Mitmachen beim Dialekt-Festival,
Mitglied werden bei MundART

Um die Vielfalt in Hessen zum Klingen zu bringen, lassen wir ein Dialekt-Festival durchs ganze Land ziehen. Unter diesem Titel „MundART – das Dialekt-Festival“ laden wir ein zum großen Treffen für MundARTisten. Dabei soll die Veranstaltung bewusst beim Veranstalter vor Ort bleiben. Den Anfang möchten wir am 14. September in Eschenburg machen, wo der Kulturkreis bereits zwei Mal eine „Revue des rollenden R“ veranstaltet hat. Nunmehr mit Hessens Vielfalt soll die Veranstaltung um 19 Uhr auf der Bühne der Mehrzweckhalle Wissenbach (Forsthausstraße 22) steigen.
Gastgeber vor Ort ist der Kulturkreis Eschenburg-Dietzhölztal (www.kked.de), der schon zweimal ein (kleineres) Festival veranstaltet hat. Mit dem Dachverband zusammen bringen sie im Zentrum eine lebende Legende auf die Bühne: Siegward Roth liest aus seinem Buch „Fäägmeel – e Geschicht fier sich“ und Gitarrist Berthold Schäfer spielt einige Lieder. Das ist eine Erinnerung an ihre Musikgruppe „Fäägmeel“, die 1985 bis 2005 Mittelhessens Mundart bekannt gemacht hat, und geht weiter: Nach diesem Ausschnitt spielen die beiden Fäägmeel-Mundartisten am 12. Oktober am Schloss in Biedenkopf. Der Verein „Dialekt im Hinterland“ gehört übrigens zu den Gründern des Dialekt-Dachverbandes von „MundART“, der nun Vereine, Firmen, Kommunen und Institutionen vernetzen möchte, denen Hessens Zungenschlag in seiner Vielfalt am Herzen liegt. „Mundart ist Herzenssache“, wirbt Vorsitzender Götz Konrad für eine Mitgliedschaft, für die der Beitrag nur 12 Euro beträgt, die aber nur „juristischen Personen“ offen steht. „Wir wollen die Menschen in den Vereinen vor Ort lassen, aber ihre Projekte hessenweit verbinden im Dienst des Dialekts“, erläutert Konrad. Unterstützt wird MundARt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie von der Rittal Foundation.
So muss auch das Festival am 14. September verstanden werden: Mundart-Abende und „Plattschwätzonnern“ gibt es viele. Damit die in Hessen heimische Mundart – bei allem Wandel – lebendig und erlebbar bleibt, möchte der Dachverband Akteure aus ganz Hessen zusammenbringen. Musik, Gedichte und Geschichte, Sketch und Spiel, Satire und Stand-Up-Comedy soll den ganzen hessischen Zungenschlag zum Klingen bringen. Anmeldungen und Anfragen von Akteuren laufen über das Kontaktformular auf www.mundart-hessen.de im Internet.


Hessenweit der Vorstand des Dialekt-Dachverbands „MundART“ (von links): Vorsitzender Götz Konrad (Eschenburg), Schriftführerin Ilona Martin (Runkel), zweiter Vorsitzender Ronald Lommel (Herborn) und Kassierer Holger Schneider (Nidda) mit Initiatorin Marlit Hoffmann.