Tag Archive: Jubiläum

50 Jahre Gemeinde Eschenburg: Wünsche und Visionen zum Geburtstag

Jubiläums-Logo 50 Jahre Gemeinde Eschenburg

50 Jahre Gemeinde Eschenburg: Wünsche und Visionen zum Geburtstag

Die Gemeinde Eschenburg ist entstanden durch den freiwilligen Zusammenschluss der Dörfer Eibelshausen, Eiershausen und Wissenbach am 1. Oktober 1971. Zum 1. Juli 1974 schlossen sich Hirzenhain sowie aus dem damaligen Kreis Biedenkopf die Gemeinden Simmersbach und Roth an. Damit war bereits zwei Jahre vor der hessischen Gebietsreform eine Großgemeinde mit zukunftsträchtigem Zuschnitt entstanden.

Jubiläums-Logo 50 Jahre Gemeinde EschenburgDas Jubiläum „50 Jahre Gemeinde Eschenburg“ soll deshalb auch nicht mit einzelnen Veranstaltungen gefeiert werden, sondern in einer „losen Folge“ mit allen Möglichkeiten, die sich bieten, und mit allen Partnern, die sich mit dem Jubiläums-Logo einreihen.

Wie wir auch unter Corona ein schönes Fest feiern, hat unser dienstältester Azubi dem Bürgermeister beigebracht: Video-Grüße gesammelt und zu einem Film zusammengefügt, ersetzen zwar nicht die Gesellschaft guter Freunde, aber sie zeigen die Verbundenheit auch per Video.

So will auch die Gemeinde Eschenburg in einer virtuellen Feierstunde Worte der Erinnerung, Glückwünsche, Musik und vieles mehr bündeln. Zusammengefügt lässt sich das Video später über den YouTube-Kanal der Gemeinde Eschenburg weltweit zeigen.

Wie die Video-Gottesdienste mittlerweile zu sehenswerten Formen gekommen sind, möchten wir gerne ein Jubiläums-Video abwechslungsreich und facettenreich gestalten. Wer einen kurzen Gruß, Wünsche und Visionen per Video hat, kann sie   gerne an zukunft@eschenburg.de senden.

Fest-Jahre: 1971 schlossen sich Eibelshausen, Eiershausen und Wissenbach zur Gemeinde Eschenburg zusammen. 1974 machten Hirzenhain, Simmersbach und Roth mit.
Fest-Jahre: 1971 schlossen sich Eibelshausen, Eiershausen und Wissenbach zur Gemeinde Eschenburg zusammen. 1974 machten Hirzenhain, Simmersbach und Roth mit.

 

Eschenburg-Kalender mit echten Perspektiven

Kalender-Foto Mai - Schöne Hoffnung Regenbogen über der Angelburg (Foto von Jörg Hermann)

Eschenburg-Kalender mit echten Perspektiven

Kalender-Foto Mai - Schöne Hoffnung Regenbogen über der Angelburg (Foto von Jörg Hermann)
Alles neu macht der Mai:  Schöne Hoffnung Regenbogen über der Angelburg (Foto: Jörg Hermann)

Vom Foto-Kalender „Gruß aus Eschenburg“ sind noch einige Exemplare erhältlich. An der Rathaus-Pforte können die Kalender abgeholt werden zum Preis von 10 Euro. Am besten vorher telefonisch nachfragen bei der Zentrale unter (02774) 915-0.

Für den Fotowettbewerb „Gruß aus Eschenburg“ waren 144 Mails mit 306 Fotos im Rathaus eingegangen. Neben den 13 Bildern für den Kalender werden noch viele feine Fotos auftauchen und bei Ausstellungen das Rathaus verschönern. Wegen der Corona-Pandemie ist an eine Ausstellung mit Andrang derzeit noch nicht zu denken. Das wird wie auch die Prämierung der Gewinner noch etwas warten müssen, bis die Virus-Gefahr gebannt ist.

Aus dem Fotowettbewerb wurde, wie so vieles kurz vor knapp, ein Kalender mit 13 Fotos, die aus aus den 306 eingesandten Aufnahmen ausgewählt haben. Das ist noch nicht die Endrunde für den Wettbewerb, denn schon die Auswahl Hochformat oder Querformat fiel der vielen feinen Fotos schwer.

„Das wird mehr als eine tolle Ausstellung im Rathaus geben und für zeitlose Fotos im Jubiläums-Jahr ist erst mal gesorgt“, freut sich Bürgermeister Götz Konrad.

Hier nun die Kalender-Fotos der Monate Januar bis Dezember:

Januar – Schneefall am Abend (Susanne Hartmann)
Februar – Winterzauber-Blick vom Staffelböll (Erhard Reh)
März – Sonnenaufgang von Stiete (Helmut Lederer)
April – Oster-Lamm (Michael Brück)
Mai – Schöne Hoffnung Regenbogen über der Angelburg (Jörg Hermann)
Juni – Buchen auf dem Bomberg (Michaela Hain)
Juli – Abendstimmung über Wissenbach (Julian Koslowski)
August – Hi-Hai-Light überm Hauberg Abend am Hang (Eleina Mantor)
September – Gassi gehen am frühen Morgen (Deborah Pevestorf)
Oktober – Sonnenblumenfeld in Hirzenhain (Bedia Lindner)
November – Nebel an der Arthel (Reiner Neitz)
Dezember – Eibelshausen wartet auf Weihnachten (Winfried Krüger)