeben:

  • Spenden für das Ahrtal:
  • Die Evangelischen Kirchengemeinden Hirzenhain und Simmersbach unterstützen die Menschen konkret in der Eifel und im Ahrtal. Es wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Pfarrer Michael Brück hat Kontakt aufgenommen mit der Ev. Kirchengemeinde Adenau (in der Nähe des Nürburgrings). Hierzu gehört auch der Ort Schuld im Ahrtal. Mehr hier www.kita-eschenburg.de
  • Herr Steffan Merte erbittet in einer privaten Spendensammlung folgende Hilfsmittel:
  1. Besen
  2. Schaufeln
  3. Eimer
  4. Abzieher
  5. Schrubber
  6. Reinigungsmittel
  7. Isomatten
  8. Schlafsäcke / Decken
  9. Hygieneartikel
  10. Lebensmittel, die ohne Zubereitung verzehrt werden können

(Alle Artikel sollten möglichst neuwertig sein)
Alle Sachmittel können bis Montag 26.07.2021, 17:00 Uhr unter folgender Adresse abgegeben werden:

Familie Stefan Merte, Hohlstraße 1, 35690 Dillenburg

Herzlichen Dank allen Spendern!


Eschenburg hilft – unter dieser Rubrik vermitteln wir seit März 2020 Hilfen vielerlei Art. Sie brauchen Hilfe? Sie möchten helfen: Melden Sie sich per Telefon oder E-Mail. Im Rathaus können wir vermitteln. Aus Kirchen und Vereinen kommen Menschen, die helfen wollen. Ihre Anfrage vermitteln wir weiter dorthin, damit Sie an Ort und Stelle Unterstützung bekommen können. Unter der Rubrik „Eschenburg hilft“ – unter der Adresse www.eschenburg.de/hilft im Internet und hier in der Wochenzeitung zu finden wollen wir auch Berichte geben und gelungene Beispiele aufzeigen.

Der direkte Draht zur Gemeinde Eschenburg

Telefon 02774 915-0 und 

E-Mail buergermeister@eschenburg.de


Wenn die Corona-Zahlen sinken, können Lockerungen kommen. Dann dürfen auch wieder Veranstaltungen geplant werden. Gerade für die Vereine und Chöre, aber auch private Veranstaltungen, möchte die Gemeinde Eschenburg wieder Dorfgemeinschaftshäuser, Festplätze und Schutzhütten zur Verfügung stellen können. Wie im Vorjahr ist dabei jeder Veranstalter weiterhin in der Pflicht, mit einem Hygienekonzept für Sicherheit zu sorgen. Bevor Sie uns Fragen stellen, lesen Sie erst diese Hinweise und machen sich mit unserer Corona-Checkliste (Word-Datei) zum Ausfüllen, Anklicken der Kästchen und Abschicken als PDF vertraut. Wie das geht, zeigt hier ein kleiner Film. Ausgefüllt und in eine PDF umgewandelt schicken Sie die Checkliste an buergermeister@eschenburg.de – bei Fragen melden wir uns.

Weiterhin ist ein Treffen von mehr als 25 Personen im öffentlichen Raum eine „Veranstaltung“ und unterliegt also also Rahmen und Regeln einer Veranstaltung.

orgen Sie selbst für Sicherheit: Mit der Corona-Warn-App kann man sich im Schwimmbad am Eingang registrieren. Im Falle eines Falles bekommt man so selbst schnell mit, wenn wegen Corona Kontakte nachverfolgt werden.Corona-Checkliste: Hygiene-Konzept, Abstands-Regelung und Teilnehmer-Liste

Dazu zählen Abstands-Regelung, Hygiene-Konzept und Teilnehmer-Liste. Die Kontakt-Nachverfolgung ist wichtig, wenn dann sich das Virus doch wieder verbreiten sollte. Weil auch im Lahn-Dill-Kreis die Bundeswehr wieder abgezogen ist und auch das Gesundheitsamt personell „abgerüstet“ wurde, sollten die Kontaktdaten schnell verfügbar sein. Deshalb sollten sich Veranstalter mit elektronischer Datenerfassung (z. B. Luca-App, Corona-Warn-App) befassen. Ein großer Karton mit vielen kleinen Zetteln ist keine Lösung. 

Das Formular unserer Corona-Checkliste ist für uns Grundlage für eine Vermietung, weil wir von jedem Nutzer erwarten, dass er VOR der eigenen Nutzung selbst desinfiziert. Denn jeder hat vor der eigenen Nutzung die Kontaktflächen selbst zu reinigen und zu desinfizieren, damit keine unnötigen Kosten für andere entstehen. Das wird ebenso mit der Corona-Checkliste geklärt und per Unterschrift erklärt.

 


Eschenburg und Dietzhölztal veranstalten Ferienprogramm

Logo FerienpaßWegen Corona kann man noch gar nichts sicher planen, ehe die Schutzimpfung nicht durch ist. Die Sommerferien stehen dennoch im Kalender (19. Juli bis 29. August). Für ein Ferienpass-Programm braucht es gute Ideen, die sich nötigenfalls auch „kontaktfrei“ umsetzen lassen. Basteln mit Material zum Abholen, das digitale Dorfspiel, ein kleiner Wettbewerb…. Wir suchen gute Vorschläge, die wir gerne über unsere Internetseite https://eschenburg.ferienprogramm-online.de später präsentieren. Es wird übrigens der erste „interkommunale Ferienpass“, denn Dietzhölztal und Eschenburg arbeiten auch auf diesem Gebiet zusammen. Ideen von Eschenburger Seite kann man mit Carina Hinze-Hellebrand, Telefon (02774) 915-212, E-Mail: c.hinze-hellebrand@eschenburg.de besprechen. In Dietzhölztal ist Steffi Becker, Telefon (02774) 80734, E-Mail s.becker@dietzhoelztal.de, Ansprechpartnerin.


„Steinedorf“ in Simmersbach

Die Anfrage war schnell mit einem „Ja, gerne“ geantwortet: Drei kreative Frauen aus Simmersbach hatten die Idee, ein „Steinedorf“ entstehen zu lassen, wo jedermann selbst gestaltete Steine dazu legen darf. Als Ort hatten sie sich eine Stelle oberhalb der Philippsbuche am Wegesrand ausgesucht und bereits ein paar Steine ausgelegt. „Es würde uns sehr freuen, wenn wir dadurch, gerade in dieser besonderen Zeit, vielen Wanderer und Pilger eine Freude machen könnten und ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, schrieben Gudrun Wagner, Christiane Dietrich und Doris Achenbach. Wir danken den drei für die Initiative und sind gespannt, wie das „Steinedorf“ sich entwickelt.

Blickfang und Besinnung: Am Wegesrand oberhalb der „Philippsbuche“ ensteht ein Steinedorf, wo jedermann selbst gestaltete Steine dazu legen darf.
Blickfang und Besinnung: Am Wegesrand oberhalb der „Philippsbuche“ ensteht ein Steinedorf, wo jedermann selbst gestaltete Steine dazu legen darf.

Testen hilft, vorsichtig zu bleiben

Corona-Teststation
In der Mehrzweckhalle Wissenbach betreiben wir gemeinsam die Corona-Teststation.

So schnell kommt man zum Corona-Schnelltest: Einfach einen Termin buchen, zur Teststation in die Mehrzweckhalle Wissenbach (Forsthausstraße 22) kommen und eine halbe Stunde später hat man das Ergebnis per E-Mail auf dem Schirm. Dank der Initiative der Holderberg-Apotheke konnte diese Teststation aufgebaut werden, wo Bürger auch den wöchentlich einen kostenlosen Schnelltest bekommen können.

Obwohl vieles von Bund, Land und Kreis nicht geklärt war, hat die Apotheke diese Teststation eingerichtet. Weil sich der Betrieb nicht so leicht rechnet, hat die Gemeinde Eschenburg auch eine Miete für die Mehrzweckhalle verzichtet.

„Diese Teststation wollen wir gemeinsam betreiben, um zum einen Arztpraxen und Kliniken zu entlasten und zum anderen der Bevölkerung mehr Sicherheit zu geben, die wir brauchen für jeden weiteren Schritt in die Normalität“, sagt Bürgermeister Götz Konrad. Er wirbt deshalb um Unterstützung für die Teststation.

Gesucht werden

  1. Medizinisches Fachpersonal oder Person mit Sachkundenachweis für die Abnahme des nasopharyngealen Abstriches
  2. Angelerntes Personal, im Idealfall mit Praxiserfahrung bei Labortätigkeiten.  Aufgabe: Durchführung des PoC Antigen Schnelltests
  3. Sonstiges Personal mit EDV-Kenntnissen Aufgaben: Empfang, Steuerung des Buchungssystems, kontaktfreies Fiebermessen

Arzthelferinnen im Ruhestand, Teilzeitkräfte, Ehrenamtliche… Wer sich vorstellen kann, hier mitzutun, kann sich am besten per E-Mail an buergermeister@eschenburg.de melden, seine Kontaktdaten und seine (Beruf-)Erfahrungen schildern. Den „Dienstplan“ wird die Apotheke erstellen.


Sprechstunde mit dem Bürgermeister digital dienstags 14 Uhr

Sprechstunde digitalHaben Sie Ideen, was wir in Eschenburg auch unter Corona gemeinsam angehen können? Dann lassen Sie uns darüber in der Sprechstunde digital dienstags ab 14 Uhr reden. Einfach anmelden bei buergermeister@eschenburg.de und Sie erhalten die Zugangsdaten per E-Mail.


Hilfe bei der Fahrt zum Impfzentrum

Das Regionale Impfzentrum in Heuchelheim und das Impfzentrum des Lahn-Dill-Kreises in Lahnau haben mit der Impfung von Personen, die älter als 80 Jahre sind, ihre Arbeit begonnen. Informationen dazu über das Internet-Portal www.impfterminservice.hessen.de und die Telefonnummer 116 117.

Weil es Einzel-Termine sind, sollten sich die Familie, Freunde oder Nachbarn am besten um eine Fahrt zum Impfzentrum kümmern. Wenn die Krankenkasse die Fahrtkosten übernimmt und der Hausarzt einen „Transportschein“ ausstellen kann, kommen hierfür auch professionelle Dienstleister in Frage.

Für den seltenen Fall eines Fahrdienstes suchen wir Freiwillige. Die ersten Ehrenamtlichen Fahrer für die Tour zum Impfzentrum und zurück haben wir gefunden:

  • Wolfgang Kunz (Eibelshausen), Telefon 02774 1240
  • Peter und Birgit Reeh (Hirzenhain), Telefon 02770 608

 

Anfragen:

  • Ehrenamtliche Hilfe gesucht fürs Kursana-Domizil: Im Kursana-Domizil in Eibelshausen soll das neue Jahr am 4. Januar mit der Corona-Schutzimpfung starten.  Vorbereitung und Begleitung durch das Team bringen einen erhöhten Aufwand mit sich.  Die letzten Tage mussten sich zwei Vollzeitkräfte allein mit dem Thema Impfung befassen. Das geht zu Lasten der Betreuung und wird auch bei den künftigen Antigen-Tests täglich ein bis zwei Kräfte binden, die dann im Tagesgeschäft fehlen.  „Wir suchen Menschen in der Nähe, die ehrenamtlich stundenweise in der Betreuung oder auch beim Testen selbst helfen möchten“, sagt der neue Leiter Alexander Sgodda. Kontakt: Interessenten können sich an Fr. Vanessa Krumme (Leitung) oder Fr. Britta Welsch melden, Telefon 02774 91770692 oder Mail an britta.welsch@dussmann.de

Angebote:

Helfen Sie der Gastronomie!

Zwar sind die Lokale geschlossen wie die meisten Läden, aber es gibt Lieferservice und Abholmöglichkeiten. Wer kocht was? Adressen, Angebote und Öffnungszeiten veröffentlichen wir gerne hier.  Gastronome aus Eschenburg melden sich direkt unter buergermeister@eschenburg.de per E-Mail.

  • Piccola Pompei – Italienisches Restaurant und Pizzeria. Laaspher Straße 1, Telefon 02774 8001720. Wir bieten Abholung und Lieferungen. Öffnungszeiten sind 11:30 bis 14 Uhr und 17 bis 22 Uhr.  Ruhetag am Dienstag.

Eibelshausen

  • Einkaufservice und Nachbarschaftshilfe Ev. Kirche über Gemeindebüro 02774 1353
  • Einkaufservice FeG Eibelshausen Jonathan Schwehn, 02774 1639

Hirzenhain

  • CDs von Gottesdiensten bringen: Birgit + Peter Reeh, 02770 608
  • CDs von Gottesdiensten bringen: Diana Winkelmann, 02770 911978
  • Einkäufe: Mirjam Roth, Hirzenhain – Bahnhof. 02771 3206981
  • Einkäufe: Diana Winkelmann, 02770 911978 (Hihai-Dorf)
  • Hilfe für Einkaufen, Arztbesuche, etc.: Markus Stoll, Mobil 0176 30743197
  • Hilfe bei Einkäufen Besorgungen: Anke Hockauf, Mobil 0177 3781776

Wissenbach

  • Einkaufservice CVJM Thomas Giersbach thomas@cvjmwissenbach.de

Simmersbach

  • Gottesdienst auf USB-Stick: Corinna Reitz, 02774 92080

Eiershausen

Netz-Nutzen


Berichte und Beispiele

„C(h)orona-Konzert“ erfreute am Altenheim

Am Altenheim ist Neues entstanden: Der „FPC Eibelshausen“ hatte seine Premiere bei einem Gartenkonzert am Kursana-Domizil. Hinter der Abkürzung steht der „Freiluft-Posaunenchor“, den Musiker des CVJM und der Evangelischen Kirchengemeinde Eibelshausen gebildet hatten. Unter den Sicherheitsbedingungen der Corona-Krise ist der Besuch im Altenheim streng geregelt und auch Musiker haben es nicht leicht, ist doch das gemeinsame Spiel derzeit nicht so einfach möglich. Für eine Probe trafen sich die Musiker extra auf dem Alten Wissenbacher Sportplatz, um die notwendigen Sicherheitsabstände einzuhalten. Am Samstag nahm der FPC hinter dem Domizil Aufstellung, damit Bewohner im Garten und auf ihren Zimmern dem Konzert lauschen konnten. Dirigent Thomas Pfeifer bekam von der Feuerwehr technische Hilfe in Form eines Megafons, mit dem er die Lieder ansagen konnte. Nach dem „Washington Post March“ als Eingangsstück gab es eine Runde Märsche mit „Siegerländer Marschlieder“, „Danket dem Herrn“, „Stern auf den ich schaue“ und „Geh‘ aus mein Herz“. In der zweiten Abteilung erklangen die Volkslieder „Wie lieblich ist der Maien“, „Im schönsten Wiesengrunde“, „Nun ruhen alle Wälder“ und ein „Marsch aus Böhmen“. Den dritten Part trugen die geistlichen Lieder „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“, „Welch ein Freund ist unser Jesus“ und „Großer Gott, wir loben dich“. Mit dem Marsch „Erinnerung an Naunhof – Leipzig“ und dem Choral „Nun danket alle Gott“ klang dieses gelungene Gartenkonzert aus, das Bewohnern wie Pflegepersonal eine große Freude machte. Selbst Zuhörern in der Ferne gab dieses „C(h)orona-Konzert“ einen Eindruck davon, wie ein ganzes Ensemble zusammen klingt, das derzeit auch nicht proben kann und aus Gründen der Sicherheit in Eibelshausen abends um sieben Uhr getrennt voneinander vereinzelt auf dem Balkon oder hinter dem Haus spielt. „Nur Trübsal blasen wir nicht“, sagt Chorleiter Thomas Pfeifer. Mehr Informationen über den Posaunenchor findet sich unter www.cvjm-eibelshausen.de im Internet.

Kampf gegen Corona: Rathaus-Besuch nach Absprache geht am schnellsten (23.07.2021 09:00)

Schild Corona-Vorsicht Abstand halten. Bleiben Sie gesund!

Kampf gegen Corona: Rathaus-Besuch nach Absprache geht am schnellsten

Schild Corona-Vorsicht Abstand halten. Bleiben Sie gesund!Die Corona-Schutzverordnung ist verlängert worden. Bis 19. August gelten Regeln, wie man sie aus der Schule kennt (Abstand halten, Maske aufbehalten bis zum Platz). Um Enge und Gedränge zu vermeiden, läuft unser Rathaus weiterhin mit Einzel-Einlass und „Einbahnstraße“: Ein Rathaus-Besuch nach vorheriger Absprache geht am schnellsten. Vieles lässt sich telefonisch oder per E-Mail erledigen oder vorbereiten.

Der direkte Weg ins Rathaus geht über das Telefon der Zentrale (02774) 915-0, die während der Dienstzeiten besetzt ist. 

Digitales Rathaus: Ab 2. August sind viele Leistungen des Einwohnermeldeamtes – von Reisedokumenten für Kinder bis zur Anmeldung eines Umzugs – auch über unser Online-Portal zu erledigen.

Kontaktdaten leichter erfassen: Ab 2. August läuft auch im Rathaus die Kontaktdaten-Erfassung digital. Besucher melden sich am Haupteingang mit der Corona-Warn-App an, indem sie sich mit dem Mobiltelefon an einem QR-Code registrieren. Andernfalls müssen die Kontaktdaten wie bisher aufgeschrieben werden.

Im Schwimmbad hat sich die Corona-Warn-App auch auf freiwilliger Basis bewährt. Sollte im Schwimmbad doch einmal der „V-Fall“ auftreten, bekommen die registrierten Besucher vom Gesundheitsamt als erste Bescheid…


Corona-Teststation jetzt oben in der Mehrzweckhalle

Für viele Anlässe und an vielen Stellen ist ein anerkannter Corona-Test notwendig und auch hilfreich, wenn er keine Pflicht ist. Die Corona-App wird zum Türöffner. Das geht schneller und einfacher als man denkt: Bei der Anmeldung zum Corona-Schnelltest in der Wissenbacher Mehrzweckhalle (Forsthausstraße 22) oberhalb von Datenschutz und Einverständnis auch ein Häkchen setzen, dass das Testergebnis an die Corona Warn App übermittelt wird. Bis man vor der Ladentür steht, kommt das Ergebnis kommt per Mail. Wenn man die Mail auf dem Handy abruft, auf dem auch die WarnApp installiert ist, braucht man nur auf einen Link zu klicken. Hat man das Ergebnis auf einem anderen Schirm oder auf Papier ausgedruckt, gibt es einen QR-Code, der für die Corona-App gescannt werden kann.


Seit Ende Mai dürfen auch wieder Veranstaltungen geplant werden. Gerade für die Vereine und Chöre, aber auch private Veranstaltungen, möchte die Gemeinde Eschenburg wieder Dorfgemeinschaftshäuser, Festplätze und Schutzhütten zur Verfügung stellen können.

Ab 25 Personen wird eine Zusammenkunft vom Land als Veranstaltung betrachtet. Deshalb sollten sich „Veranstalter“ ihrer Verantwortung bewusst sein und sich vorher genauer anschauen, wie das Land Hessen zwischen Treffen und Veranstaltungen unterscheidet.

Corona-Checkliste: Hygiene-Konzept, Abstands-Regelung und Teilnehmer-ListeDie Gemeinde Eschenburg ist weder Gesetzgeber noch Genehmigungsbehörde, wir können lediglich mit Information weiterhelfen. Damit Vereine, Veranstalter und Familien wieder planen können, bieten wir unsere aktualisierte Corona-Checkliste hier zum Herunterladen an zum Ausarbeiten, Ausfüllen und Anklicken an.  Hygiene-Konzept, Abstands-Regelung und Teilnehmer-Listen (mit Namen und Telefonnummern) werden weiterhin in einem Konzept abgefragt, ehe das Dorfgemeinschaftshaus vermietet werden kann.   Wie die Corona-Checkliste funktioniert, zeigt hier ein kleiner Film. Ausgefüllt und in eine PDF umgewandelt schicken Sie die Checkliste an buergermeister@eschenburg.de – bei Fragen melden wir uns.


Die Mehrzweckhalle kann wegen personeller Engpässe und Ausfälle derzeit nicht zu Verfügung stehen. Wir hoffen, dass wir Sportlern, Schülern und anderen Dauernutzern nach den Ferien wieder Hallenzeiten anbieten können. Die Ferien nutzen wir, um den Hallenboden zu reinigen und neu zu versiegeln. Zudem können wir aktuell die Zutrittskarten nicht programmieren für einzelne Zeiten. Auch wird angesichts der Corona-Lage klar: Auch über die Ferien hinaus wird die MZH für größere Feierlichkeiten bis auf Weiteres gar nicht zu mieten sein.

Bis auf den „Dorfgemeinschaftssaal“ in der MZH und das DGH Eiershausen sind derzeit alle Dorfgemeinschaftshäuser zu nutzen. Im kleinen Saal in der Mehrzweckhalle in Wissenbach ist die Corona-Teststation Corona-Teststation.  Und in Eiershausen wird ein Treppenlift im Dorfgemeinschaftshaus eingebaut. Das Bürgerhaus in Eibelshausen ist für Sitzungen eingerichtet, weshalb hier eine andere Nutzung mehr Aufwand als Desinfektion bedeutet.

Die Gemeinschaftshäuser in den Ortsteilen Hirzenhain, Simmersbach und Roth sowie die Freizeitanlage „Alter Wissenbacher Sportplatz“ können gemietet werden, sofern neben dem Mietantrag auch die ausgearbeitete Corona-Checkliste per E-Mail vorgelegt wird an buergermeister@eschenburg.de – das ist der direkte und schnellste Weg. Sie haben Verständnis dafür, dass telefonisch niemand eine andere Auskunft geben kann. Die Erklärung in der Checkliste ist wichtig, dass die Desinfektion vor der eigenen Nutzung übernommen wird. Zunehmend wichtig ist, die Daten digital zu erfassen (über die Corona-Warn-App oder die Luca-App), damit das Gesundheitsamt im Falle eines Falles schnell Infektionsketten finden kann.

Die Schutzhütten werden über die jeweiligen Betreiber im Ort verwaltet, weshalb mit denen auch Termine und Konzepte abzustimmen sind. Das Rathaus ist da außen vor.

 

 

 

Rassegeflügel-Impfaktion

Auch in 2021 ist das Impfen für Hühner, auch bei Hobbyhaltung, eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Pflicht! Die Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest und die Newcastle-Krankheit muss durch eine wirksame Impfung gegen die Newcastle-Krankheit erfolgen. Über die Durchführung und Regelmäßigkeit hat der Hühnerhalter einen Nachweis zu führen. Ab 15.30 Uhr findet im Vereinsheim des RGZV Wissenbach „1958“ im Loh der nächste Impftermin statt. 1 Liter reicht für 10 Tiere und kostet 1,50 €. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen. Um das Serum zu erwerben, ist KEINE Mitgliedschaft im Verein notwendig. Das Serum wird unter Einhaltung der vorgeschriebenen AHA ausgegeben:

Alltags-Maske +Hygiene +Abstand

Symptome
Mit Erkältungssymptomen und nach Kontakt zu Covid-19-Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage darf das Vereinsheim zur Abholung des Impfstoffes nicht betreten werden!

Der Vorstand des RGZV „1958“ Wissenbach e.V.

Ein weiterer Termine ist 2021 in Wissenbach geplant für 8. Oktober.

10. Energie-Messe in Eschenburg: Aussteller können sich anmelden

04Wieder in der Mehrzweckhalle in Wissenbach wie zuletzt 2019 oder virtuell – die 10. Energie-Messe in Eschenburg wird am 6. und 7. November stattfinden.

Wieder in der Mehrzweckhalle in Wissenbach wie zuletzt 2019 oder virtuell – die 10. Energie-Messe in Eschenburg wird am 6. und 7. November stattfinden.

10. Energie-Messe in Eschenburg: Aussteller können sich anmelden

Am 6. und 7. November soll die 10. Energie-Messe in Eschenburg stattfinden. Wenn es geht, wieder in der Mehrzweckhalle in Wissenbach. Sollten immer noch Corona-Regeln herrschen, kann die „kleine Messe der großen Möglichkeit“ auch virtuell stattfinden. In jedem Fall will die zehnte Auflage der Beratungs-Börse wieder Lösungen für den Hausgebrauch liefern. Hier werden Tipps und Tricks fürs Sparen und Sanieren geboten.

Bauherren und -damen sind ebenso Zielgruppe wie Klimaschützer: Als der Wetzlarer Ableger von „Fridays for Future“ die Kommunen aufrief, mehr für den Klimaschutz zu tun, hat Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad elektropostwendend eingeladen zur „EM“ nach Eschenburg. Gerne können die Klimaschützer einen Stand gestalten und einen Vortrag halten.

In Eschenburg sind die Aktivitäten für Energiewende und Klimaschutz seit 2006 gewachsen, als die ersten Energie-Informations-Tage mit elf Ausstellern und vier Vorträgen zwischen Bürgerhaus und Rathaus starteten. Seitdem wurden mehr als 180 Vorträge, Exkursionen, Ausstellungen, Aktionen und Energiesprechstunden angeboten, wie auf der eigenen Internetseite www.endlich-energie.de berichtet wird.

„Ein gutes altes Sprichwort besagt, dass man zuerst vor der eigenen Haustür kehren soll, bevor man anderen Vorschriften macht. Genau das ist auch unser Ansatz bei so großen ,Baustellen‘ wie Energiewende und Klimaschutz“, sagt Bürgermeister Konrad. Die Wende für die eigenen vier Wände – das ist das Ziel der Energie-Messe in Eschenburg. Deshalb wird das Zukunftsthema Energie auch wieder mit Ausbildung gekoppelt. „Berufe mit Energie“ können dort vorgestellt werden. Elektriker, Dachdecker, Maurer, Schornsteinfeger, Heizungsbauer, Energieberater – viele Handwerks-Berufe haben tüchtig zu tun.

Energieberufe
Berufe mit Energie: Ausbildung soll wieder ein Schwerpunkt sein wie schon 2019.

Bei der Energie-Messe in Eschenburg geht es seit 15 Jahren vor allem um Beratung. „Mit Bienenwiesen, Brennstoffzellen-Technik und Bachrenaturierung allein werden wir die Welt nicht retten. Es braucht vor allem Beratung. Denn jede Neuorientierung beginnt beim Umdenken“, sagt Bürgermeister Konrad.

Die 10. Energie-Messe am 6. und 7. November 2021 soll – bei allen Planungsschwierigkeiten der Pandemie – auch für Eschenburg eine runde Sache werden: Die Gemeinde Eschenburg besteht am 1. Oktober seit 50 Jahren.

Info: Ausschreibung und Anmeldeformular für Aussteller sind unter www.endlich-energie.de im Internet zu finden.

Obstbaum-Paten gesucht

Obstbäume

Auch morgen noch einen Apfelbaum ernten

Nachhaltigkeit ist für uns kein Schlagwort. In den Haubergen wuchs schon vor Jahrhunderten die Erkenntnis, dass man nicht mehr ernten kann als nachwächst. Ein umgekehrtes Problem haben wir derzeit mit dem Obst: Viele Bäume werden nicht mehr gepflegt und hängen voll Obst, das keiner erntet. Andere Gemeinden haben schon reagiert mit dem gelben Band. Mit diesem Zeichen, das auch Privatleute nutzen, werden Bäume markiert. Das gelbe Band zeigt: Dieses Obst darf ernten, wer will. Wir werden in Eschenburg mit dem „Gelben Band“ im nächsten Jahr anfangen. Zunächst heißt unsere Mission: Obstbaum-Patenschaft. Wir vermitteln das Nutzungsrecht zu Obstbäumen auf Gemeindegrundstücken. Für das Gewerbegebiet „Heerfeld“ haben wir als Ausgleich 79 Obstbäume angelegt, die in der Eiershäuser Gemarkung „Winkel“ (oberhalb der Geflügelzucht-Anlage) gute Früchte tragen sollen. Hedelfinger Riesen-Kirche, Gellerts Butterbirne oder Jonagold, Elstar und Boskop-Äpfel haben jetzt ihr neues Zuhause. Wir vermitteln nun Baumpatenschaften nach dem Motto: Wer pflegt, darf ernten. Dieses Ernte-Recht gegen Pflege-Pflicht kommt doch auch dem Wort Martin Luther nach. Der Reformator soll gesagt haben: „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ Pflanzen ist das eine, Pflegen und ernten gehören dazu.

Kontakt: Thomas Treupel, Gemeinde Eschenburg, Bauamt, Nassauer Straße 11, 35713 Eschenburg-Eibelshausen, Telefon (02774) 915-106, E-Mail: t.treupel@eschenburg.de

Rassegeflügel-Impfaktion

Auch in 2021 ist das Impfen für Hühner, auch bei Hobbyhaltung, eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Pflicht! Die Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest und die Newcastle-Krankheit muss durch eine wirksame Impfung gegen die Newcastle-Krankheit erfolgen. Über die Durchführung und Regelmäßigkeit hat der Hühnerhalter einen Nachweis zu führen. Ab 15.30 Uhr findet im Vereinsheim des RGZV Wissenbach „1958“ im Loh der nächste Impftermin statt. 1 Liter reicht für 10 Tiere und kostet 1,50 €. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen. Um das Serum zu erwerben, ist KEINE Mitgliedschaft im Verein notwendig. Das Serum wird unter Einhaltung der vorgeschriebenen AHA ausgegeben:

Alltags-Maske +Hygiene +Abstand

Symptome
Mit Erkältungssymptomen und nach Kontakt zu Covid-19-Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage darf das Vereinsheim zur Abholung des Impfstoffes nicht betreten werden!

Der Vorstand des RGZV „1958“ Wissenbach e.V.

Weitere Termine sind 2021 in Wissenbach geplant für 9. Juli und 8. Oktober.

Sprechstunde mit dem Bürgermeister einfach als Video-Konferenz

„Im Unterricht macht die Video-Konferenz Schule und auch bei der Gemeinde ist die Online-Besprechung täglich das Mittel der Wahl“, sagt Bürgermeister Götz Konrad. Für interessierte Bürger gibt es ab Februar wöchentlich eine Sprechstunde in Form einer Video-Konferenz. „Dienstags um zwo“, gibt der Rathaus-Chef als Zeitziel vor. Für die Sprechstunde kann man sich direkt unter der E-Mail buergermeister@eschenburg.de anmelden.

Die Gesprächspartner bekommen dann eine Einladung. „Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen“, heißt es dann in der Mail. Die Gemeinde Eschenburg arbeitet mit dem Programm „Teams“, das im neuen Office-Paket steckt. „Wir mussten kurz vor der Pandemie ein neues Office-Paket erwerben und da traf es sich gut, dass dieses Werkzeug der Zusammenarbeit darin war“, blickt Konrad zurück. „Teams“ ist nicht nur der Nachfolger vom Video-Konferenzsystem „Skype“, sondern ermöglicht es auch, gemeinsam und gleichzeitig in einer Datei zu arbeiten. „Ganz egal, ob Text oder Tabelle, gerade für schwere Zeiten braucht man einfaches Werkzeug“, ist Konrad zufrieden.

Eine einfache Text-Datei hilft seit Mitte März, den Überblick zu behalten. „In unserem Logbuch tragen wir Informationen ein, die alle drei Fachbereiche im Rathaus angehen. Und fast täglich, meistens virenfrei über Video bringen wir uns bei der digitalen Dienstbesprechung auf Stand“, erläutert Konrad die neue Arbeitsweise.

Sprechstunde digital am Dienstag. Einfach per E-Mail anmelden und Themenwünsche äußern oder Fragen stellen.

Gerade unter Corona-Bedingungen muss ein Rathaus handlungsfähig und für Bürger ansprechbar bleiben. Der Termin im Rathaus geht nur mit Maske und Aufwand, am Telefon lässt sich aber nicht alles erklären – die Video-Konferenz ist ein neues Angebot, das zunehmend genutzt wird. „Wir lernen gerade wie die Kinder beim Video-Unterricht, dass vieles auch so einfacher gehen kann“, lädt Bürgermeister Konrad ein zur ersten Video-Sprechstunde am 2. Februar um 14 Uhr. Und bei Fragen einfach anmelden unter buergermeister@eschenburg.de per E-Mail.

Schneeräumungs- und Streupflicht (Winterdienst)

Eschenburg ... echte Perspektiven!

Schneeräumungs- und Streupflicht (Winterdienst)

Krankenkassen, Berufsgenossenschaften und Arbeitgeber fordern bei Verletzungen von Fußgängern, die durch Unfälle bei Schnee- und Eisglätte verursacht wurden, Schadenersatz von denen, die zur Schneeräumung und Streuung verpflichtet sind. Deshalb weisen wir hiermit wiederholt auf die Schneeräumungs- und Streupflicht der Anlieger hin.

Nach der für die Gemeinde Eschenburg gültigen Satzung sind Grundstückseigentümer, Erbbauberechtigte, Wohnungseigentümer und Nießbraucher verpflichtet, bei Schneefall und bei Schnee- und Eisglätte in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr die Gehwege (Bürgersteige), Überwege (besonders gekennzeichnete Übergänge für den Fußgängerverkehr sowie die Übergänge an Straßenkreuzungen und –einmündungen in Verlängerung der Gehwege), Zugänge zur Fahrbahn und zum Grundstückseingang zu räumen und  zu bestreuen.

Sonderfall: In dem Teilstück der Bachstraße im OT Hirzenhain-Ort, das als verkehrsberuhigter Bereich mit dem Zeichen 325 StVO „Spielende Kinder“ beschildert und in dem kein Gehweg vorhanden ist, ist auf der Straßenfläche ein Streifen von 1,5 m Breite entlang der Grundstücksgrenze zu räumen und zu streuen.

Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind die beidseitigen Anlieger in jährlichem Wechsel zum Winterdienst verpflichtet, und zwar in Jahren mit gerader Endziffer die Anlieger an der Gehwegseite und in Jahren mit ungerader Endziffer die Anlieger der gegenüberliegenden Straßenseite.

Des Weiteren sind die in den Gehwegen befindlichen Vorrichtungen zur Brandbekämpfung (Wasserabsperrschieber- und Hydrantenkappen) von Schnee und Eis freizuhalten.

Bei Tauwetter müssen die Abflussrinnen von Schnee freigehalten werden.

Besonderer Hinweis: Für Fußwegeverbindungen obliegt der Winterdienst der Gemeinde. Nach der Rechtsprechung ist die Räum- und Streupflicht jedoch nur auf „verkehrswichtigen sowie unentbehrlichen“ Fußgängerwegen durchzuführen. Beispielsweise sind die nachstehend aufgeführten Fußgängerwege und –treppen nicht als verkehrswichtig bzw. unentbehrlich eingestuft, so dass hier die Räum- und Streupflicht entfällt:

OT Eibelshausen

  • Fußweg von Hauptstraße 10 bis Rehgartenstraße
  • Fußweg von Rehgartenstraße bis Baumgartenstraße (Alter Friedhof)
  • Fußweg von Baumgartenstraße 30 bis Hohe Straße 29
  • Fußweg von Baumgartenstraße 8 bis Hohe Straße 9
  • Fußweg von Berliner Straße bis Königsberger Straße
  • Wegeverbindung von der Straße „An der Bahn 4“ bis Simmersbacher Straße 20
  • Wegeverbindung von der Straße „An der Bahn 6“ bis Simmersbacher Straße 26
  • Fußweg von  Heinrich-Heine-Straße 1 bis Straße „Auf der Rütsche 30“
  • Fußweg von  Hosbachstraße 18 bis Obere Hosbachstraße 15
  • Fußweg von  Lessingstraße 12 bis Straße „Am Honigbaum 2“
  • Fußweg von  Eiershäuser Straße 25 und der Verlängerung der Straße „Stengershof“

OT Hirzenhain-Ort

  • Fußwegverlängerung der Straße „An der Schule“ durchgehend bis zur Rehgasse
  • Fußweg von  Hofstraße bis Rehgasse
  • Fußweg von  Poststraße 6 bis Johannesgasse15
  • Fußweg von  Poststraße 12 bis Johannesgasse 15
  • Fußweg von  Bachstraße 12 bis Faulchenstraße  17
  • Fußweg von  Hirzenhainer Straße 5 bis Straße „Am Köppel 13“
  • Fußweg von Straße „Am Köppel 12“ bis Faulchenstraße 43 – Tina-Hermann-Pfad
  • Fußweg von Hirzenhainer Straße bis Straße „Am Kindergarten“ (bei  den Kleingärten)
  • Fußweg von  Hirzenhainer Straße 34 bis Rehgasse 3

OT Hirzenhain-Bahnhof

  • Das steile Straßenstück von Bahnhofstraße bis Sammetwiesenstraße
  • die Verbindungsstraße von Habichtstraße bis Bahnhofstraße in Höhe der Katholischen Kirche

OT Eiershausen

  • Fußweg „Aufm Hof“ zur Gasse
  • Fußweg Gasse bis Friedhof
  • Fußweg Gasse bis Grainhof
  • Fußweg von der Straße „Auf’m Hof“ bis Friedhof
  • Fußweg von der Schwarzbachstraße bis Sonnenhang
  • Fußweg von Mühlenweg bis Teichstraße
  • Fußweg „Aufm Hof“ – Dorfstraße Bushaltestelle)
  • Fußweg „Aufm Hof“ – Gissestraße
  • Fußweg Schwarzbachstraße – Gartenstraße

OT Simmersbach

  • Treppe Biedenkopfer Straße – Lange Lenzstraße
  • Fußweg (Postweg) von Biedenkopfer Straße bis Hornbergstraße
  • Fußweg von der Winkelstraße bis Feldstraße

OT Roth

  • Fußweg von Turmstraße 8 bis Wiesenstraße 7
  • Fußweg von Achenbacher Weg 3 bis „An den Gärten 8“

OT Wissenbach

  • Fußweg von Forsthausstraße 32 bis „An der Hardt 4“
  • Wegverbindung von Bezirksstraße bis Ahornweg
  • Fußweg von Bezirksstraße 17 bis Birkenweg 4