Tag Archive: Ausgangsssperre

Kampf gegen Corona: Obacht an Ostern, Vorsicht in den Ferien (31.03.2021 14:15)

Schild Corona-Vorsicht Abstand halten. Bleiben Sie gesund!

Kampf gegen Corona: Obacht an Ostern, Vorsicht in den Ferien

Die Gefahr durch das Virus steigt mit jeder Mutation, mit jeder Neuansteckung und auch mit jeder Begegnung zwischen Menschen. Gerade in Kitas verbreiten sich die Mutationen zunehmend und auch beim Friseur  sind erste Infektionen. Wegen der verschärften Lage im LDK, verschärft der Lahn-Dill-Kreis die Vorsichts-Maßnahmen. Mit Feiertagen und Ferien tritt die 14. Allgemeinverfügung (hier als PDF) in Kraft, die zunächst bis 23. April gilt. Hierin wird wird vor allem vorgeschrieben:

  • Jeder soll nachts zuhause bleiben (Ausgangssperre 21 bis 5 Uhr), es sei denn er muss zur Arbeit oder zu einem Notfall (Ausnahmen sind berufliche Tätigkeit, Ehrenamt, Gremienarbeit, Sitzungen, Einsätze von Feuerwehr, Katastrophenschutz- und Rettungsdienst, Arztbesuche, Behandlungen, Impftermine, Sorge- und Umgangsrechts, Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, Begleitung Sterbender, Versorgung von Tieren, Jagd auf Schwarzwild).
  • Die Ausnahme ist durch geeignete Dokumente und Unterlagen zu belegen.
  • Alkoholverbot und Maskenpflicht auf publikumsträchtigen, öffentlichen Plätzen
  • Alle überdachten Sportanlagen, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen schließen.
  • Kita-Betreuung nur in dringenden Fällen in Anspruch nehmen.
  • Betreuung nur noch in festen Gruppen
  • Maskenpflicht an Schulen

Welche Corona-Regeln gelten ansonsten in Hessen? Hierüber informiert das Land Hessen hier.

Oster-Gottesdienste online oder openair

Vorsicht veranlasst auch die Kirchen in Eschenburg, Gottesdienste nicht als Präsenzveranstaltungen anzubieten, sondern online oder openair abzuhalten. Für die Wochenzeitung kamen Änderungen zu spät, wir halten über www.eschenburg.de/Gottesdienste den Überblick aktuell.

Am besten testen

Die Corona-Teststation für Eschenburg hat zwei Wochen lang an drei Tagen steigenden Zulauf gehabt. In der kommenden Woche werden die Schnell-Tests von Montag bis Freitag angeboten. Am schnellsten kommt man über die Buchungsseite zum Schnelltest.

Die kostenlose Corona-Schnelltests, die der Bund versprochen und der Kreis genehmigt hat, gibt es bei der Holderberg-Apotheke im Testzentrum in unserer Mehrzweckhalle (Forsthausstraße 22) in Wissenbach.


Im regionalen Impfzentren in Heuchelheim und im Impfzentrum des Lahn-Dill-Kreises in Lahnau können die ersten Impftermine ausgemacht werden.  Derzeit sind Personen dran, die älter als 80 Jahre sind.
Die Anmeldung zum persönlichen Impftermin läuft über Telefon: 116 117 oder 0611 – 505 92 888 (Erreichbarkeit täglich von 8-20 Uhr).  Für den vollen Impfschutz sind zwei Impfungen im Abstand von ca. drei bis vier Wochen (abhängig vom Impfstoff) nötig, deshalb sind gleich zwei Termine zu vereinbaren. Mehr Informationen unter www.impfterminservice.de im Internet. Hier gibt es auch Informationen zum Impfzentrum in Lahnau.

Taxi-Kosten zum Impfzentrum können erstattet werden

Für die Fahrt zum Impfzentrum übernehmen Krankenkassen die Kosten, wenn die Voraussetzungen nach § 60 SV. Sozialgesetzbuch insbesondere vorliegen:
Schwerbehindertenausweis mit den Merkmalen aG (außergewöhnliche Gehbehinderung), Bl (Blindheit) oder H (Hilflosigkeit) oder ein
Pflegegrad 5, 4 oder 3 mit dauerhafter Beeinträchtigung der Mobilität.
Wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann vor der Fahrt zum Impfzentrum vom Arzt eine „Verordnung einer Krankenbeförderung“ bekommen, mit der ein Taxiunternehmen direkt mit der Krankenkasse abrechnet.

Wenn eigentlich ein Anspruch auf Fahrtkosten besteht, aber die Krankenkasse ablehnt, ist ein Antrag ans Land zu stellen. Zur Abwicklung der möglichen Taxikostenerstattung sollen die Impfpersonen im Anmeldebereich der Impfzentren gefragt werden, wie sie angereist sind. Der Antrag (hier als PDF) ist später auf Papier beim Regierungspräsidium Kassel zu stellen. Dafür Taxi-Quittung aufheben!

 

Rathaus-Besuche nach Absprache

Um Infektionsrisiken zu senken und Kontakte zu beschränken, bleibt auch das Rathaus weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind weiterhin für Sie da, sollten uns aber auf sicheren Wegen bewegen: Ein Rathaus-Besuch erfolgt erst nach vorheriger Absprache. Vieles lässt sich telefonisch oder per E-Mail erledigen oder vorbereiten.

Der direkte Weg ins Rathaus geht über das Telefon der Zentrale (02774) 915-0, die während der Dienstzeiten besetzt ist. In dringenden Angelegenheiten sind wir über buergermeister@eschenburg.de rund um die Uhr per E-Mail erreichbar.

Sprechstunde digital dienstags 14 Uhr: Unter der E-Mail-Adresse buergermeister@eschenburg.de können Sie sich auch zur Sprechstunde anmelden, die wir jeden Dienstag um 14 Uhr anbieten.

Wie wir uns gegenseitig unterstützen können, verbreiten wir gerne in unserer Rubrik „Eschenburg hilft„. Aktuell werden ehrenamtliche Helfer fürs Altenheim gesucht. Und wir listen gerne Weihnachtsbaum-Aktionen auf, soweit sie uns bekannt werden.

An einen Neustart im Schwimmbad oder in den Bürgerhäusern, Schutzhütten und Sportstätten ist auch erst zu denken, wenn wir die Neuinfektionen im Griff haben und die Impfaktion gut anläuft.

Die Anmietung einer Einrichtung jetzt planen kann man,  wenn der Veranstalter jetzt schon an seine Verantwortung und an die Sicherheit der Teilnehmer denkt. Termine für Mehrzweckhalle, Bürgerhauser und Schutzhütten reservieren wir, wenn Sie ein Hygiene-Konzept nach unserer Corona-Checkliste ausarbeiten.