Endspurt beim Glasfaserausbau – Gratis-Anschluss bis 31.03.2023 buchbar

  • Geschwindigkeiten bis 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) möglich
  • Den Anschluss ans Glasfaser-Netz nicht verpassen
  • Kostenfreien Hausanschluss sichern: www.telekom.de/glasfaser

Der Glasfaser-Ausbau kommt auf die Zielgerade. Gratis-Hausanschlüsse können noch bis 31.03.2023 gebucht werden. Der Witterung wegen – Glasfaser lässt sich bei Frost nicht gut verlegen – sollten sich Interessenten schnellstmöglich an ihren Anbieter oder an die Telekom direkt wenden.

Bei den Gehäusen waren noch acht der geplanten 86 Kästen zu bauen, als die Verantwortlichen von Telekom und Baufirma Kessler & Pfaff zusammenkamen. Die letzten Knotenpunkte fehlen in Hirzenhain/Bahnhof und in Wissenbach. Bei der Längstrasse waren Anfang November 65 der 70 Kilometer bereits gelegt. Gratis-Hausanschlüsse können bei der Telekom bis 31.03.2023 gebucht werden.

Nach dem Online-Bürger-Forum „Breitband für alle: GlasfaserPlus mit der Telekom“ gehen der Bau und die Beratung weiter. Bis Ende 2023 will die Telekom rund 5.000 Hausanschlüsse in der Gemeinde mit Glasfaser ausbauen und damit Geschwindigkeiten mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ermöglichen.

Die GlasfaserPlus vermietet das Netz offen an alle Telekommunikationsanbieter. Kunden haben damit die freie Wahl, bei wem sie Telefon, Internet oder Fernsehen buchen möchten. Die GlasfaserPlus wird bis 2028 vier Millionen gigabitfähige Glasfaser-Anschlüsse vor allem im ländlichen Raum bauen. Für den Ausbau in Eschenburg hat die Telekom bereits angekündigt, das Netz der GlasfaserPlus nutzen zu wollen.  Andere Anbieter verhandeln noch. Deshalb sollten Nutzer anderer Anbieter die fragen, wann sie beim Glasfaser-Netz in Eschenburg mitmachen.

„Für die Versorgung mit schnellem Internet in Eschenburg ist das Glasfasernetz von besonderer Bedeutung. Dadurch sind sehr hohe Übertragungsraten möglich – Voraussetzung für die Technologien der Zukunft“, sagt Bürgermeister Götz Konrad.

„Beim FTTH-Ausbau endet das Glasfaser-Kabel nicht mehr im Verteilerkasten am Straßenrand, sondern muss bis ins Gebäude gezogen werden“, erklärt Holger König, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Dafür brauchen wir die Genehmigung der jeweiligen Eigentümer*innen. Schließlich betreten wir Privatgrund.“ Andernfalls wird das Glasfaser-Kabel am Haus vorbeigeführt.

GlasfaserPlus: Ein Netz der Vielfalt

Die GlasfaserPlus vermietet das Netz anbieteroffen an alle Telekommunikationsanbieter. Bürger*innen haben damit die freie Wahl, bei wem sie Telefon, Internet oder Fernsehen buchen möchten. Die GlasfaserPlus wird bis 2028 vier Millionen gigabitfähige Glasfaser-Anschlüsse vor allem im ländlichen Raum bauen. Für den Ausbau in Eschenburg hat die Telekom bereits angekündigt, das Netz der GlasfaserPlus nutzen zu wollen.

Kostenloser Anschluss der Immobilie während der Ausbauphase

Die GlasfaserPlus schließt eine Immobilie während der Ausbauphase kostenfrei an, wenn Kundinnen oder Kunden einen Glasfaser-Tarif bei einem Telekommunikationsanbieter abschließen. Die GlasfaserPlus benötigt in diesem Fall lediglich eine Genehmigung, den Anschluss herstellen zu dürfen, weil dafür Privatgrund betreten werden muss. Immobilienbesitzer*innen werden diese Genehmigung, die sogenannte HTN („Auftrag zur unentgeltlichen Herstellung eines Telekommunikationsnetzes“), zu einem späteren Zeitpunkt ganz bequem im Internet erteilen können. Bei einer Buchung nach der Ausbauphase kostet der Hausanschluss einmalig 799,95 Euro.

Die Beauftragung funktioniert folgendermaßen: Kund*innen buchen bei einem Telekommunikationsanbieter einen Glasfaser-Tarif. Der wiederum nimmt Kontakt mit der Glasfaserplus auf und regelt die Details.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom:

  • Telekom Partner expert klein Dillenburg, Herwigstr. 30, 35683 Dillenburg
  • Telekom Shop Dillenburg, Hauptstr. 90, 35683 Dillenburg
  • Radio Weller, Hauptstr. 101, 35745 Herborn
  • www.telekom.de/glasfaser
  • 0800 22 66100

Mängel melden: Sollte eine Beratung nicht nach Ihrem Geschmack sein, nimmt die Telekom auch mit diesem Formular Kritik an.