Informationsabend über die aktuellen Themen
„Medienkonsum“ und „Computerspiele“ bei Kindern und Jugendlichen

Die Themenbereiche „Medienkonsum“, „Computerspiele“, „Handynutzung“ haben in vielen Familien und in der Schule immer mehr Konfliktpotenzial. Die Eltern fühlen sich oft verunsichert oder überfordert: „Was macht mein Kind in der Online-Welt?“ – „Wie viel Kontrolle muss sein?“ – „Wie viel Vertrauen soll ich wagen?“ Die Kinder und Jugendlichen ihrerseits fühlen sich bevormundet und reagieren meistens gereizt, wenn die Eltern die Nutzungszeit von Handys und Computerspielen einschränken oder ihnen die Nutzung ganz verbieten.

Die Holderbergschule bietet deshalb zu diesem Thema einen Informationsabend an:
am Dienstag, 14. Mai, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Eibelshausen in der Jahnstraße

Eingeladen sind interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler und alle im pädagogischen Bereich tätigen Personen. Referentin des Abends ist die Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie Nicole Wehrum, die seit 2006 an der Vitos Klinik in Herborn tätig ist.

Inhaltliche Punkte des Abends sind:

– Vorstellen einiger populärer Computerspiele (z.B. „Call of Duty“, „Fortnite“, „Minecraft“)
– Warum sind Computerspiele (besonders „Ego-Shooter“) so faszinierend?
– Aktuelle Zahlen zur Nutzung von „Netflix“ und Co. durch Kinder und Jugendliche
– Was ist „übermäßiger Medienkonsum“?
– Was ist „Mediensucht“ / „Spielsucht“?
– Welche Risikofaktoren im Umfeld können zu einer übermäßigen Nutzung führen?
– Was kann ich als Elternteil tun?

Im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit der Referentin zu diskutieren.